Frage von Rebecca24616, 31

Wassermangel,aber keine richtigen Anzeichen?

Hallo Leute, Ich weiß, dieses Thema ist hier oft vertreten im Forum, aber ich habe keine passende Antwort gefunden. Also deshalb hier mein Anliegen: Ich bin 16 Jahre alt, wiege 61 Kilo und weiß so ca, wie viel lieter ich am Tag trinken muss. Da ich weiß, daß ich viel viel viel zu wenig trinke, habe ich mir so eine Trinkapp runtergeladen und war nicht wirklich erstaunt über meine Daten. Hier mal 3 Beispiele der letzten Tage: 24.03.: 360 ml 25.03: 510 ml (außergewöhnlich viel für mich, aber meine Beste Freundin war da und hat mich "gezwungen" zu trinken) 26.03.: 225 ml

Nun ist es aber so, dass ich fast keine Anzeichen für Wassermangel habe. Nie Kopfschmerzen, keine trockene o. Krankaussehende Haut, keine rissiegen Nägel, keine Kreislaufprobleme, kann mich immer konzentrieren,... Das einzige was ich habe, sind rissiege Lippen, die habe ich aber nur hin und wieder.

Habe ich wirklich Wassermangel? Sollte ich zu einem Arzt gehen oder ist es noch "in Ordnung", weil ich ja sonst keine Anzeichen habe?

Ich würde mich sehr über Antworten und Meinungen freuen.

LG Rebecca :)

Antwort
von implying, 22

wieso trinkst du nicht mehr? 500ml ist echt verdammt wenig... allerdings nimmt man ja auch über nahrung noch etwas flüssigkeit auf. vor allem in obst ist ja viel wasser. und zum überleben braucht man jetzt auch keine 3 liter am tag. wenn man nicht viel sport treibt wäre das sogar kontraproduktiv. kommt halt immer auf die person an, auf den stoffwechsel usw... aber auf einen liter solltest du schon kommen um gesund zu leben. dein blut wird sonst einfach auch ziemlich dick sein und das birgt eine menge risiken... und die nieren werden sich auch erst sehr viel später beschweren ^^

Kommentar von Rebecca24616 ,

Ich trinke nicht mehr, weil ich einfach kein Durstgefühl habe. Nur hin und wieder mal nach dem Sportunterricht, aber da trinke ich immer schon automatisch etwas. In dem Essen ist auch nicht so viel Wasser drinne. Jedenfalls nicht in dem der letzten Tage. Und Obst essen ich auch selten nur hin und wieder mal eine Banane oder ein Apfel.

Dieses Problem mit dem Durst und dem Trinken habe ich jetzt bestimmt schon 4 Jahre lang.

Das einzige, dass feststeht, ist das mein Urin sehr dunkel ist und nicht so, wie er sein soll.

Kommentar von implying ,

ja das mit dem urin ist halt so, weil du seltener wasserlassen musst und sich dadurch die schadstoffe ansammeln... das kann auch harnwegs-infekte fördern. außerdem wirst du schneller alt aussehen, was deine haut angeht, wenn du so weitermachst ^^ aber es ist ja gut, wenn du schonmal so eine app hast. vielleicht gewöhnst du dich ja irgendwann dran. vor alem würde ich aber auch wasser ohne kohlensäure empfehlen. davon trinkt es sich viel leichter.

Kommentar von Rebecca24616 ,

Okay, danke für die Antworten :)

Antwort
von BinNichtKreativ, 22

Auf lange Zeit zu wenig trinken schadet vor allem den nieren. Versuche deine trinkmänge zu steigern. Ich habe es geschafft in dem ich mir ein glas in Sichtweite gestellt habe dass ich sobald es leer war direkt neu gefüllt habe. Jetzt spüre ich auch eher wann mein Körper Flüssigkeit braucht. Durst habe ich nur noch selten.

Kommentar von Rebecca24616 ,

Mein Problem ist aber auch, dass wenn ich etwas Trinke, nur kleine schlucke trinke, da mir nach kurzer Zeit schlecht wird vom Getränk. Ich habe schon alles mögliche ausprobiert. Von Wasser über Säfte bis zu Milch und was weiß ich nicht alles noch... Hast du da ein Tipp für mich?

Kommentar von BinNichtKreativ ,

Du musst das glas ja nicht in einem schluck leer trinken. so ging es mir am anfang auch. dann habe ich immer nur einen Schluck gemacht. ich glaube man sagt wenn man alle 15 minuten einen Schluck trinkt schafft man ca 2 Liter. ob das stimmt weiß ich nicht. aber ich empfand das trinken abgewöhnen als training. also ich fand es schon schwerer als es sich anhört.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community