Frage von Apfel45, 191

Wassereinlagerungen im Knochen (Knie) was hilft?

Hi,

was gibt es für Möglichkeiten gegen die Schmerzen (eventuell auch Hausmittel?) oder auch zur Besserung bei Wassereinlagerungen im Knochen (Knie)? Der Arzt hat Schmerzmittel verschrieben, die allerdings kaum Besserung verschaffen. Was gibt es da noch für Mittel oder auch Ratschläge, die zur Besserung führen?

Hat jemand damit schon Erfahrungen machen können?

Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BEAFEE, 152

Die Wassereinlagerungen im Knie haben sicher nichts mit dem kranken Herzen der Dame zu tun. Oedeme bei einer Herzerkrankung zeichnen sich eher durch Wassereinlagerungen in den Füssen / Unterschenkeln ab.

Ich denke eher , dass es sich im Knie um eine entzündliche Sache, Arthrose ? mit einem Erguß handelt. In dem Falle wäre eine Punktion sinnvoll....wodurch es dann auch zu einer Entlastung der Schmerzen käme....


Kommentar von Apfel45 ,

Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort!
Das weiß ich selber leider nicht, ob es sich um eine entzüdliche Sache handelt bzw. um Arthrose. Inwiefern ist eine Punktion ratsam? Also besteht nach der Punktion ein Krankenhausaufenthalt oder ist das eher eine ambulante Sache?

Liebe Grüße

Kommentar von BEAFEE ,

Eine Punktion kann ambulant durchgeführt werden. Wenn es sich , wie ich vermute, wirklich um eine entzündliche Sache handelt, wird der Arzt ev. noch Kortison und /oder ein Anaesthetikum spritzen....

Aber wie gesagt, ich kann es nur vermuten, sie soll morgen zum Arzt gehen....dann wißt ihr mehr. 

Um die Schmerzen zu lindern, wären kühle Quarkumschläge geeignet.

Kommentar von Apfel45 ,

Du hast mir sehr geholfen :-)
Vielen lieben Dank!
Ja, ich werde ihr sagen, dass sie morgen nochmal zum Arzt gehen soll, das muss sie sowieso - so geht das ja nicht weiter.

Dein Tipp für die Schmerzlinderung werde ich sofort weitergeben. Ich hoffe, dass es etwas hilft.

Vielen lieben Dank und liebe Grüße!

Kommentar von BEAFEE ,

Sehr gerne und Gute Besserung für die Dame....^^

Kommentar von Apfel45 ,

Vielen Dank! :-)

Kommentar von BEAFEE ,

Dankeschön...^^

Antwort
von user8787, 104

Was meinst du denn genau mit "Wassereinlagerungen im Knochen"?

Der Knochen selber kann kein Wasser einlagern. 

Es gibt den sog. Kniegelenk Erguss (auch Reizknie genannt).

Das hat NICHTS mit dem Herzen zu tun. Auch das trinken von übermäßig viel Wasser ist völlig sinnlos. Wassereinlagerungen des Körpers kann man nicht mit Wasser trinken beeinflussen. Das ist ein Mythos. Das eine hat mit dem anderen NICHTS zu tun. Relevant ist die Flüssigkeitsmenge lediglich bei Erkrankungen der Nieren. 

Hier muss nun abgeklärt werden:

- Von Alter her sollte auf jeden Fall eine Thrombose oder Venenentzündung ausgeschlossen werden!!!

- Bei einem Reizknie empfinden die Leute kühlen oft als angenehm, das Bein hochlegen und im Knie dezent unterlagern. 

- Therapeutisch sind hier Lymphdrainagen sehr erfolgreich, das erledigt wenn die Physiotherapie, der Arzt kann das verordnen. 

- Hausmittel sind Quarkwickel. Den Quark dabei direkt auf das Knie geben und wirken lassen. Wichtig! - die Haut muss ok sein, keine offenen Wunden. 


Kommentar von Apfel45 ,

Hallo,

ich kann leider nicht direkt über die Patientin berichten. Es handelt sich dabei um die Mutter (60+) von meiner Freundin. Meine Freundin sagte mir, dass der Orthopäde gesagt hätte, dass sich Wasser im Knochen befinden würde.
Quarkwickel hat ihre Mama gerade versucht, aber leider stellte sich keine Besserung ein. Allgemein kann ich sagen, dass die Dame Bluthochduck hat. Auch dicke Beine - eventuell Ödeme?

Ich denke, dass ihre Mama nochmal zu einem anderen Arzt gehen muss, um einiges auszuschließen zu können. Für mich erscheint das alles recht skuril. Alle Spritzen oder auch Tableten haben bisher keine Wirkung erzielt - vielleicht ist das Problem ja ganz was anderes.

Liebe Grüße

Antwort
von sorsum65, 113

Wie alt bist du ?

Mit Wassereinlagerungen ist nicht zu spassen .

Am besten um die 4 Liter Wasser trinken , wenn dein Herz gesund ist !

Sonst gibt es die Entwässerungstabletten , aber alles hängt vom deinem Alter ab ?!

Kommentar von Apfel45 ,

Hi,

vielen lieben Dank. Es dreht sich eher um eine Patientin im Alter von 60+. Ich frage hiermit für sie, da sie die Schmerzen kaum noch aushalten kann und laufen auch schon ein enormes Problem ist.

Das Herz der Patientin ist leider nicht gesund. Entässerungstabletten nimmt sie auch schon - auch bekommt sie seit 5 Tagen täglich eine Spritze, was wohl die Wassereinlagerungen bekämpfen sollen. Allerdings ist bis jetzt  keine spürbare Besserung eingetreten.

Lg

Kommentar von sorsum65 ,

Sofort den Notarzt anrufen , die Dame soll bitte sofort ins Krankenhaus !

Wenn du das nicht sofort unternimmst , dann kann die Dame bis 48 Stunden sterben ( Multiple Organversagen , Herzversagen ! )

Kommentar von Apfel45 ,

Vielen Dank! Ich werde da sofort weiterleiten.

Lg

Kommentar von sorsum65 ,

Ich hoffe nur , dass du auf meine Ratschläge hörst !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten