Frage von Jeromehh19, 89

Wasser Schaden von Nachbarn verursach Muss der Vermieter zahlen?

Hallo Ich habe einen Wasserschaden in meiner Mietwohung die vom Nachbarn über mir verursacht worden ist. Dieser hat jedoch keine Hausrat Versicherung und der Vermieter will die feuchten Flecken und Tapeten nur notdürftig vom Hausmeister reparieren lassen. Ich möchte aber gerne das das eine richtige Firma übernimmt Was mach ich am besten ? Zum Anwalt gehen ? Hoffe auf gute Antworten. Ach ja und der Vermieter meinte noch das er im Streit mit seiner Gebäude Versicherung ist da die den Schaden anscheinend nicht übernehmen will.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von DerHans, 87

Dein Vermieter hat damit nur insofern zu tun, als er den Schaden seiner GEBÄUDE-Versicherung melden muss. Diese deckt die Schäden am Gebäude. Dazu gehört auch die Tapete.

Schäden am losen Inventar fallen unter deine eigene Hausratversicherung.

Die Versicherungen würden sich an den Verursacher wenden, wegen Regressansprüchen. Damit hast du nichts zu tun.

Dass dein Vermieter Probleme mit seiner Gebäudeversicherung hat, ist auch nicht dein Problem

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 89

Dein Vertragspartner ist der Vermieter und nicht der Nachbarmieter. Deine Schadenersatzansprüche sind also vollumfänglich an den Vermieter zu richten. Er hat dafür zu sogen, dass deine Wohnung während der Mietzeit in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand erhalten bleibt. Wie er dann zum Ersatz seiner Kosten kommt, ist sein Problem. Das muss er klären und nicht du. Wie auch immer.

Du könntest mit deinem Versicherer (Hausratversicherung) reden, ob er Schäden an deinen Sachen reguliet, da Leitungswasserschaden versichert ist. Es bsteht aber immer die Gefahr, dass nach einem Schadensfall der Versicherer den Versicherungsvertrag kündigt, was er lt. AVB darf.

Antwort
von Kirschkerze, 73

"Wasser Schaden von Nachbarn verursach Muss der Vermieter zahlen?"

Nein, auch wenn der Mieter keine Hausratsversicherung hat muss er dafür aufkommen, notfalls in Raten o,ä. Der Vermieter hat also das Recht notdürftig erstmal nur alles soweit zu richten dass es "tragbar ist" bzw keine weiteren Schädenverursacht. Wenn du willst dass es eine richtige Firma übernehmen soll musst du in Vorkasse gehen und das von dem Mieter im Nachgang einklagen bzw. fordern.

(Die Gebäudeversicherung von dem Vermieter übernimmt das mit Sicherheit auch nicht)

Kommentar von DerHans ,

Selbstverständlich ist hier die Gebäudeversicherung in der Pflicht. Das ist bestimmungswidrig ausgetretenes Leitungswasser.

Hier wäre höchstens denkbar, dass der Hausbesitzer seine Prämie nicht gezahlt hat, oder wegen Schadenshäufigkeit seinen Versicherungsschutz verloren hätte.

Antwort
von Allexandra0809, 76

Wichtig ist zuerst einmal, um was für einen Wasserschaden es sich handelt. Hatte der Mieter irgendeinen Einfluss darauf? Lag es an der Waschmaschine oder Spülmaschine? Oder war es ein Wasserrohrbruch? Oder ein Schaden im Bad?

Wenn der Mieter keine Versicherung hat, so muss er die Kosten eben selbst übernehmen, auch, wenn er die nächsten 20 Jahre die Raten abbezahlen muss.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 43

Du musst Deine Forderungen an den Vermieter stellen, denn der ist Dein Vertragspartner.

Für Schäden am Gebäude ist dessen Gebäudeversicherung zuständig, für Schaden an Deinem Eigentum ist Deine Hausratversicherung; sofern man eine hat.

 Ich möchte aber gerne das das eine richtige Firma übernimmt Was mach ich am besten ? Zum Anwalt gehen ? 

 Wenn es nicht anders geht, muss man halt einen Anwalt einschalten.

§ 535 BGB
Inhalt und Hauptpflichten des Mietvertrags

(1) Durch den Mietvertrag wird der Vermieter verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der Mietsache während der Mietzeit zu gewähren. Der Vermieter hat die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten. Er hat die auf der Mietsache ruhenden Lasten zu tragen.

(2) Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter die vereinbarte Miete zu entrichten.

 

Antwort
von jofischi, 57

zuständig wäre eine private Haftpflichtversicherung des Schadensverursachers (nicht die Hausratsversicherung) Wenn der aber keine hat, und nicht zahlen will bleibt dir nur der Weg über eine Zivilklage oder du bleibst auf den Kosten sitzen.

Kommentar von DerHans ,

Selbstverständlich ist hier die Gebäudeversicherung in der Pflicht. Das ist bestimmungswidrig ausgetretenes Leitungswasser.

Hier wäre höchstens denkbar, dass der Hausbesitzer seine Prämie nicht gezahlt hat, oder wegen Schadenshäufigkeit seinen Versicherungsschutz verloren hätte.

Antwort
von Jeromehh19, 37

Vielen Dank für die guten und hilfreichen Antworten

Der Wasserschaden ist durch ein nicht richtig befestigten Schlauch der Waschmaschine entstanden.

Ich Werde mich noch mal an den Vermieter wenden um eine Lösung zu finden.

Ne andere frage geht Mann mal davon aus die Gebäudeversicherung übernimmt den Schaden wer bekommt den das Geld der Vermieter oder ich ? 

Also ich meine damit beauftragt der Vermieter dann eine Firma und bezahlt die ? Oder bekomm ich das Geld überweisen und mach das selber ?

Kommentar von TrudiMeier ,

die Gebäudeversicherung übernimmt den Schaden wer bekommt den das Geld der Vermieter oder ich ?

Wieso du? Ist doch nicht dein Gebäude. Der Vermieter bekommt das Geld um den Schaden am Gebäude zu beheben.

Antwort
von TrudiMeier, 36

Hat der Nachbar den Schaden verursacht, ist hier seine Haftpflichtversicherung gefragt. Möglicherweise übernimmt vorab erstmal die Gebäudeversicherung des Vermieters den Schaden, die holt sich aber das Geld vom Nachbarn wieder. Eine Hausratversicherung übernimmt nur die Schäden am eigenen Hausrat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten