Frage von user234234234, 27

Wasser ist ein Dipol?

Diese Frage gibt es zwar schon öfters auf GF.net, aber keine Antwort hat mich zufrieden gestellt.

Wasser ist also ein Dipol. Was ist ein Dipol genau?

Bitte nicht so schwere Antworten, ich kapiers eh nicht, und ich werde es noch weniger verstehen, wenn man solche schwierigen Antworten schreibt.

Vielen Dank schonmal;)

Antwort
von moreblack, 23

Ich versuchs ganz einfach zu erklären:

Dass ein Atom aus einem positiv geladenen Atomkern und den negativ geladenen um den Atomkern kreisenden Elektronen besteht, muss ich hoffentlich nicht mehr erklären :-)

Ein wichtiger Begriff ist zuerst einmal die Elektronegativität. Das ist ein Maß, das angibt, wie stark ein Atom andere Elektronen anziehen kann. Diese Werte kannst du aus Tabellen bzw. aus dem Periodensystem ablesen. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Elektronegativit%C3%A4t

Ich verwende hier die Werte der Pauling-Skala.

Wenn jetzt nun zwei oder mehrere Atome eine Bindung eingehen (z.B. durch eine Reaktion) entscheidet nun die Differenz der Elektronegativitätswerte der Einzelatome, welche Bindungsart diese Atome miteinander eingehen. Dabei gibt es kovalente bzw. unpolare Bindungen, polare Bindungen und ionische Bindungen. Je größer die Differenz der Elektronegativitäten, desto eher geht der Charakter Richtung polar und ionischer Bindung. Bildlich muss man sich das so vorstellen, dass das elektronegativere Atom die ganzen Elektronen sehr gerne bei sich haben will. Wenn die ganzen negativ geladenen Elektronen nun sich näher bei einem Atom befinden, ist dieser Teil des Moleküls nach außen hin elektrisch negativer geladen als der andere Teil.

Ungefähr kann man die Differenzwerte folgendermaßen zuordnen:

0-0,5: unpolare / kovalente Bindung

0,5-1,7: Polare Bindung

>1,7: ionische Bindung

Beispiel1: Methan besteht aus Kohlenstoff C und 4 Wasserstoff Atomen H, also CH4. Kohlenstoff hat die Elektronegativität 2,50 (Tabelle!) und Wasserstoff 2,20. Die Differenz beträgt 0,3. Die Bindung ist also ziemlich unpolar.

Beispiel 2: Wasser besteht aus Wasserstoff und Sauerstoff. Sauerstoff hat einen Elektronegativitätswert von 3,5. Die Differenz zwischen Sauerstoff und Wasserstoff ist nun 3,50-2,20 = 1,3 --> Die Bindung ist polar.

Nun zum Dipol. Ein Molekül kann nur ein Dipol sein, wenn die Atombindung polar ist. Wie man das bestimmt, hab ich ja zuvor erklärt.

Komplizierter wirds jetzt: Wenn ein Melkül eine polare Atombindung hat, muss es noch nicht zwangsläufig ein Dipol sein. Hier kommt noch der Aufbau des Moleküls mit ins spiel.

de.wikipedia.org/wiki/Dipolmolek%C3%BCl

CO2 hat eine polare Atombindung, ist aber kein Dipol, da es symmetrisch aufgebaut ist. Wasser ist im Gegensatz dazu nicht symmetrisch aufgebaut, weshalb es einen ständigen Dipolcharakter aufweist.

Wie welches Molekül aufgebaut ist, musst du einfach (auswendig) lernen, zumindest für die wichtigsten, bzw. du musst lernen, wie man Atomstrukturen zeichnet.

Antwort
von Kuestenflieger, 17

versuch mal wiki zu erlesen .

Kommentar von user234234234 ,

Mir hilft davon ja leider nichts weiter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten