Frage von FelinasDemons, 164

Waß passiert, wenn man in eine Psychiatrie geht und sagt,dass man gerade eine Überdosis Medikamente genommen hat?

Antwort
von veronicapaco, 52

Eine Psychiatrie ist zwar auch ein Krankenhaus aber noch lange nicht so wie du es dir vorstellst. Die haben die Mittel nicht. In einer Psychiatrie werden im normal Fall soweit ich es weiß nur solche Sachen wie Blut Abnahmen, EKG, allgemeine Untersuchungen und so weiter gemach...

Antwort
von Hallihallo1409, 101

Ich versteh nicht wieso man da in die Psychiatrie gehen sollte..vermutlich kommt man erst ins Krankenhaus wo der Magen ausgepumpt wird .. danach wird man vermutlich wegen suizid Versuch eingewiesen und in Therapie geschickt

Kommentar von FelinasDemons ,

Evtl. ist man gerade dort in der Nähe,und will sofort Hilfe haben, weil's man sich anders überlegt hat.

Kommentar von Hallihallo1409 ,

in der Psychiatrie wird einem nicht direkt geholfen ...die haben nicht die Mittel um den Magen auszupumpen... die werden einen Krankenwagen rufen weil man dann einen Arzt brauch und keinen Psychologen

Kommentar von Harald2000 ,

Die meisten Psychiatrien sind Stationen eines Krankenhauses.

Kommentar von Hallihallo1409 ,

Ich weiß ich war schon Gast,aber danke für die Info ;)

Antwort
von sunnyhyde, 94

da wird dir der magen ausgepumpt


Kommentar von Harald2000 ,

Ist nicht gesagt ...

Antwort
von indiskret, 91

Sie werden dich ins nächste Krankenhaus schleppen, wo dir der Magen ausgepumpt wird. Mach also keinen Blödsinn!

Kommentar von Harald2000 ,

Fragt sich noch - und außerdem: Psychiatrie ist auch Krankenhaus.

Kommentar von FelinasDemons ,

Kann man nicht direkt in der Psychiatrie versorgt werden?

Kommentar von Harald2000 ,

Sag ich ja !

Kommentar von veronicapaco ,

In der Psychiatrie kann man nicht versorgt werden.. Die rufen einen Krankenwagen..

Antwort
von imehl47, 75

Man wird es dir nicht glauben, denn mit einer echten Überdosis schaffst du es nicht dorthin. Man wird dir empfehlen, demnächst einen Arzt zu konsultieren.

Kommentar von FelinasDemons ,

Aha,beim ersten mal hat man's MIT einer Überdosis in einer zwanzig Minuten entfernten Krankenhaus geschafft...

Kommentar von imehl47 ,

Dann war/ist  es nicht das, was man so allgemein unter Überdosis versteht. Würde ich mir 50 Diazepam einwerfen, käme ich vielleicht gerade noch bis zur Bettkante.

Was mir aber bei deinen Fragen/Kommentaren auffällt, ist, dass du nie von DIR sprichst, sondern immer nur von "man". Wem willst du jetzt eine Überdosis verpassen: dir oder man?

Kommentar von FelinasDemons ,

Weder noch.

Antwort
von wilees, 60

Was verstehst Du unter einer Überdosis?

Kommentar von FelinasDemons ,

20,30 Tabletten.

Kommentar von wilees ,

Von was? Wieviel mg? Droht Lebensgefahr? Was willst Du dann in der Psychiatrie? Zuerst muß Dir doch körperlich geholfen werden.

Kommentar von FelinasDemons ,

Schmerztabletten (Paracetamol)

Kommentar von wilees ,

Leberkoma

Antwort
von danino29, 61

... vielleicht Magen auspumpen (kommt auf Medikamente an)? Und da bleiben???

An deiner Fragestellung kann man erkennen, dass du nicht ganz leichte Probleme zu haben scheinst ... kannst du dich niemandem anvertrauen?


Antwort
von Harald2000, 80

Man wird dich fragen, welches Medikament

Kommentar von sunnyhyde ,

genau, weil ja psychisch kranke und selbstmörder immer die wahrheit sagen

Kommentar von Harald2000 ,

Ist ja nicht gesagt, dass man das alles glauben wird ...

Kommentar von Hallihallo1409 ,

wenn man einen Arzt Aufsucht und es sich anders überlegt hat wird man wohl die Wahrheit sagen ;) Wenn man keine Hilfe will wäre man nicht da.

Kommentar von Harald2000 ,

Tja, "allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kan" (Originalzitat von J.-P. Hebel).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community