Frage von Arora, 201

Was ist das Pferd noch wert?

Hallo, Ihr könnt mich verrückt nennen aber ich überlege ein Pferd zu kaufen, das zwar krank ist, mir aber unfassbar am Herzen liegt... kenne sie schon länger, kümmere mich jeden Tag um sie, nur kann ihr nicht das geben was sie eigentlich braucht...

So meine frage: was ist sie noch wert?

Bayrische Warmblutstute 21 Jahre Cushing Syndrom angeschwollenes Sprunggelenk (mal lahm mal nicht) aus unerklärlichen Gründen. Vom TA ausdiagnostiziert. Durch Cushing stark abgemagert, kaum Muskeln, aber reitbar. Extrem stafje Stahlfäule. Ging früher bis L springen aber die Zeiten sind vorbei. Lässt sich trotzdem gut arbeiten...

Schlachtpreis oder mehr?

Lg Arora

Antwort
von FelixFoxx, 98

Reell gesehen Schlachtpreis. Aber Du halst Dir da eine ungeahnte finanzielle Belastung auf. Mein Felix hat auch Cushing, das Medikament reicht im Moment für 160 Tage und kostet über 300€ (Felix ist ein Shetty-Welsh Mix, 20), dazu kommen mehrmals im Jahr Blutkontrollen, Spezialbeschlag wegen Hufbeinsenkung und spezielles Futter (Pur.itan von Höveler, melasse- und getreidefrei).

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 49

Das Wort "ausdiagnostiziert" gibt es nicht - du meinst vermutlich austherapiert, oder?

Würde das Tier zum Schlachter geben oder einschläfern lassen und gar nicht übernehmen, ist besser für das Pferd - jedenfalls besser als langsam zu verhungern. Leben ohne Lebensqualität ist kein Leben.

Pferde mit Cushing die so stark abnehmen, sind bereits im zusammenbruch des Stoffwechsels - es dauert nicht mehr lange, bevor sie gar keine Nährstoffe mehr aufnehmen kann und schlicht und einfach verhungert.

Haben gerade auch ein Pferd mit 26 Jahren bei uns im Stall die gerade langsam verhungert, weil der Darm nichts mehr auf nimmt - die Besitzerin ist im Moment auch drauf und dran die einschläfern zu lassen.

Antwort
von kaltblueterin, 109

500€ mit Kopf und absoluter Liebhaberpreis. Reitbar ohne Muskeln aber dafür mit Schmerzen? Nee, lass mal, da kommt nix gescheites raus.

Konzentriere dich wenn dann auf Bodenarbeit, leichte Freiheitsdressur oder Zirzensik  und mute dem armen Tier nicht noch auch zu, dein Gewicht zu tragen. das Pferd hat ein Päckchen, dass schon mehr als ausreichend ist.

Was ist mit den Tierarztkosten? Wer übernimmt die?

Kommentar von Arora ,

Ich beziehe mich bei sowas lieber auf den Tiearzt... wird auch nicht oft geritten... sehr viel muskelaufbau vom Boden... auch nur wenn sie keinerlei schmerzen zeigt... laufreudig ist sie in jedem Fall. 

Ja Kosten sind eine Hürde aber keine die fürchten nicht machbar währen.

Kommentar von kaltblueterin ,

Na dann frag doch den Tierarzt wenn du dich lieber auf dessen Aussage beziehst.

Kommentar von ponyfliege ,

lauffreudig... jau. damit bei der strahlfäule der einzelne huf nicht zu lange auf dem boden steht.

sprunggelenke sind geschwollen wegen der aufsteigenden bakterien.

und wenn sie wasser IM gelenk hat, wird sie lahmen. logisch. dann lässt sich das gelenk nicht mehr biegen.

Kommentar von kaltblueterin ,

Strahlfäule lässt sich behandeln, Unwissen nicht, wenn nicht gewünscht...

So ein Pferd kuriert man wenn dann langsam aus, sucht nach Symptomen und Grunderkrankungen, erörtert Möglichkeiten zur Heilung. Dann, und erst dann kann man mal langsam an die "Arbeit" denken, welche sich nicht unter Sattel und Reiter offenbart.

Kommentar von friesennarr ,

Ein Pferd mit Cushing heilt niemand mehr aus - das ist schon eine der schlimmsten Grunderkrankungen die es gibt - da ist der Zuckerstoffwechsel massiv gestört, ähnlich dem Diabetes.

Kommentar von kaltblueterin ,

Ich hab das auf die Strahlfäule bezogen, nicht auf das CS. 

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 84

Schlachtpferd. Aber wenn es als Nicht-Schlachtpferd eingetragen ist, was ich wegen Cushing annehme, weniger bis nichts.

Kommentar von ponyfliege ,

eher unterhalb von nichts...

Kommentar von vanillakusss ,

Oh Mann!

Antwort
von alcaponymo, 43

Ich kenne Pferde die noch viiiiel besser dran waren und doch verschenkt wurden. Und ganz ehrlich, ich denke der aktuelle Besitzer wird dir das Pferd auch "einfach so" überlassen, mit Handkuss. Bei den monatlichen Kosten die das Pferd mitbringt, wären 500€ Kaufpreis noch zu viel.

Was das Reiten betrifft schließe ich mich der Mehrheit an. Es geht nicht darum, ob das Pferd dich noch aushalten kann, sondern ob du ihm damit tatsächlich einen Gefallen tust.

Antwort
von Secretstory2015, 79

Das arme Tier wird noch geritten?! So ein Pferd gehört auf die Rentnerkoppel. Und ich bin absolut vom Fach.

Du bist also 16 Jahre alt und gehst 40h arbeiten. Wie das? Wann hast Du Deine Lehre begonnen? Etwa mit 12?! Das glaube ich kaum. Und selbst wenn es ungelernt sein sollte - woher nimmst Du die Zeit für ein Pferd!? Und auch mit 40 Wochenstunden verdient man nicht unbedingt genug, um einem so kranken Tier das geben zu können, was es braucht.

Aber nochmal: Bitte höre auf damit, dieses arme Ding noch zu reiten!

Kommentar von vanillakusss ,

Ja, wirklich. So etwas gibt es, die Rentnerkoppel. Das habe ich diesen Sommer gelernt.

Kommentar von Secretstory2015 ,

Ist ja auch schon lange nichts Ungewöhnliches mehr.

Antwort
von Kito101, 104

Schlachtpreis

Aber denk drann welche Tierarztkosten auf dich zukommen werden... das sind tausende Euro

Kommentar von Arora ,

Ich weiß das.... die kosten sund eine Hürde, ja. Aber nicht unmöglich. Die Tabletten sind wohl das was am meisten aus macht... 

und glaut mir... ich würde das nicht machen wenn ich sie nicht wirklich lieben würde...

Kommentar von friesennarr ,

Wenn man ein Tier wirklich liebt, dann sollte man sich die Frage stellen ob einschläfern oder schlachten lassen nicht definitiv humaner wäre.

Kommentar von vanillakusss ,

Das habe ich auch gedacht. Ein altes Pferd ist  nicht teuer, sich darum kümmern umso mehr. Die Tierarztkosten schießen schnell in die Höhe wenn etwas ist und das Pferd ist schon krank.

Ach ja, aber zum Schlachter bringen.....

Kommentar von ponyfliege ,

...wahre liebe bedeutet, loslassen zu können, wenn es nötig ist.

Kommentar von vanillakusss ,

Damit meinte ich den Schlachter....

Dass man loslassen muss, habe ich mehrmals erfahren. Aber ich konnte die Tiere mit nach Hause nehmen, mich richtig verabschieden und sie beerdigen.

Kommentar von Kito101 ,

Kannst sie ja zuhause essen

Kommentar von LoveHorsesClea ,

Ey ganz ehrlich hattest du schon mal ein Pferd bzw. Tier das du liebst?! Mein Pferd( Anton) musste auch gerade eingeschläfert werden..  er hatte keine flüssigkeit mehr im Knie.. ich kann doch mein Baby nicht essen!!  Was ist falsch?? 

Antwort
von FrauFanta, 51

Nein, nur Schlachtpreis

Antwort
von Michel2015, 41

Gewicht x 1,5 = Kaufpreis.

Lass sie Dir schenken, du hast noch genug mit dem Pferd zu tun.

Antwort
von biggie55, 81

Wie willst du für das Pferd aufkommen? Vom Preis ganz abgesehen.

Mit 16 wird das nicht funktionieren....

Kommentar von Arora ,

Lass das mal meine sorge sein^^ mit meinen 16 gehe ich übrigends trotzem 40 Stunden arbeiten ;) 

Das war auch nich die Antwort auf die frage

Kommentar von biggie55 ,

>mit meinen 16 gehe ich übrigends trotzem 40 Stunden arbeiten ;) <

und das wird bei weitem nicht ausreichen.

Antwort
von vanillakusss, 78

Sie ist noch reitbar?! Ich kann nicht glauben, was man Pferden so alles zumutet.

Kommentar von Arora ,

Das hat nichts mit zumuten zu tun... sie hat Spaß an der Arbeit.... reite ja keine strenge Dressur für eine geschlagene Stunde...

wenn sie gut läuft...

Kommentar von vanillakusss ,

Gut, ich kann das nicht beurteilen aber ob man sie noch reiten sollte... Ich weiß es nicht.

Wir haben hier in der Nähe, viele Wiesen, da laufen dann alle Rentnerpferde rum aber keins davon wird  noch geritten.

Kommentar von kaltblueterin ,

Gymnastizierende Dressur hat nichts aber rein gar nichts mit strenger Dressur zu tun, im Gegenteil.

Wer Wert auf ein biegsames und elastisches Pferd legt, wird immer und überall Dressur mit einbauen, egal ob unterm Sattel oder an der Longe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten