Frage von YaYaRen, 56

Wass denkt ihr, kommt nach dem Tod?

Hallo :)

Ich fertige einen Portfolio für meine Schule an. Mein Thema ist Sterben und Tod und ich würde gerne auch eure Antworten erwähnen! 

Wer will kann schreiben, danke :)

Antwort
von JTKirk2000, 47

Was nach dem Tod geschieht, weiß niemand. Dazu gibt es nur Glaubensansichten. Auch die Nahtoderfahrungen liefern dazu keine Aussagen, die eine gesicherte Vorstellung davon bieten können, was nach dem Tod geschieht, denn nahtot ist nicht gleich tot.

Ich persönlich glaube, und das schreibe ich anhand der Häufigkeit dieser Frage hier bei gutefrage.net (ein kleiner Hinweis auf die Suchfunktion auf dieser Plattform, bevor man eine Frage veröffentlicht) mindestens einmal pro Woche durchschnittlich, manchmal sogar alle paar Stunden, wo es einem dann doch leid wird, dass die Leute diese Suchfunktion nicht ein einziges Mal nutzen können, dass man nach dem Tod entweder noch einen kurzen Moment braucht, um mit seinem Leben abzuschließen, weil der Tod sehr überraschend kam, oder dass man nach dem Tod gleich in einem ewigen Dasein wie aus einem Traum heraus aufwacht, dass man im Laufe seiner ewigen Existenz viele dieser kollektiven Träume durchlebt, während der eigene himmlische Körper schläft und dass all diese Teilnahmen an diesen kollektiven Träumen sowohl den Charakter als auch das Empfinden beeinflussen, in Bezug darauf, wie man sich im "Leben" entschieden hat und was daraus die Konsequenzen wurden. Ich glaube nicht an die Hölle als einen Ort, sondern eher, dass man sich gewissermaßen seine eigene Hölle bereiten könnte, in dem Sinne, dass man unfähig wird, Frieden mit seinem eigenen Gewissen zu finden, wenn man dieses in der Ewigkeit nicht mehr verdrängen kann. Manche schaffen sich auch im irdischen Dasein schon ihre eigene "Hölle", in dem Sinne, dass sie - beabsichtigt oder nicht - Entscheidungen treffen, welche es ihnen schwer machen, im Leben glücklich zu werden.

Antwort
von Fantho, 37

Wenn man stirbt, dann stirbt 'nur' der menschliche Körper......

und dieser kommt in ein Grab, in eine Urne, oder wird in die Luft verstreut...

Die Seele, die bis zum irdischen Tod in dem menschlichen Körper weilte, tritt nach einer gewissen Zeit aus dem Körper aus. Jetzt kommt es darauf an, wie der Mensch während seines Lebens 'getickt' hat: Gottglaubend, Nichglaubend, Agnostisch etc. Es gibt Seelen, die zunächst mal 'verschreckt' sind, dass sie plötzlich aus dem menschlichen Körper raus mussten, weil 'ihr' Mensch z.B. einen plötzlichen, unerwarteten Tod hinter sich hatte. Sie werden erst mal verirrt als erdnahe, als erdgebundene Seelen bezeichnet, da sie sich in der Nähe der Erde aufhalten, weil sie versuchen, wieder in einen Menschen zu kommen (manchmal gelingt dies auch, siehe Schizophrenie), oder andere möchten ihren Hinterbliebenen unbedingt noch etwas mitteilen, weswegen sie noch erdgebunden bleiben...

Dann gibt es Seelen, die die meisten und wichtigsten Aufgaben, Lernprozesse gelernt haben und ihre Karmas aufgelöst haben. Sie werden, falls sie nicht freiwillig wieder inkarnieren möchten, nicht mehr wiedergeboren werden, und auf sie warten weitere Aufgaben in den jenseitigen Welten...

Dann gibt s Seelen, die noch einiges auf Erden zu erledigen haben; sie werden wieder inkarnieren (müssen), wenn sie wieder zu Gott, wieder nach Hause zurückkehren wollen...

Es gibt aber auch viele Seelen, die nicht an Gott glauben; sie werden im Jenseits auch keinen Blick auf Gott werfen können, da sie Gott nicht erkennen werden. Sie würden Gott als Fake betrachten. Diese Seelen wenden sich der negativen Seite, dem Satan zu und verweilen dann in dessen Reich, sprich Dimension, da sie Satan als wahren Gott anerkennen.

Wenn eine Seele nicht als ergebundene Seele in der dritten Dimension verweilt, gelangt sie in einen Tunnel und gelangt dann entsprechend ihres Bewusstseinsstandes in die dafür vorgesehene Dimension. Dort erwartet sie eine Menge an Räumlichkeiten (Warteraum, Ruheraum, Richterraum, etc. pp.), die sie, je nachdem, durchschreitet.

Seelen, die nicht mehr wiedergeboren werden, gelangen zuerst auf eine Parallelwelt, auf der sie den Rest der noch verbliebenen Lernprozesse durchleben und auf der sie noch z.B. ihre Wünsche und Vorlieben ausleben werden...

Seelen, die wiedergeboren werden (müssen/sollen), suchen sich, abgestimmt auf die noch zu erledigenden Aufgaben und Karmabeziehungen, ihr Umfeld aus: Die Kultur, das soziale Umfeld, die Lebenssituation, (bei freiwillig reinkarnierenden Seelen) die Eltern, ihr Geschlecht etc. pp.

Das war jetzt von mir in Kürze...

Gruß Fantho

Antwort
von Emma60, 28

Es kommt mit Gewissheit der Zeitpunkt, dass wir den Körper verlassen werden. Der Körper ist nichts Dauerhaftes, er besteht aus Materie. Materie besteht aus Elementen und Atomen; sie setzt sich aus vielen Bestandteilen zusammen, die sich einmal wieder voneinander trennen werden. Materie unterliegt der Veränderung. Wir wohnen in diesem menschlichen Körper. Wir sind nicht der Körper selbst, sondern sein Bewohner. Was sind wir? Bewusste Wesen. Dieses bewusste Wesen oder unser wahres Selbst, wie wir es auch nennen können, besteht nur aus einer Substanz – aus Bewusstsein. Was nur aus einem einzigen Bestandteil besteht, kann natürlich nicht geteilt oder aufgelöst werden, es besteht für immer und ist unveränderlich. Aber der Körper, den wir tragen, ändert sich jeden Augenblick unseres Lebens. Es heißt, dass sich sämtliche Zellen unseres Körpers innerhalb von sieben Jahren erneuern. Das gesamte Universum besteht ebenfalls aus Materie, die sich mit derselben Geschwindigkeit verändert wie die Materie, aus der unser Körper besteht. Gott aber ist reines Bewusstsein, das nur aus einer Substanz besteht und deshalb nicht zerfallen oder aufgelöst werden kann, es ist ewig. Gott ist also ewig, unwandelbar, und da unsere Seele wesensgleich mit Gott ist, ist auch sie ewig. Doch der Körper, den wir tragen, unterliegt dem Wandel. 

Das Mysterium des Todes von Sant Kirpal Singh:

http://www.kirpalsangat.com/docs/Donig%20-%20Das%20Mysterium%20des%20Todes.pdf 

Antwort
von gernehelfen1993, 24

Du wirst vor Gott stehen müssen und ihm über alles was du getan und gedacht hast Rechenschaft abgeben müssen.

Matthäus 12,36

Ich sage euch aber, das die Menschen müssen Rechenschaft geben am Jüngsten Gericht von einem jeglichen unnützen Wort, das sie geredet haben.

Gibt es noch mehr stellen davon

Entweder Hölle oder Himmel! Jetzt kannst du dich noch entscheiden!

Antwort
von ML73AT, 19

Ich will den Leute ihren Glauben und ihre Theorien lassen, aber: das logischste ist, dass aus der Perspektive des Toten eben "nichts" kommt, also dass es das gleiche ist, wie vor der Geburt.

Die Art wie wir sehen, hören, riechen, fühlen, und alles andere, haben wir durch unser Leben erhalten, bzw. hat sich nach unserer Geburt entwickelt. Und wenn das Leben zu Ende ist, enden auch diese ganzen Fähigkeiten zur Wahrnehmung aller Dinge.

Antwort
von nonoe, 44

dein Verdienst für deinen Taten

Antwort
von ClaypexGaming, 34

Man fliegt durch ein schwarzes loch und endet in einem parallel Universum als neues lebewesen

Antwort
von Emily4erdbeer, 29

Du kannst dir Artikel und Bücher von Nahtoderfahrungen durchlesen und Videos dazu anschauen :)

Antwort
von tanja142001, 35

entweder du bist einfach nichtsmehr es ist einfach als würdest du schlafen und es ist zuende aber der tod meines vaters hat mir anders zudenken gegeben... darüber möchte ich jetzt aber nicht schreiben . ich glaube an ein leben nach dem tod!

Antwort
von blumenFee47, 29

Ich hoffe mein zweites Leben... möchte dann alles anders machen.. naja.. schön wäre es.... lg Blümchen 

Antwort
von JuraAnwalt, 56

Gar nichts. Spätestens dann hat man jedoch seine gottverdammte Ruhe vor seinen meist absolut beschränkten Mitmenschen!

Antwort
von Undsonstso, 18

Nix kommt da mehr.

Antwort
von dunkelmond77, 34
Was nach dem Tod kommt, das kann niemand genau beantworten, denn Tote können ja nicht reden und es uns erzählen.Jede Religion hat eine andere Vorstellung davon, was nach dem Tod mit den Menschen passiert. Im Islam- Christen und Judentum gibt es allerdings Ähnlichkeiten,Denn die drei Religionen, gehen davon aus, dass es ein Leben im Diesseits,also auf der Erde und ein anderes besseres Leben im Jenseits,also im Paradies, oder Himmel gibt).Der Hinduismus und der Buddhismus hingegen glauben an die Wiedergeburt.
Antwort
von Emily4erdbeer, 39

Ich darf meinen Opa kennen lernen und sehe meinen Uropa und meinen ehemaligen Mitschüler wieder :)

Antwort
von CrystalSong, 28

Das kann keiner so gemau sagen.
Was dannach kommt basiert auf den Glaube/die Religion des Menschen, jeder sieht das anders, aber keiner weiß es da wir 'hier' alle noch am Leben sind.

Antwort
von Silmoo, 33

Die letzte Pups-Entweichung kommt und dann ist ewige Ruhe.

Antwort
von TorDerSchatten, 34

Frage sinnlos. Weiß niemand. Warte, bis du tot bist.

Antwort
von Bleihorn, 32

Im Schweiß deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis daß du wieder zu Erde werdest, davon du genommen bist. Denn du bist Erde und sollst zu Erde werden.

(Quelle: Bibel)

Da steckt viel Wahrheit in diesem Text

Kommentar von Silmoo ,

Aus Erde ? Wahrheit ? mmh, aber wir sind doch aus einer Flüssigkeit entstanden.

Kommentar von Bleihorn ,

Wir sind aus dem gleichen Material wie der Erdboden. Mineralien, Kohlenstoff, Metalle. Der kleine Unterschied ist, dass wir mehr Wasser im Körper haben als der Erdboden. Und das wir aus einer etwas abgewandelten Form von Erde bestehen, damit wir damit laufen, leben, und denken können.

Wir bestehen im Grunde aus Sternenstaub wie unser geliebter Planet Erde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten