Frage von XcynthosX, 64

Wasist ZEIT.......?

Ich suche nach philosophischen Denkanstößen. Lg und danke für die Antworten

Antwort
von Hamburger02, 13

Diese Frage beschäftigt schon lange Physiker und Philosophen.

Bis etwa 1980 hielt man Zeit für einen geometrischen Parameter (4. Dimension), der vorwärts und rückwärts laufen kann. Diese Betrachtungsweise liegt auch dem Buch "Eine kurze Geschichte der Zeit" zu Grunde.

Ilya Prigogine hat in seiner Theorie Dissipativer Strukturen (Nobelpreis 1977) aber gezeigt, dass die Zeit viel mehr ist und dass der Zeitpfeil, den der 2. Hauptsatz der Thermodynamik vorgibt ("Entropie"), naturgesetzlichen Charakter hat und dass die kosmologische Zeit der deterministischen Physik nur in der Nähe des Thermodynamsichen Gleichgewichtes gilt.

Prigogine hat den Zeitpfeil in die Physik eingeführt und die RT, die Quantenmechanik sowie die Thermodynamik um diesen Zeitpfeil erweitert.

Die physikalischen Grundlagen sowie die philosophische Interpretation findet sich in dem Buch "Das Paradox der Zeit". In diesem Buch zeigt Prigogine auch einige Irrtümer von Stephen Hawking auf, die der inzwischen sogar eingesehen hat.

Die Zeitauffassung Prigines hat die größte Revolution in den Wissenschaften seit Newton ausgelöst und ist inzwischen Standard in vielen Wissenschaftsbereichen wie z.B. Ökologie, Ökonomie, Evolution, Hirnforschung, Entstehung des Lebens, Sozioloigie, Psycholgie, Astrophysik und vielen anderen.

Die Kernaussage Prigogines ist die, dass Zeit und Zeitpfeil reale physikalische Phänomen sind, ohne die es keine Selbstorganisation im Universum geben kann.
Daraus folgt u.a., dass es keine Zeitreisen in die Vergangenheit und auch keine Weltformel geben kann.

Antwort
von RevatiKKS, 4

Niemand kann sich dem Einfluss der Zeit entziehen, unabhängig davon, ob er sich dessen bewusst ist oder nicht. Es ist der Einfluss der Zeit, der alles materielle früher oder später vergehen/sterben lässt. Nichts und niemand entkommt ihm. So sind selbst all die Universen dazu "verurteilt", eines Tages zu "sterben". 

Ohne Zeit ist Bewusstsein, Handlung nicht möglich. Denn die Handlungen des einzelnen Lebewesens erfolgen in einer zeitlichen Abfolge. Die Veden unterschieden zwischen materieller uns spiritueller Zeit. Wobei nur die uns bekannte materielle Zeit einen zerstörenden Einfluss hat. Es wird gesagt, dass in der spirituellen Realität alles ewig besteht und das wir, die ewigen spirituellen Seelen, uns dies wünschen (also ewig zu leben, was wir aber nur auf den Körper beziehen) weil dies unserer Natur entspricht und wir uns Tod im Sinne von ewig nicht-existent zu sein nicht vorstellen können. 

Hier ein Arktikel, der die Sichtweise der vedischen Philosophie beschreibt:

http://armin-risi.ch/Artikel/Philosophie/Zeit_und_Ewigkeit.html

Antwort
von ShinyShadow, 32

Die Frage kann ich nicht wirklich beantworten... Aber ich hab vor kurzem was interessantes gelesen, was mich zum Nachdenken gebracht hat...

Der Mensch ist die einzige Art, die Zeit kennt und sich von ihr beeinflussen lässt.

Ein Hase weiß nicht, wie lange der Tag noch dauert... Ein Igel weiß nicht, wie alt er ist. Wenn man sich das vorstellt... Ohne das Wissen über die Zeit wäre man doch glücklicher, oder?

Kommentar von Herb3472 ,

Ohne das Wissen über die Zeit wäre man doch glücklicher, oder?

"Vorfreude ist die schönste Freude", sagt man.

Ein Hase oder ein Igel weiß nicht, dass er sich möglicherweise auf ein besonderes Ereignis (welcher Art auch immer) freuen darf - etwa auf eine Urlaubsreise, oder ein Konzert, oder einen romantischen bzw. erotischen Abend.

Kommentar von ShinyShadow ,

Das ist natürlich die andere (optimistischere) Seite der Medaille.

Antwort
von DesbaTop, 28

Zeit ist ein Käfig.

Nur der Mensch ist dumm genug, freiwillig in diesen Käfig zu steigen und dort zu verweilen. Nur der Mensch lässt sich und seinen Alltag von der Zeit beeinflussen.

Antwort
von Rosenblad, 12

Zeit ist eine aus der Bewegung von Teilchen (die es wegen des Fehlens eines absoluten Zustandes der Ruhe immer gibt) als abgeleitete Größe.

1s als Zeitwert entspricht der Dauer von 9 192 631 770 Schwingungen der Strahlung, die beim Übergang zwischen den beiden Hyperfeinstrukturniveaus des Grundzustandes des Caesiumatoms-133 entsteht.

Zeit ist immer auf ein Inertialsystem bezogen - d.h. verschiedene Systeme haben auch verschiedene Zeitgrößen (so. Eigenzeit - wir Menschen weisen z.B. eine psychische Eigenzeit auf).

Zeitabläufe auf einem Pfadintegral ergeben Ereignisse - Ereignisse sind zunächst Differenzen (Unterschiede, Abweichungen), Interpendenzen (Wechselwirkungen und Relationen) und Konsequenzen (Wirkungen) in der Zeit, im Betrag (jeweiliger Systemparameter – z.B. neuronaler Codierungen in Anzahl und Stärke) und in der Information.

Auf der Makroebene (vermutlich in unserem gesamten Universum) gilt eine irreversible Zeitachse als kosmologische Zeit, die durch die Entropie gegeben ist. Die Entropie hat eine Vorzugsrichtung und es sieht so aus, als sei nur durch diese Vorzugsrichtung die Zeitrichtung überhaupt gegeben.

Antwort
von Muenzmallorca, 36

Zeit ist eine Maßeinheit um uns die Endlichkeit des Lebens bewusst zu machen!

Kommentar von Herb3472 ,

Das ist so nicht richtig. Erstens ist die Zeit keine Maßeinheit, und zweitens ist es nicht ihr ursprünglicher Zweck, uns die Endlichkeit des Lebens bewusst zu machen.

Kommentar von Muenzmallorca ,

Gibt es da zu eine Quelle? 

Kommentar von Herb3472 ,
Antwort
von toomuchtrouble, 25

Zum Einstieg:

Antwort
von Herb3472, 12
Antwort
von Herb3472, 41

Zeit ist eine physikalische Größe. Ich wüsste nicht, wie man auf physikalische Größen philosophisch zugehen könnte.

Kommentar von Askomat ,

Das ist ja die Frage, irgendwann, siehe Einstein, ist Zeit keine Konstante mehr.

Kommentar von Herb3472 ,

Zeit ist sowieso keine Konstante, sondern eine Dimension - so wie flächige und räumliche Ausdehnung keine Konstanten, sondern Dimensionen sind.

Antwort
von Skibomor, 19

Zeit ist unendlich. Deshalb vergeht Zeit nicht, wir empfinden das nur so. Wir gehen durch die Zeit und vergehen dabei, unsere Zeit wird kürzer, die eigentliche Zeit nicht.

Kommentar von Herb3472 ,

Das ist auch der Grund, warum es so schwer ist, die Zeit mit irgend etwas totzuschlagen. Sie will und will einfach nicht krepieren.

Antwort
von MrRomanticGuy, 8

Zeit ist das was man mit der Uhr misst. Zeit als Dimension oder physikalische Kraft gibt es nicht im Universum. Es gibt nur Dinge die  sich bewegen oder nicht bewegen.

Antwort
von Kurpfalz67, 15

http://pauli.uni-muenster.de/~munsteg/10Zeit.pdf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten