Frage von 007Matrix, 22

Waschmaschine ausgelaufen. Was nun?

Hallo!

Mir ist meine Waschmaschine ausgelaufen, weil ich das Flusensieb nicht richtig zu gedreht habe. Da ich aber anwesend war ist es uns gleich aufgefallen. Allerdings stand da das wasser auch schon im ganzen Bad ca. 0,5 cm. Habe gleich alles mit Handtüchern und Klamotten aufgesaugt und trocken gemacht. Nun ist es aber trotzdem zur Decke des Mieters unter mir etwas an der Wand runtergelaufen und hat sich in der lampe gesammelt. Leider habe ich keine Versicherung. Um mich von dem Mieter unter mir nicht üerrumpeln zu lassen, da ich mich mit sowas nicht auskenne und auch gerade überfordert bin frage ich hier nun, was mich jetzt erwartet. Was muss ich tun? Muss ich den Vermieter informieren? Was muss ich zahlen, bzw. für welche Schäden kann man mich haftbar machen?

Danke schon mal im Vorraus fürs antorten.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von kevin1905, 9

Leute die keine 50-60,- € im Jahr für eine verrotzte Haftpflichtversicherung haben verstehe ich einfach nicht.

Schadenersatz hat in Deutschland keine Obergrenze!

Anyway

Muss ich den Vermieter informieren?

Ja, da auch am Gebäude ein Schaden entstanden ist, den du ersetzen muss. Die Wohngebäudeversicherung, so sie denn leisten muss, wird dich in Regress nehmen.

Was muss ich zahlen, bzw. für welche Schäden kann man mich haftbar machen?

Für alles was auf das auslaufende Wasser zurück zu führen ist.

Das gilt sowohl für den Hausrat des Mieters unter dir als auch wie bereits gesagt das Eigentum des Vermieters.

Könnte in Summe 4-stellig werden, also fang an zu sparen. Urlaub fällt dann wohl nächstes Jahr aus.

Antwort
von IGEL999, 14

Du hast keine Haftpflichtversicherung? Die solltest du schnellstens abschließen. Viele VM vermieten gar nicht, wenn die nicht vorliegt. Kostet auch nicht die Welt.

Vorgehensweise:

Dringend den VM informieren und -wenn vorhanden- die Hausverwaltung. Die beauftragen eine Trocknungsfirma. Dadurch wird das Gebäude wieder getrocknet. Und im Anschluss erfolgt die Wiederherstellung wie z.Bsp. Fliesenarbeiten, Malerarbeiten etc.

Das zahlt erst mal die Gebäudeversicherung. Holt sich das Geld aber später beim Verursacher wieder. Wenn du eine Haftpflicht hättest, würde die dann die Kosten tragen.

Aber du bist verpflichtet, den Schaden sofort zu melden!

Antwort
von kuechentiger, 11

Für einen entstandenen Gebäudeschaden durch einen Wasserschaden haftet im ersten Schritt der Vermieter.

Dieser kann jedoch unter Umständen vom Verursacher Ersatz für die von ihm aufgewendeten Kosten einfordern, sofern der Schaden durch eine Vernachlässigung der Obhutspflicht des Mieters entstanden ist.

Tritt der Wasserschaden infolge einer groben Verletzung der Obhutspflicht ein, so kommt grundsätzlich der Verursacher für sämtliche entstanden Schäden auf.

Quelle: http://www.hausverwalter-vermittlung.de/blog/wasserschaden-waschmaschine/

Antwort
von GravityZero, 18

Schaden wird gemeldet, von einer Firma beseitigt, Geld anschließend von dir eingefordert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten