Frage von 240529091606035, 190

Was zum Teufel macht Frau Merkel derzeit drei Tage in China?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JBEZorg, 36

Geld, Geld, Geld. Sie verhandelt über die Beziehungen in der Wirtschaft. Die Chinesen werden lächeln und nicken und die Tante heimwärts schicken und weiter deutsche Unternehmen aufkaufen weil sie es können. Der Westen kann nicht mweh aus der Position der Stärke mit dem Osten verhandeln. Frau M. wird wohl den Chinesen grosse Zugestänndnisse mit gebracht haben, damit sie nicht versuchen die deutsche Wirtschaft komplett zu übernehmen.

Antwort
von wfwbinder, 69

Es sind ja mehrere Minister dabei, es sind Regierungskonsultationen. So etwas ist politisches Alltagsgeschäft.

Da geht es ja auch vermutlich um solche Punkte wie Übernahme der Kuka AG durch ein chinesisches Unternehmen.

Antwort
von Nitarius, 50

Angeblich, weitgehend um die Wirtschaft. Deutsche Unternehmen und Investoren seien in China oft benachteiligt, Subventionen des Staates fließen nach den Medien in erster Linie an chinesische Unternehmen. 

Des weiteren soll es darum gehen, dass China den inländischen Firmen das Geld nur so in den Rachen schieben soll, und diese somit in die Lage versetzt, ausländische Unternehmen (auch viele deutsche) der Reihe nach aufzukaufen.

Das dies auf lange Sicht nicht unbedingt positiv für unsere Wirtschaft sei, ist nachvollziehbar. Von dem ständigen kopieren mal ganz abgesehen. Weitere Punkte könnten Menschen- und Tierrechte sein. Die Erfolgsaussichten hier sind wie üblich gleich null.

Antwort
von Modem1, 80

Wegen Geschäfte mit China. Im Gebäck sitzen noch ein paar Großunternehmer anbei.Nebenbei werden die Menschenrechte angesprochen mit ein Glas Reiswein.

Kommentar von Yingfei ,

Hmm, Gebäck! Ist das eine Riesentorte aus der die Großunternehmer dann rausspringen oder wie?👍🏻:D

Kommentar von oelbart ,

Im Gebäck? Sind das die Stripperinnen in der Torte? :D

Kommentar von Modem1 ,

Das sind die Großunternehmer denn es geht um Handel und Gewinn.Gepäck deshalb: Weil man nichts in den Medien über den "Anhang" erfährt.Menschenrechte in China ansprechen? Ich kann nur lachen.

Antwort
von 666Phoenix, 27

Das ist vorauseilender Gehorsam einer immer stärker werdenden wirtschaftlichen und politischen Weltmacht gegenüber :-)

Antwort
von Ninni381, 73

Hi! Vielleicht bringt sie umbenannte Entwicklungshilfe-Gelder (bis vor ein paar Jahren angeblich noch weit über 300 Mio. € jährlich) diesmal höchstpersönlich vorbei? ;-)

Antwort
von voayager, 35

Den Weg ebnen für das einheimische Kapital, also die Wirtschaft stärken. Das geschieht durch Handelsabkommen.

Antwort
von johnnymcmuff, 51

Sie hebt den Sack Reis auf, der da vorhin umgefallen ist.  :-)

Oder wie es üblich ist diplomatische Beziehungen aufbauen verstärken.

Dann natürlich nebenbei  Menschenrechte und Tierfang erwähnen . Gähn -:-

Bringt rein gar nichts. Aber schön die Steuergelder verschwenden.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 31

Business as usual...

Antwort
von earnest, 10

Ihren Job, was sonst? 

Was soll die Suggestivfrage?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community