Frage von maerry2, 35

Was zeichnet eine gute Umfrage aus?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PolluxHH, 10

Eine gute Umfrage muß eindeutig auswertbar sein, d.h. sollten mehrere Definitionen eines Begriffes denkbar sein, bedürfte es Kontrollfragen. Nehmen wir eine Frage wie "Wieviele Freunde hast Du?" Was ist gemeint?; - FB-Freunde, reale Freunde und wenn reale Freunde, wie definiert der Befragte einen Freund? Die einen sprechen von Freund, wenn man zusammen bei Mc Do war, die anderen, wenn man sich über 10 Jahre ständig aufeinander verlassen konnte, ein kleiner Unterschied. Nur nach "Freunde" zu fragen ist somit nichtssagend, da der Begriff nicht eindeutig definiert ist. Aber auch quantitativ (wenn man mit ordinalen Abstufungen arbeitet, also Bewertung von 1 bis 5 o.ä.) sollte es eindeutig zuordbar sein.

Ein anderes Problem sind Abhängigkeiten. Scherzhafterweise haben einmal schwedische Wissenschaftler eine Studie darüber veröffentlicht, daß doch die Störche die Kinder brächten. Dabei wurde die Storchpopulation mit der Geburtenrate bei Menschen in dem jeweiligen Jahr verglichen und eine signifikante Korrelation festgestellt, was aber daran lag, daß beide Werte stark mit den klimatischen Bedingungen verknüpft waren, also nicht unabhängig. Nicht beachtete Abhängigkeiten können die Auswertung einer Befragung deutlich beeinflussen.

Die Fragen sollten dabei zielführend sein und nicht manipulativ, denn manchmal sind Befragte sehr darauf bedacht, "erwartungsgerecht" zu antworten. "Haben Sie schon einmal daran gedacht, das Haus ihres Nachbarn in Brand zu stecken?" Nein, natürlich nicht ... . Typisch ist dies bei Ernährungsumfragen, bei denen auf die Frage, ob man die Familie gesung ernähre, oft mit "auf jeden Fall" geantwortet wird, aber über die Abfrage der eingesetzten Produkte durchaus Dosenravioli, Fertigpizza und Tütensuppen die klaren Favoriten in der Küche sind.

Dann kommt es noch darauf an, wie man die die Umfrage auswerten will. Eine Auswertung aber ist nicht selten mit einer sinnvollen Zuordbarkeit von Zahlen verbunden (nominal 0 und 1, ordinal diskret z.B. 1-5, aber auch eine Kardinalskalierung ist denkbar). Normierung kann sinnvoll sein, ist es auch in den meisten Fällen, um nicht bei multikausalen Analyseverfahren unberechtigt ein Kriterium überzugewichten, aber man sollte schon bei dem Design der Umfrage berücksichtigen, ob (und wie) normiert werden soll oder aber ob es möglich wäre, die Umfrage so zu gestalten, daß sie ohne Normierung sinnvoll auszuwerten wäre.

Aber zum Schluß: jede gute Umfrage berücksichtigt den Faktor Mensch. Wenn man alles beachtet hat, aber kein Mensch die Umfrage mitmacht/abschließend beantwortet, weil die Umfrage zu lange dauert, sie inhaltlich nicht verstanden wird oder aber die Fragen zu "peinlich" sind, dann kann man nicht von einer guten Umfrage sprechen.

Ach ja, und dann noch die Sache mit der Repräsentativität, was eher zur Durchführung gehört. Eine Panel-Umfrage ist nie repräsentativ und damit grundsätzlich nicht (mathematisch) zulässig verallgemeinerbar, kann aber gute Anhaltspunkte liefern, eine repräsentative Umfrage ist für reliable Verallgemeinerungen nahezu zwingend, aber mit einem deutlich erhöhten Aufwand verbunden, der für Privatpersonen kaum realisierbar sein dürfte.


Antwort
von TimeosciIlator, 10

Eine gute Umfrage zeichnet sich dadurch aus, dass es erst gar keine ist :)

Denn so gut wie jede Umfrage zielt ja auf ein Mehrheitsergebnis ab. Nur - was hat man letztendlich davon? Jeder ist ein Individuum und stimmt individuell ab. Insofern wird eine wirklich interessante Antwort aufgrund ihrer Einzigartigkeit unnötigerweise unter den Tisch fallen. Was nützt ein "Ergebnis", was man sich schon vorher zurechtreimen konnte ? Und wenn dann auch noch vorgegebene Antworten existieren, ist das auch immer wieder so 'ne Sache. Durch die festen Antworten wird man in ein gängiges Klischee gepresst.

Eine Frage jedoch ist immer etwas ganz besonderes. Sie kann völlig individuell ohne irgendwelche die eigenen Gedanken und das Kopfkino störenden Vorgaben beantwortet werden.

Die "beste Umfrage" ist daher immer nur eine Frage


Antwort
von Kiboman, 13

sie ist neutral und ohne vorbehalt formuliert.

die antwort möglichkeiten sollten alle meinungen abdecken, nur kurz und treffend formiert sein.

Antwort
von ZefixOida, 7

Sinvolle und konkrete Fragen.
Klare Antwortmöglichkeiten falls vorhanden.
Hohe Teilnehmerzahl!

Denk auch daran, dass Du die Umfrage noch auswerten musst, um zu einem Ergebnis zu kommen. Also alles in allem nicht zu kompliziert machen.

Antwort
von Sansibar007, 5

Nicht zu lang!

Antwort
von DeMonty, 11

Sinnvolle Fragen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten