Frage von aferinabisi, 49

Was zahlen Großhändler (Rewe, Lidl, Aldi etc.) bei Banken für das Einzahlen von Hartgeld?

[...] Anlass ist eine Verordnung der Europäischen Union, die seit diesem Jahr greift und von der Bundesbank umgesetzt wird. Ziel der neuen Regelung ist, Falschgeld zu minimieren. Seit 1. Januar muss jede Münze, die bei einer Bank landet, auf Echtheit und Umlauffähigkeit überprüft werden. Falsche Münzen, aber auch beschädigte oder stark verschmutzte Geldstücke gehören "ausgesondert", wie das im Amtsdeutsch heißt. Das muss jedes Geldinstitut sicherstellen – ob groß oder klein, ob 10.000 Mitarbeiter oder 100. [...]

http://www.abendblatt.de/region/norderstedt/article137802673/Kleine-Muenzen-gros...

Was würden die Großhändler für Hartgeld im Wert von 10.000.000 Euro zahlen müssen?

Antwort
von ArcticBear, 22

Wow. Du hast ja echt bisher super antworten bekommen (Vorsicht!Ironie😂)
Naja.
Also das kommt immer drauf an. Bei der Bank wo ich arbeite liegt die Gebühr für einen sogenannten "safebag" wo nur münzen drin sind, garnichts. Egal ob Großkunde oder Privatkunde.
Im Bezug auf das mit der Echtheit prüfen.....
Naja theoretisch müssen wir das machen (also auch schon bei annahme) aber in der Praxis sieht das schon ganz anders aus. Wir senden das Geld "einfach" zur deutschenbundesbank die sortiert dann stark beschädigte Münzen aus. Und das man falsche Münzen annimmt ist sehr unwahrscheinlich, da ist es wahrscheinlicher das man überfallen wird.
Achso noch zu der einen Antwort: natürlich gibt rewe und Co auch Kleingeld ab,wenn an der Kasse z.b zu viele 2 Euro Stücke sind. Die dürfen ja bei Ladenschluss auch nur einen gewissen Geldbetrag in der Filiale haben. Und das was darüber ist,wird abgegeben.

Antwort
von webya, 20

Die zahlen kein Hartgeld ein, sondern holen nur Hartgeld in Rollen von der Bank.

Antwort
von webya, 21

Banken prüfen Münzen auf Echtheit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten