Frage von FlippiFlink 29.01.2008

Was zählt zur Wohnfläche?

  • Antwort von HerrLich 29.01.2008
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hier findest Du Deine Fragen beantwortet: http://www.mieter-themen.de/article604.html

  • Antwort von amiria71 29.01.2008
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    DAfür gibts regeln. bad gehört dazu, na klar, ist ja in der Wohnung. Speicher, Waschküche gehören NICHT dazu. In der Wohnung gibts Abstellräume, die nicht oder nur teilweise gerechnet werden dürfen, Balkons zählen mW zu 50 % und bei Dachschrägen wird gestaffelt berechnet, unter 1 meter gar nicht, zwischen 1 meter und 2 meter zu 50 %, darüber voll. guckst Du auch hier:http://de.wikipedia.org/wiki/Wohnfl%C3%A4che

    Eine andere Frage ist, ob der Vermieter diese Regeln auch korrekt angewendet hat. Das kriegt man dann schlussendlich nur raus, in dem man nachmisst und rechnet.

  • Antwort von tradaix 29.01.2008
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Quadratmeter-Rechner http://www.quadratmeter-rechner.de/#rechner

  • Antwort von sima79 29.01.2008
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Da rechnet nur Zimmergrösse aus, ausser Küche, Bad und Gang.

  • Antwort von Lissa 29.01.2008
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    So berechnet man die Wohnfläche:

    http://www.mieter-themen.de/article604.html

  • Antwort von HelmutRn 29.01.2008
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Waschküche und Speicher gehören nicht zur Wohnfläche. Flur und Terrasse oder Balkon, zur Hälfte. Bad gehört schon dazu. Bei Schrägen muß man auch noch was abrechnen!

  • Antwort von Selbst 08.04.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo PlippiFlink,

    zur Wohnraumberechnung ist seit 2004 die Wohnflächenverordnung maßgbend. Sie hat die bis dahin gültige "II. Berechnungsverordnung für Wohnflächenermittlung" abgelöst. Parallel wird noch die DIN277 angewendet (aber eher von Baubeteiligten, Architekten, Bauherren, etc. um wichtige Baukennzahlen, wie umbauter Raum, Bruttogeschossfläche, Netto-Wohnfläche, etc. zu ermitteln), diese wird im Mieter-Vermieter-Verhältnis aber kaum praktikabel.

    Zum Wohnraum gehört alles in der Wohnung plus allein der Wohung zugeordneten

    • Wintergärten, Schwimmbäder und ähnliche nach allen Seiten geschlossene Räume sowie
    • Balkone, Loggien, Dachgärten und Terrassen

    Diese Freissitze können bis 50% der Fläche der Wohnfläche zugerechnet werden.

    NICHT zur Wohnfläche zählen

    • Zubehörräume, insbesondere Kellerräume, Abstellräume und Kellerzusatzräume außerhalb der Wohnung, Waschküchen, Bodenräume, Trockenräume, Heizungsräume und Garagen
    • Geschäftsräume

    Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken wünscht das Team von selbst.de

  • Antwort von Mismid 29.01.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    das Problem ist, daß es 3 verschiedene Berechnungsmöglichkeiten gibt, je nachdem wann vermietet wurde oder ob sozialer Wohnungsbau oder frei vermietet! Bei sozialem Wohnungsbau gilt die Zweite Berechnungsverordnung, ab 2004 die Wohnflächenverordnung. Auf dem freien Markt können sich Vermieter und Mieter auf eine Methode einigen oder nach DIN 277 berechnen.

  • Antwort von AlBowland 29.08.2008

    Hier steht genau wie man die Wohnfläche berechnet: http://www.quadratmeter-rechner.de/fragen-antworten/welche-raume-zahlen-zur-wohnflache-anrechenbare-zimmer/

    Musst vielleicht ein wenig stöbern.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!