Frage von Nayaneleven, 28

Was zählt zu "Haushaltseinkommen"?

Hi,

ich wollte mich als Mieter für eine neue Wohnung bewerben und muss dazu mein Haushaltseinkommen angeben. Dabei beziehe ich momentan hauptsächlich Geld von meinen Eltern. Meine Frage: zählt das auch als "Haushaltseinkommen"?

Grüße

nayan11

Antwort
von wilees, 25

Wenn der überwiegende Teil Deines monatlichen Einkommens aus elterlichem Unterhalt besteht, wirst Du wahrscheinlich Deine Eltern als Bürgen brauchen, um den Mietvertrag abschließen zu können.

Kommentar von Nayaneleven ,

schon, nur darf ich das trotzdem als "Haushaltseinkommen" angeben?

Kommentar von wilees ,

Natürlich kannst Du es als solches angeben.

Antwort
von anitari, 28

Lohn, Gehalt, Unterhalt, Renten, Kindergeld, Bafög, BAB usw.

Ob dem Vermieter die "freiwilligen" Zahlungen deiner Eltern ausreichen wage ich zu bezweifeln.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete & Wohnung, 27

Ja das zählt auch dazu.

Aber mir als Vermieter würde das nicht reichen, denn die Eltern könnten jederzeit die Zahlungen einstellen. Ich würde daher eine Bürgschaft der Eltern verlangen.

Kommentar von Nayaneleven ,

"Aber mir als Vermieter würde das nicht reichen, denn die Eltern könnten jederzeit die Zahlungen einstellen."

Nicht sehr vorausschauend gedacht. Jede Finanzquelle kann versiegen. Ein Mieter kann auch schnell mal den Job verlieren oder 

Kommentar von johnnymcmuff ,

Ein Mieter kann auch schnell mal den Job verlieren

Deshalb nehmen wir bei 500€ Warmmiete keine Interessenten mit einem Nettoeinkommen unter 1500 €.

Antwort
von imager761, 19

Ja: Das Haushaltseinkommen meint das allen künftigen Mietern der Wohnung einmal zur Verfügung stehende Geld aus Lohn/Gehalt/Minijob, BaföG, BAB, Zinsen, Hartz IV, Renten usw.

Bei dir also hauptsächlich nur das, was deine Eltern dir (freiwillig?) bezahlen.

G imager761

Kommentar von Nayaneleven ,

Jap. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten