Was zählt alles zur Gewährleistungspflicht bei Zahnersatz?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Wolkenbruch16,

ich möchte gleich versuchen umfassend auf Deine Fragen einzugehen:

1. Die Gewährleistung ist an den behandelnden Zahnarzt bzw. dessen Zahntechniker gebunden. Die Gewährleistung bezieht sich nicht auf den Folgebehandler.


2. Die Gewährleistung bezieht sich einzig und alleine auf die Krone, nicht auf die Leistung des Zahnarztes. Falls die eingesetzte Arbeit mangelbehaftet ist und erneuert werden muss, so wird das Geld durch die Krankenkasse vom Zahnarzt zurückgefordert, sodass es Dir für die Erneuerung wieder zur Verfügung steht.


3. Deine Frage zur Ästhetik ist schwer zu beantworten. In der Regel wird davon ausgegangen, dass, wenn sogar ein Probetragen stattgefunden hat, der Patient genug Zeit hatte, um die Ästhetik zu reklamieren. Wenn dann die Arbeit definitiv eingesetzt wird, muss davon ausgegangen werden, dass der Patient die Ästhetik akzeptiert hat. Einige Zahnärzte lassen sich dies sogar in der Karteikarte unterschreiben.


4. In der Regel ist jeder Zahnarzt bestrebt einen glücklichen, zufriedenen und gesunden Patienten zu haben. Daher ist ein ehrliches und offenes Gespräch mit Deinem Zahnarzt der beste Weg, um die von Dir gewünschte Erneuerung der Kronen zu erreichen.


5. Bei einem Gutachten wird in erster Linie auf die Funktion der Arbeit geachtet. Hierzu zählt nicht nur die Kaufunktion, auch weitere Aspekte, wie Hygienefähigkeit, also wie gut sich der Zahnersatz pflegen läßt und unter gewissen Umständen wird auch die Ästhetik berücksichtigt. Ästhetischer Zahnersatz ist ein wichter Faktor für das Sozialleben des Patienten.


6. Nimm die Chance bei dem Termin in zwei Wochen wahr, um Deinem Zahnarzt in Ruhe und ganz sachlich zu erklären, wie die Kronen Deinen Alltag beeinflussen und was Du Dir von ihm erhoffst. Ich bin mir sicher, dass er Dir helfen möchte. Falls der Termin nun gar nicht nach Deinen Vorstellungen läuft, dann ist die Kontaktaufnahme zur Krankenkasse der nächste Schritt. Bitte nicht auf eigene Faust ein Privatgutachten o.ä. anschieben. Dies ist kostenintensiv und in der Regel haben die Krankenkassen einen Pool aus Gutachtern, z.B. über die KZV, auf deren Meinung sie sich verlassen.


7. Eine Lücke lässt sich mit Komposit schließen, das ist richtig. Jedoch wäre dies in dem von Dir geschilderten Fall "Pfusch am Bau". Lass Dich auf derartige Versuche nicht ein. Eine gute Möglichkeit wäre, dass auf die Kronen nochmal Keramik nachgebrannt wird. Hierzu werden die Kronen, sofern möglich, nochmal entfernt und zum Techniker gegeben. Dies funktioniert allerdings nicht mehr, sobald die Kronen definitiv eingesetzt sind. Eine Entfernung ist dann in der Regel mit der Zerstörung der Krone verbunden.

Ich hoffe, Dir hiermit geholfen zu haben.

Zusammengefasst: Nimm das Gespräch in 2 Wochen wahr, erläutere offen und ehrlich Deine Probleme und Deine Erwartungen. Sollte dies nicht fruchten, wende Dich vertrauensvoll an Deine Krankenkasse. Diese haben Erfahrung mit solchen Problemen und einen festen Ablaufplan, wie zu verfahren ist.

Bei Fragen, einfach melden.

Viele Grüße von
Yasmin

https://forum.allianz.de/

https://gesundheitswelt.allianz.de/zahn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wolkenbruch16
25.07.2016, 11:28

Vielen lieben Dank für diese echt gute Antwort.

Nur leider sind die Kronen schon fest eingesetzt. Ein Probetag en hat auch nicht statt gefunden.

Dafür habe ich aber auch bezüglich der Ästhetik keine Unterschrift geleistet.

Ich dachte halt echt, Gefühl und Aussehen sind eine Frage der Gewöhnung.

Wie sieht das dann in 2 Jahren aus, wenn die Gewährleistung verfällt, entsteht dadurch dann automatisch gegenüber der KK die Möglichkeit einen neuen Heil-&-Kostenplan einzureichen?

Oder kann diese das dann ablehnen?

Ich kann so nicht Jahre rum laufen, vor allem drückt es ja auch immer noch, vor allem beim kauen.

Ist das noch im normalen und tolerierbar en Rahmen oder sollte nach über 1 Woche das Gefühl längst verschwunden sein?

Ich habe schon 2 Kronen im unteren Backenzahn Bereich,  da hatte ich solche Probleme nicht.

Vielen Dank nochmal für deine Antwort.

1