Was würdet ihr tun, wenn ihr aufwacht und niemand mehr da ist, die ganze Welt is leer, keine Menschen mehr?

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Ich würde es erst einmal gar nicht merken. Also Tagesbeginn wie immer. Duschen Kaffee kochen Frühstück machen zum Auto gehen und das erste mal wundern, das meine Nachbarn alle noch nicht losgefahren sind. Erst auf dem Weg zur Arbeit würde es mir komisch vorkommen, daß kein Auto auf der Straße ist. Ich würde warscheinlich zur Arbeit fahren und anfangen zu arbeiten. (Ich bin meistens der erste auf der Arbeit). Erst wenn kein Kollege ins Büro kommt, würde mir so langsam wieder etwas komisch vorkommen. Dann würde ich wieder nach hause fahren, und schauen, ob ich irgendwo einkaufen kann. Was natürlich nicht geht. Und so weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das würde bedeuten, dass auch die Strom- und Wasserversorgung sowie höchstwahrscheinlich alle anderen auf Technik basierenden Dienste ausgefallen sind oder sehr bald ausfallen werden.

Ich wäre wohl erst mal sehr verwirrt, würde mich in der Nachbarschaft umsehen und so weiter. Vielleicht sogar ein paar Stunden abwarten. Sollte sich andeuten, dass ich tatsächlich der einzige Mensch in der Stadt bin, würde ich Vorräte und Werkzeug zusammenpacken und mich auf die Suche nach einem Supermarkt machen, in dem ich mir haltbare Lebensmittel besorgen kann. Ich hoffe, dass ich da irgendwie reinkäme, trotz verschlossener Tür.

Und dann würde ich mich wohl zu Fuss, evtl. auch mit Fahrrad, auf die Suche nach anderen Menschen machen. Erst mal wohl meine Familie suchen (50km entfernt), falls diese ebenfalls verschwunden ist, dann zu meinem Freund (800km Luftweg). Ich denke, da wäre ich eine Weile beschäftigt.

Was auf jeden Fall ganz wichtig wäre: Das Umland von Kernkraftwerken meiden. Die würde ich mir, sofern ich ne Chance habe, auf einer Karte einmalen und sehr weiträumig umgehen. Sofern sie wirklich von einer Sekunde auf die andere verlassen worden wären, wäre es nur eine Frage der Zeit, bis es zu Kernschmelzen, Explosionen und Verstrahlungen kommt, und da will ich nun echt nicht auch noch reingeraten, zumindest so lange nicht, wie ich noch die Hoffnung habe, Menschen zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tuehpi
20.04.2016, 11:06

Ich hoffe, dass ich da irgendwie reinkäme, trotz verschlossener Tür.
Ernsthaft, gegeben das man Zeit hat und beliebig Werkzeug stehlen und nutzen kann, und sich keinerlei Sorgen über Lautstärke und was-weiss-ich machen muss.. Ich denke nicht das es irgendeine Türe gibt die sich nicht überwinden ließe. Und wenn man halt n Loch in die Wand daneben macht. 

Was auf jeden Fall ganz wichtig wäre: Das Umland von Kernkraftwerken meiden. 

Das wird ... schwierig. Denn die Verbreitung des Fallouts hängt auch von Wind und Wetter ab. Desweiteren ist die dichte von Atomkraftwerken schon recht hoch. Denn "vom Netz" oder "abgeschaltet"  bedeutet nicht "ungefährlich und nicht mehr mit Brennstäben ausgestattet".

Aber Prinzipiell gebe ich dir recht, dem sollte man wirklich aus dem Wege gehen. Und bei der Bundeswehr ggf Schutzkleidung und nen Geigerzähler (oder Dosimeter) mopsen. 

1

In fremde Häuser einbrechen und durchwühlen, mir einen Lebensvorrat an Chips zulegen, weinen weil meine Familie und Freunde weg sind und wahrscheinlich durchdrehen. Gibt's da Fernsehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NiemandUndIch
20.04.2016, 10:47

Ja klar; bloss gibts niemand wo die Strom und Fernsehanbieter betreibt

0

Ich würde schon eine gewisse Stille bemerken. Wenn das Radio nichts empfängt, wäre der nächste Gang zum Rechner und das Nachschauen im Internet. Wenn gar kein Strom da ist, bliebe das Smartphone. Und spätestens, wenn das alles nicht läuft, müsste ich draußen nachforschen.

Spätestens am Nachmittag würde ich, wahrscheinlich mit dem Rad, um auch alles unterwegs hören zu können, an unserem Stadtkrankenhaus vorfahren, mich dort mitsamt Fernrohr in die Hals-Nasen-Ohren-Abteilung begeben. Die ist ganz oben und gibt mir einen Blick auf die weite Ebene mit etwa 2 Millionen Einwohnern und markanten Kraftwerken, die unentwegt Wolken ausstoßen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frühstücken, Käffchen n paar Lebensmittel plündern, ein bis zwei Generatoren sichern die wichtigsten Techniksachen nachgucken (noch laufen die Server ja) und dann erstmal die Ruhe nutzen. Motorrad und Auto fahren, ne Runde zocken, Kletterhalle für Lau usw.

Wichtig wäre vll. noch möglichst viel Benzin aus den Tankstellen zu sichern.

Gibt schon n paar Sachen, die man da machen kann. Und wenn man keine Lust mehr hat, gibt es auch genug Möglichkeiten es zu beenden ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaub ich würd mich freuen. Ich mag Menschen eigentlich nicht. Ich bin gern allein. Und dann würd ich erst mal aufs Klo gehen und die Tür offen lassen. Mir ein Motorrad nehmen. Hubschrauber fliegen lernen. von Ort zu ort fliegen. Alles machen was man sonst nicht machen kann. Alle Hellene Fischer Alben verbrennen. Mal ganz in Ruhe ins Kino gehen und Playstation auf der großen Leinwand spielen. Und wenn ich alles gemacht hätte was ich machen wollte würde ich mich auch einfach umbringen. Aber nciht so brutal . Vielleicht ne Spritze nehmen. Apropo Spritze.... Drogen und Alkohol würde ich auch ausreichend Konsumieren......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bis ich herausfinden würde, dass die ganze Welt leer ist, wäre ich wahrscheinlich uralt. Ich denke, ich würde nicht so schnell aufgeben und glauben, dass doch noch irgendwo jemand lebt. Das Reisen wäre dann aber schwieriger, wenn es keine Menschen mehr gibt, die Flugzeuge fliegen oder Schiffe fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal nen Kaffee kochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich mich um keinen weiter interessiere würde ich nur nachsehen ob sie nicht die ganzen Versorgungsmittel mitgenommen haben. Schließlich will ich ja auch leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir erst ungläubig die Augen reiben, dann laut juchu schreien und eine Kaninchen -Farm aufmachen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich verzweifelt meine Familie suchen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NiemandUndIch
20.04.2016, 10:03

Erste vernpnftige Antwort, danke :

0

Wäre mein Mann auch weg, oder läge er tot neben mir? Dann würde ich, nachdem ich festgestellt habe, dass auch sonst kein Mensch mehr da ist, aufgeben oder mich umbringen. Ich möchte nicht alleine auf der Welt sein.

Wenn mein Mann mir mir überlebt hätte, würden wir uns irgendwie durchschlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CocoKiki2
20.04.2016, 11:23

awwwww ;(((

0

Erst sichergehen ob wirklich niemand da ist und dann würde ich haufenweise Dinge machen und zwar genauso, wie der Typ aus der Serie "the last men of Earth" oder so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde glaube ich durchdrehen. Ich bin kein Mensch, der sich lange mit sich selbst beschäftigen könnte, ich würde wahrscheinlich alles absuchen um irgendein Lebewesen zu finden, mit dem ich mich anfreunden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NiemandUndIch
20.04.2016, 10:10

Es gibt Katzen :D Zumindest im Film xD

0

Zuerst einmal Party, bis die Versorgung zusammenbricht: Strom, Wasser und so weiter. Danach eigenes Leben mit versorgen anfangen aufzubauen. Dann ein kleines wenig am Rad drehen: The purge ;-) am Ende heulen wie ein Schlosshund, weil ich dann irgendwann mitbekomme, das es weder Familie noch Freunde gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die Ruhe genießen.... :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde einen freudentanz aufführen nur für mich alleine und dann würd ich in die nutellafabrik einbrechen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NiemandUndIch
20.04.2016, 10:00

Viel AlexiBexi geschaut? :D

1

Ich würde eine Reise machen! Irgendwohin, wo es schön und warm ist. Ans Meer?! Diese würde ich entsprechend vorbereiten: Sprit und Nahrungsmittel, sowie Auto mit Anhänger beschaffen.

Hygiene würde ich als erstes abschaffen! Wenn ich dann einen schönen Zielort gefunden habe, würde mir Sorgen um Unterhaltung, Strom, Wasser, etc. machen.

Und ich würde mir eine Krone bauen, denn ich bin ja dann der Chef der Welt :-)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicherheitshalber doch mal Nachschauen ob da doch jemand ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung