Was würdet ihr tun (19. Jahre alt, Alkoholsucht , Depressionen, soziale Phobien)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Versuche etwas neben zocken und trinken zu finden was dir Spaß macht, geh in ein Fitnesstudio, in einen Sportverein, lerne neue Leute dort kennen und unternimm was mit denen. Vielleicht bekommst du ein besseres Selbstwertgefühl wenn du deinen Körper veränderst? 

Und bitte hör auf zu trinken, das schadet nur dir selbst. 

Oder versuche mal mit deinen jetzigen Freunden darüber zu reden, Damit sie dich zwingen mal irgendwo mit dir hin zu gehen ;) Hat bei mir recht gut geholfen ( weiblich, 19 ;) ) Du hast noch soviel Zeit vor dir, mach dir doch keinen Kopf wegen den 5 Jahren, die verbringen die meisten Kerle in dem Alter mit zocken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm mal Kontakt zu den Anonymen Alkoholikern auf. Da ist die Hemmschwelle extrem niedrig, da du das anonym machen kannst. Auf der Webseite gibt es einen 'Erste-Hilfe-Button'.

Bei den A.A. sind viele, die so angefangen haben wie du jetzt. Ich wünsche dir, dass du deinen Irrweg rechtzeitig stoppst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was würdet ihr tun (19. Jahre alt, Alkoholsucht , Depressionen, soziale Phobien)?

ich würde sagen: augen auf und durch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey ich habe selbst Depressionen und kann daher teilweise mitfühlen.

Wenn ich das jetzt Einfach mal so sagen darf, glaube ich das du mit ticken und Alkohol versuchst, vor der Depression und möglicherweise anderen Problemen wegzurennen.
Mit dieser Vermutung will ich dich nicht bloßstellen noch kränken, ich würde dir sehr gerne helfen. Dazu ist Selbsterkenntnis über deine Situation wichtig und nur dein Wille, da raus zu kommen wird dir dabei helfen können. Nun ist es ja bei uns Depressionskranken so, dass der Wille überhaupt nicht stark ist.
Was ich dir empfehlen kann ist eine Kur für Depressionskranke ( das ist echt ne Kur und nicht irgendwie in die Klapse oder so) gibt's z.b in der filderklinik, hab ich auch gemacht.
Du hast jetzt sicher Bedenken wegen anderen Menschen, die du dort triffst, aber glaub mir, sowohl Personal als auch mitpatienten  sind die freundlichsten Menschen, die deine Situation verstehen und akzeptieren werden.
Eine Depression wird nie besser, wenn man versucht davor wegzulaufen und sie zu verdrängen, man muss sich seinem Feind stellen und in Stück für Stück besiegen.

Das alles schreibe ich dir, weil ich der Meinung bin die Wahrheit wird dir mehr helfen als ein " ach du armer" usw.

Ich würde mich sehr freuen von dir zu hören, was du dazu meinst, und ich bin sehr gerne bereit für mehr Gespräche :)

Liebe Grüße B.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Max199715
31.01.2016, 12:49

Danke erstmal für deine Antwort. Ich kann verstehen das dir diese Kur etwas gebracht hat. Nur bei mir ist es so das ich erstens nicht die Zeit dafür hätte und zweitens weiss ich noch nicht einmal genau ob es Depressionen sind oder einfach extreme Stimmungsschwankungen. Das Leben ist im Moment wie ein Teufelskreis für mich jeden Tag früh aufstehen und depremiert in die Schule. Man sitzt den ganzen Tag nur rum und macht nichts das geht nicht mir nur so sondern fast allen in der Klasse. Der Schwerpunkt liegt in der Informatik hab mich halt vor ungefär zwei Jahren dort angemeldet auch nur aus dem Grund da ich etwas wie sollte es auch anders sein mit zocken machen wollte. Man merkt einfach das niemand Lust auf etwas hat Lehrer wie auch Schüler. Durch die Klausuren bin ich bis jetzt immer nur durch spicken gekommen hab einfach keine Ahnung von nichts. Nachmittags kommt man dann nach hause legt sich 2 stunden auf die couch und schläft da ich schon morgens gegen 4 wach werde. Abends kocht man dann noch irgend ein müll oder bestellt sich was beim Lieferdienst. Dann spricht man noch 1 bis 2 Sätze mit seiner Mutter meistens voll trunken oder bekifft was sie nicht merkt da sie noch nie besoffen war und generell sehr vorsichtig ist was solche Sachen angeht. Zudem hab ich mir schon antrainiert mich dann zusammen zureißen so das man es nicht bemerken kann ob ich dicht bin oder nicht. Vor dem schlafen gehen trink ich dann noch 1 Liter Wasser so das ich am nächsten Tag kein kater habe. Und so geht es Tag für Tag. Gesundheitlich ist mein Körper auch schon ein Wrack: krumme Wirbelsäule, Zöliakie (Glutenunverträglichkeit), kaputte Füße, Akne im Gesicht, Herzrythmusstörungen, und durch die Raucherei bin ich grad mal 1.62 groß viel kleiner als meine Geschwister. Ich könnte hier meine ganze Lebensgeschichte aufzählen aber das würde dich wohl auch wieder depremieren und das ist nicht meine Absicht.

0
Kommentar von 2cool4us
31.01.2016, 13:59

Hehe, deprimieren würde mich das nicht, da ich schon einige solcher Geschichten gehört habe.
Nun eine Depression kommt dann, wenn man z.b mit irgendwas im Leben überfordert ist, Stress, oder irgendwas was dich ständig aufreibt.
Es ist auch keine Strafe, odern ein Schutzmechanismus des Körpers weil man schon viel zu lange die alarmleuchten nicht beachtet hat, und bevor es einen totalen Cash gibt sagt sich der Körper er fährt jetzt dir zu liebe auf Sparflamme.

Hast du dir überlegt, damit mal zum Hausarzt zu gehen? Es gibt z.b johanneskrauttabletten ( biologisches Medikament ohne Nebenwirkungen) die stimmungsaufhellend wirken sollen.
Du kennst ja sicher das Gefühl, das und das sollte ich heute noch machen aber du hast echt null Energie dazu ( wird sehr schnell mit Faulheit verwechselt)

Aber es kann dir niemand so gut aus deiner Situation helfen wie du selbst.
Du musst dir selbst sagen, das du etwas im Leben verändern willst, von alleine kommt nix. Und glaub mir net mal ein lottogewinn würde dich glücklicher machen.
Etwas was auch stimmungsaufhellend wirkt, so das du dich danach besser fühlst, ist Sport. Sport setzt in deinem Körper glückshormone frei.

Wenn du willst können wir auch gern mal telefonieren oder whats appen.
Bin übrigens 26 und aus Baden Württemberg.

Glaub mir, wenn ich dir sage, auch du kannst dein Leben voll und ganz in den Griff bekommen und das Leben wider in vollen Zügen genießen:)

Machs gut und ich freu mich von dir zu hören.

0
Kommentar von 2cool4us
06.02.2016, 12:19

Hi, sorry für die späte Antwort. Das mit den Kontaktdaten akzeptier ich voll und ganz :) Freud mich das es dir besser geht, ich hab gehört das es manchmal hilft, eine halbe Tasse Kaffee vor dem schlafengehen zu trinken- ich weiß, das hört sich total falsch an, aber hier die Erklärung:

Wenn man net einschlafen kann weil die Gedanken im Kopf hin und her sausen, dann hilft in dem Fall Kaffee, zu fokussieren und dadurch einzuschlafen, kannst bestimmt auch im Internet nachlesen :)

Wünsch dir alles Gute

Gruß B.

0

Wenn du säufst, gehst du vor deinen Problemen in die Knie. 
Ratsamer ist, das Schwert wider die Dornen zu richten. 
Konsultiere die Heckscher Ambulanz in deinem Umraum. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung