Frage von trvljoa, 862

Was würdet ihr sagen, wenn euer Kind euch sowas fragen würde?

Stellt euch vor ihr habt eine 19 jährige Tochter. Hat Abitur gemacht, war ein Jahr in den USA, hat ein paar Praktika gemacht und möchte wieder auf reisen geht.
Sie sagt euch: anstatt dass ihr mir 3 Jahre lang Unterhalt zahlt während ich eine Ausbildung mache, zahlt ihr mir 3 Jahre lang den Unterhalt damit ich um die Welt reisen kann.
Sie möchte sich übers bloggen und YouTube online was aufbauen.
Und nicht irgendeinen sch von wegen: guckt wie toll ich bin, sondern sie möchte Menschen helfen, e-Books verkaufen, eine Art Reiseführer für die ganze Welt erstellen oder etwas in diese Richtung zB

Bitte jetzt keine: träum weiter Kommentare

Es ist mein Wunsch und ich hab Angst das meine Mutter zu fragen obwohl sie ein recht offener Mensch ist.

Ich würde anschließend, falls ich in den 3 Jahren nichts hin kriege, natürlich nicht nach Hause gehen und Mama um Geld betteln.
Ich such mir frühzeitig einen festen Job wenn ich merke es funktioniert nicht.
Und nur in diesen 3 Jahren höchstens zahlen meine Eltern dann Unterhalt. Falls ich danach eine Ausbildung machen sollte, werde ich es nicht annehmen, obwohl sie ja noch verpflichtet sind. Aber möchte ich dann nicht.

Antwort
von Giwalato, 400

Hallo Trvljoa!

Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast Du bereits Auslandserfahrung und sprichst, bedingt durch deinen USA -Aufenthalt, fließend Englisch.

An deiner Stelle würde ich einen Masterplan machen, Informationen über die Länder sammeln, die ich bereisen möchte und mich dort auch über mögliche Jobs informieren. 

So verdienst Du selbst etwas Geld und mußt nur im Notfall auf das Geld deiner Eltern zurückgreifen.

Auch lernst Du so Land und Leute noch intensiver kennen und findest auch genügend Erlebnisse, die Du in einem Reise-Blog verarbeiten kannst. Und du lernst auch die Alltagsprobleme der Bevölkerung kennen.

Auch versicherungstechnisch solltest du dich vorab informieren, Reisekranken- und Unfallversicherung mit Rückholdienst wären für mich als Mutter ein absolutes Muss.

Wenn Deine Eltern sehen, daß Du dich gründlich in das Thema eingearbeitet hast und es ernst meinst, können sie sich vielleicht eher mit deinem Plan anfreunden und dich unterstützen. 

Ich drücke Dir die Daumen, daß du deinen Traum verwirklichen kannst, den nötigen Mut hast du bereits.

Giwalato 

Kommentar von trvljoa ,

Danke!!!!:)

Kommentar von Giwalato ,

Als Mutter wäre ich sehr stolz auf Dich.

Falls Deine Eltern wollen, daß Du erst mal ein Studium beginnst, hast Du aber auch die Möglichkeit, Auslandssemester zu machen. Das wäre aber Plan B.

Kommentar von trvljoa ,

Oh wie lieb, danke :)

Antwort
von bikerin99, 222

Für mich wäre es eine Sache meiner Finanzen. Denn den Unterhalt würde ich am liebsten für eine Ausbildung bezahlen.
Dann gibt es noch die Seite, wenn es das Herzensanliegen meiner Tochter ist und sie für sich beruflich etwas aufbaut bzw. von Vorteil für die weitere berufliche Laufbahn ist, dann würde ich zustimmen.
Alles unter der Voraussetzung, dass meine Finanzen nicht gerade rosig sind. Wenn ich genug Geld besitze, dann hätte ich keine Bedenken.
Ich wünsche dir, dass es dir möglich ist, deinen Traum zu verwirklichen.

Antwort
von amrita1, 269

Es gab eine Zeit in meinem Leben in der ich viel gereist bin, habe auch einige Jahre im Ausland gelebt. Allerdings habe ich alles selbst finanziert. Es ist eine angenehme Hängematte, wenn die Eltern den Trip finanzieren, dir dazu oder abzuraten steht mir nicht zu.

Die Erfahrungen, die ich in dieser Zeit gemacht habe, kann mir keiner mehr nehmen und es war eine gute und wichtige Zeit!

Antwort
von grossbaer, 49

Ich würde meiner Tochter sagen das sie lieber eine Ausbildung machen sollte.

Blogs schreiben und Yotube-Filmchen drehen ist in meinen Augen absoluter Quatsch. Dafür kommst du 5 Jahre zu spät. Auf diesem Trip sind mittlerweile immer mehr Leute und es gibt immer mehr Blogs und immer mehr YouTube-Kanäle. Da jetzt noch einzusteigen und hoch zu kommen ist fast unmöglich. Außer du bist so gut und ausgewöhnlich das du viele Fans hast. Reiseführer gibt es übrigens wie Sand am Meer. Jeder Winkel der Welt ist mittlerweile erforscht und es gab schon Tausende andere die schon vor dir da waren und darüber berichtet haben. Was willst du also noch berichten?

Was viele bei der ganzen Sache vergessen. Je mehr Menschen eigene Blogs schreiben und eigene Kanäle auf Yotube betreiben, umso weniger gibt es Menschen die sich das ganze auch anschauen. Anstatt andere Blogs zu lesen und Filme zu schauen sind sie mit ihrem eigenen Kram beschäftigt.

Außerdem gibt es ja einen Unterschied ob sie dir Unterhalt zahlen während einer Ausbildung oder ob du ihnen komplett mit allen Kosten auf der Tasche liegst.

Wenn du eigenes Einkommen hast durch deine Ausbildung, dann hast du dieses Geld, wenn deine Eltern es richtig machen, nicht komplett für dich allein zur Verfügung. Dann musst du einen Teil von diesem Geld zu Hause abgeben, wenn du noch zu Hause wohnst.

Mach eine Ausbildung, erarbeite dir erst Mal was und finanziere deine Reisen selbst.

Antwort
von adianthum, 64

Da ich die finanziellen Mittel nicht habe um so etwas zu unterstützen würde ich meinem Kind sagen:

Wenn du es irgendwie hinbekommst dich unterwegs selbst zu finanzieren, dann tu es!

Wenn ich die Mittel dazu hätte, würde ich sagen: Mach das, ich unterstütze dich!

Erstens ist man nur einmal jung und hat die nötige Energie dazu- meistens fehlt es allerdings an Geld und Mut.

Von wegen, "das Leben ist kein Ponyhof"- ist es wohl, jedenfalls für all die, die diesen bescheuerten Spruch anwenden!

Denn Ponyhof = 365 Tage, JEDEN Tag aufstehen, misten, füttern, hysterische Kinder trösten weil deren Mama nicht erlaubt das Pony mitzunehmen oder eins kaufen will, ständig am Existenzminimum rumkrebsen, Tierarztkosten, Anfeindungen weil man Tiere zum Schlachter geben muss....

Also ICH möchte keinen Ponyhof!  Urlaub auf dem Ponyhof ist was anderes, aber Urlaub ist Urlaub, egal wo!

Und zweitens sind die Unkenrufer nur neidisch, das ist alles, und wohin unsere Welt durch Bedenkenträgertum hingeht sieht man tagtäglich!

Und das hier noch mit auf deinen Weg:


http://www.a-connect.de/ct2003/motivation.htm

Den Mutigen gehört die Welt- und die Zukunft!



Antwort
von Rockige, 132

Ich würde eher zu "work and travel" raten. Naja, du hast ja gefragt. Denn "3 Jahre den Unterhalt und die Reisen bezahlen" ist doch eine Ecke zu krass.

Antwort
von sepki, 132

Ich sage;

Kind, du kannst über Au-pair und andere Möglichkeiten im Ausland arbeiten.

Nutze diese Möglichkeit, wenn du um die Welt reisen willst.

Ansonsten, fang an zu arbeiten. Wenn du deine Ausbildung fertig machst mit mindestens einer 1.5, werde ich dir einen Großteil dazu beisteuern.

Antwort
von Stellwerk, 151

Wenn ich den Eindruck hätte, dass die Pläne einigermaßen durchdacht sind und meiner Tochter zutraue, Dinge durchzuziehen, würd ich's versuchen. Ich würde ihr als Kompromiss sozusagen ein halbes Jahr Probezeit geben und schauen, wie weit sie in der Zeit kommt.

Kommentar von webya ,

Sie hat vor 2 Jahren ihre Schule beendet und ist immer noch nicht weiter. Hat keine Ausbildung war auch nicht im Ausland.

Antwort
von odinwalhall, 37

Setze Deinen Plan um und lass Dich nicht unterkriegen! Dass Du Dich durchschlagen kannst, hast Du ja bereits bewiesen. Natürlich besteht ein gewisses Risiko, zu scheitern, aber mehr als auf die Schnauze fallen kannst Du nicht.

Du wirst sogar viele neue Erfahrungen sammeln können. Und das, was Du bisher gemacht hast, war sicher auch nicht für die Katz. Von dem kannst Du immer wieder profitieren auf Deinem weiteren Lebensweg.

Wenn Deine Mutter wirklich das Beste für Dich will, wird sie Dich in Deinen Plänen auch unterstützen. Ich wünsche Dir nur das Beste!

Antwort
von Saurier61, 149

Hallöle...

ich würde sagen... Beginne deine Reise erst, wenn du das Geld für 3 Monate gespart hast für Notfälle... Mach einen Selbstverteidigungskurs...

Begibt dich nicht in unsichere Gebiete... Melde dich täglich kurz zu Hause...

Lieben Gruß vom Saurier

Antwort
von Malavatica, 247

Ich würde das nicht unterstützen. 

Sie war in den USA nach dem Abitur, hat also " die Welt " gesehen. Jetzt wird es eben ernst. 

Mach eine Ausbildung, such einen Job. Dann kannst du nebenher machen, was du willst. Das würde ich sagen. 

Kommentar von trvljoa ,

Ich hab nicht gesagt dass ich die Welt gesehen habe. Aber ich möchte die Welt sehen. :)

Kommentar von DougundPizza ,

Wer will das nicht denkst du wir alle wollen lieber 40h die Woche arbeiten? Die Realität sieht leider anders aus... Was du machen könntest wäre work & Travel. Ich war 1 Jahr in Australien war schon eine tolle Erfahrung nur war es mehr work als Travel ^^ das Leben ist kein Ponyhof...

Kommentar von Stellwerk ,

Meine Güte, spricht hier der Neid oder was?

Sie macht doch Vorschläge und fordert nicht, sondern hat zumindest Ansätze für eine Selbständigkeit. Ja bloggen und youtube klingt erstmal nicht solide, kann aber durchaus funktionieren. Und besser, sie versucht, Reisen und selbständiges Arbeiten zu verbinden als nur rumzuhängen. Wenn die Eltern sich auf den Deal einlassen, ist doch super. Ich würd mich freuen, wenn meine Kinder erstmal rauswollen und sich ausprobieren, bevor sie sich in irgendeine starre Routine begeben. Das kann man den Rest des Lebens auch noch. Und zwar eher als "nebenbei" die Welt sehen, wenn man in einem Job drinhängt.

Kommentar von trvljoa ,

Haha doch es gibt tausende digitale Nomaden die von ihrem online Business leben :)
Und ortsunabhängig von ihrem Laptop aus arbeiten
Google mal: connie biesalski

Kommentar von janfred1401 ,

es gibt vielleicht 1000 die davon leben, aber 100000de die es auch wollen. Die Chancen sind also eher gering.

Kommentar von Stellwerk ,

Und selbst wenn die Chancen gering sind - wenn man es nicht versucht, sind sie noch geringer, nämlich bei Null.

Kommentar von trvljoa ,

Danke !!!

Antwort
von Kickflip99, 267

Ich würde als erstes sagen: cool, du guckst auch Casey Neistat.
Ich denke mal dass du durch seine Aussage im letzten Q&A darauf gekommen bist ansonsten wäre es ein krasser Zufall.

Ich finde es gut was er gesagt hat aber es ist auch extrem riskant. Er hatte ganz viel Glück im Leben, das darf man nicht vergessen.

An deiner Stelle würde ich erst was lernen was dir als Notanker dient falls diese kreative Schiene nicht klappt. Mach ne "normale" Ausbildung und reise dann um die Welt. Dann brauchst du auch keine Angst zu haben dass du vor dem nichts stehen könntest wenn du zurück kommst.
Und jung genug bist du in drei Jahren auch noch :)

Kommentar von trvljoa ,

Wer? Ich kenne ihn nicht. Was hat er denn gesagt?

Inspiriert hat mich zB die connie biesalski :)

Kommentar von Kickflip99 ,

Ah ok :) naja er hat den Tipp gegeben genau das zu machen

Kommentar von trvljoa ,

Echt? Wie cool

Antwort
von Mira1204, 128

Ich denke, das kommt darauf an, wie viel Geld man als Eltern zur Verfügung hat. Wenn man selbst nicht viel hat, ist das eben einfach nicht möglich. Wenn genug da ist, schon eher

Kommentar von trvljoa ,

Also ich hab die letzten 2 Jahre schon außer Haus gewohnt von Unterhalt und Kindergeld.
Sie haben dadurch keinen Verlust wenn ich auf reisen gehe.
Wenn ich Scheiter dann ist es mein Problem

Kommentar von Mira1204 ,

Also ich persönlich würde es machen, wenn ich die Mutter wäre (habe einen Sohn, aber der ist noch zu klein für sowas). Wenn es ihr eh nicht wehtut, warum nicht? Klar, du machst in der Zeit keine Ausbildung, aber warum soll man nicht helfen, den Traum zu verwirklichen, wenn man das Geld hat?

Kommentar von trvljoa ,

Danke :)

Antwort
von toomuchtrouble, 63

oder etwas in diese Richtung zB

Wie jeder Investor würde ich mir Deinen konkreten Businessplan vorlegen lassen, der handwerklich durchaus dem niedrigen Entwicklungslevel einer 19-jährigen entsprechen darf, aber eine Perspektive zeigen sollte, der eine materielle Reproduktion innerhalb der nächsten 3 Jahre zumindest theoretisch erwarten lässt. By the way... wieso ausgerechnet 3 Jahre, ein verdammt langer erweiteter Welpenschutz vor dem Hintergrund, dass ich nach deinem Scheitern rein rechtlich trotzdem noch für Dich zahlen müsste.

Mit anderen Worten, die wirklich zündende Idee hast du in dem USA-Jahr und auch sonst nicht wirklich gehabt und selbst wenn du inhaltlich und Design-mäßig auf dem Niveau einer der Top-10 Reisebloggerinnen wärst, schimmert nicht der Hauch einer ökonomischen Perspektive durch Deine Sätze.

Kommentar von trvljoa ,

Warum sollte ich hier jetzt großartig schreiben was ich vor hab. Darum geht es ja nicht

Kommentar von toomuchtrouble ,

....so weit habe ich Dich wohl verstanden, es geht um das Ausprobieren, um das Entwickeln von Möglichkeiten und um die geringstmögliche Unterwerfung unter das, was gemeinhin als Ernst des Lebens bezeichnet wird. Das ist vollkommen ok und war in meiner Generation viel verbreiteter als in Deiner... mit einem Unterschied, wir haben es selbst finanziert und ich habe immerhin 8 Jahre lang in den Staaten gelebt und gearbeitet und habe einen 18-jährigen Sohn im Abijahrgang... also genügend Erfahrung mit Deiner Problematik..

Es geht darum, dass ich als Vater keinen Bock hätte, Dir erst einmal mindestens 45.000 Euro + Reisekosten zu finanzieren und dann trotzdem voll unterhaltspflichtig bin, wenn Du nach 3 Jahren an die Uni gehst, um Kunstgeschichte oder "irgendwas mit Medien" zu studieren.


Kommentar von trvljoa ,

Ich würd den Unterhalt aber anschließend nicht mehr annehmen

Deshalb haben sie keinen Verlust. Wenn ich jetzt ne 3 jährige Ausbildung mache zahlen sie Unterhalt und wenn ich 3 Jahre Reise zahlen Sie Unterhalt

Kommentar von toomuchtrouble ,

Ich würd den Unterhalt aber anschließend nicht mehr annehmen

Berühmte letzte Worte.... vor allem vor dem Hintergrund Deiner ausgereiften Lebensplanung.

Antwort
von BiggerMama, 103

Die Eltern sind für Deine Ausbildung zuständig. In dieser Zeit sind sie unterhaltspflichtig. Dafür bezahlt der Staat auch das Kindergeld.

Du schreibst von Ausbildung. Du bist für eine Lehre nicht mehr die Jüngste. Geht es um ein Studium?

Was hält Dich von Deiner Ausbildung (evtl. Studium) ab? Die Ausbildung ist eine viel wertvollere Investition in die Zukunft als das Geld, das Du in dieser Zeit ausgeben würdest.

Mit Bloggen und YouTube online etwas aufbauen. Gibts das noch nicht? Keine Ahnung, ob das im Reisesektor klappen könnte. Mir wäre das Risiko zu groß.

Du erwartest von Deinen Eltern, dass sie ein Risiko tragen, das viel größer als das normale Risiko bei einer Firmengründung ist. Wenn es schief geht, ist nicht nur das Geld weg. Deine Zukunftschancen werden auf ein Minimum geschrumpft sein.

Das Kindergeld, auf das Du jetzt noch Anspruch hättest, würdest Du dann nicht mehr bekommen. Für eine Lehre bist Du dann eh schon zu alt. Hättest Du denn für jetzt einen Studienplatz? Mit den Wartesemestern erhöht sich der NC, d. h. die Anforderungen werden runtergeschraubt, aber dafür muss man wenigstens zur Verfügung stehen.

Wenn Du nichts hinkriegst, möchtest Du eine Eltern nicht anbetteln. Löblich, löblich! Deine Eltern zahlen gern für Deine Ausbildung, aber nicht für windige Ideen.

Von mir würdest Du nichst bekommen.

Kommentar von xXelchXx ,

Vor drei Jahren schon die Schule abgeschlossen, die Zeit auf Kosten der Eltern auswärts gewohnt, jetzt um Kohle fragen um noch ein paar Jahre im Ausland zu verbringen als "Blogger". Aber davon sprechen, dass man mutig ist, weil man sich traut das zu machen, was man will - Sehr beeindruckend, wenn man komplett finanziert wird und nichts riskiert.

Antwort
von wilees, 97

Stellt sich erst einmal die Frage - wieviel verdien(t)en Deine Mutter bzw. Deine Eltern überhaupt.

Desweiterren gibt es Möglichkeiten wie work and travel oder FSJ.

Antwort
von kiniro, 107

Ich würde es unterstützen.

Mensch sollte wenigstens die Möglichkeit haben, seinen Traum zu testen.

Leute, die mit dem "Ponyhof"-Spruch kommen, vergessen, dass es Leute gibt, die auf selbigem arbeiten.

Ich gehe mal davon aus, dass du das Ganze nicht auf "gut Glück" machst, sondern dir einen (groben) Plan zurechtlegst oder gar schon zurechtgelegt hast.

Zum "in Deutschland einem stupiden Trott" nachzugehen, hast du noch einige Jahrzehnte Zeit.

Kommentar von trvljoa ,

Ja ich hab einen Plan :)
Arbeite an einem Blog. Schreibe schon regelmäßig artikel im Voraus um meinen schreib skills zu verbessern. Genau so mit Videos. Damit ich gleich gut starten kann :)

Kommentar von kiniro ,

Beim Schreiben würde ich auf korrekte Rechtschreibung achten.

Da kann ein Artikel noch so interessant sein - wenn er mit Fehlern überhäuft ist, mag ich ihn nicht mehr lesen.
Kleine Tippfehler oder Buchstabendreher können mal durchrutschen.
Passiert auch bei Büchern.

Falls du bei Facebook bist, dort gibt es verschiedene Autoren-Gruppen, die ganz hilfreiche Tipps posten.

Antwort
von Gordon313, 144

Was dem ganzen hier noch hinzu zu fügen wäre:

Wenn dein Vorhaben mittendrin scheitert musst du bedenken das man nirgends auf der Welt direkt auf Anhieb einen Job findet. Nur wenn man Glück hat! Nicht nur hier bei uns gibt es Arbeitslose. Oft dauert eine Jobsuche Monate oder sogar Jahre.

Kommentar von trvljoa ,

Nicht wenn der Arbeitgeber sieht dass ich Risiken eingehe, selbstständig bin, die Welt gesehen hab etc.
man tritt ganz anders auf ;)

Kommentar von Gordon313 ,

Risiken im Job einzugehen ist aber nicht immer erwünscht ;) 

Und dem Personalleiter braucht nur dein Gesicht nicht zu gefallen (ich will nicht behaupten das du hässlich bist) , dein Haarschnitt, deine Kleidung oder dein Auftreten, dann wird er/sie dich nicht einstellen. Mir ist sowas ähnliches passiert.

Kommentar von therater ,

Naja deine Meinung kann ich nicht teilen trvljoa. Ich habe beruflich viel mit Personalleitern zu tun und kann Dur sagen

Antwort
von webya, 102

Ich würde das als Mutter nicht mitmachen, weil eine Ausbildung wichtig ist. Nur darauf kann aufgebaut werden. Also mal eben einen Reiseführer schreiben und auch noch an den Mann bringen klappt in der Regel nicht. 

Nach den Auslandsjahren kommt sie zurück und dann bin ich als Mutter schon unterhaltsverpflichtet. 

Warum nicht anders herum? Erst eine Ausbildung und dann noch mal ins Ausland. Macht meine Tochter auch gerade. Sie ist im Ausland und wenn sie zurück kommt, dann hat sie eine Ausbildung. Auch bin ich gerne bereit sie jetzt zu unterstützen. Vor ihrer Ausbildung hätte ich es nicht getan.

Kommentar von trvljoa ,

Ich will aber keine 8 Stunden am Tag 5 mal die Woche Arbeit.

Ich will was eigenes, will mich auf meine Arbeit freuen, entscheiden wann ich arbeite und wo ich arbeite, so wie es viele andere machen

Kommentar von Heidrun1962a ,

Das machst du bereits 2 Jahre und bist immer noch nicht weiter.

Kommentar von herakles3000 ,

Mit der aussage hast du grade bewiesen das du keinerlei Ahnung vom leben hast gut es gibt die 40 stunden Woche nicht mehr  aber trotzdem wird man  auch soviel mal arbeiten müssen außerdem wen du was selbständiges machen wilst.Außerdem must du eher mit einer 60 Stunden Woche rechnen und selbst dann weist du nicht ob du was verdinst und dann kommen noch die steuern die du bezahlen must.Und es ist fraglich ob du davon Leben kanst. Tut mir leid aber es hört sich eher danach an das du nichts vom leben weist und Keine Lust hast zu arbeiten wie es zb bei einem 16 jähriengen wäre.

Außerdem wie willst du was ins Internet laden wen du es nicht bezahlen kannst.,

Antwort
von Akka2323, 152

Sie bekommen dann kein Kindergeld und keine Steuerermäßigung mehr für Dich. Und dann sollen sie noch für Dich zahlen? Ich als Mutter würde es nicht machen.

Kommentar von trvljoa ,

Das Kindergeld hat sie sowieso immer mir gegeben. Sie hat dadurch keinen Verlust.

Kommentar von Akka2323 ,

Aber Du willst ja noch mehr.

Kommentar von trvljoa ,

Nein also ich hab die letztens 2 Jahre schon außer Haus gewohnt von Unterhalt und Kindergeld.

Ich hab damals gefragt ob ich ausziehen darf und sie meinten: Unterhalt gehört und Kindergeld geben wir dir gerne.

Kindergeld würde ich nicht mehr bekommen auf reisen. Aber der Unterhalt reicht mir ja auch

Deshalb machen sie keinen Verlust

Kommentar von Heidrun1962a ,

wieso bekommst du Kindergeld, wenn du keine Ausbildung oder Schule mehr machst?

Kommentar von xXelchXx ,

Da du keine Ausbildung gemacht oder studiert hast, waren sie acuh nicht verpflichtet Unterhalt zu zahlen - also jeden Monat Geld latzen, damit du ein paar Jahre nichts tun kannst  - klingt jetzt nicht gerade nach keinen Verlust machen... Kindergeld gibt es doch eigentlich auch nur während Ausbildung oder Studium.

Sowieso lustig wie du davon redest mutig zu sein, weil du dich traust das zu machen, was du willst - aber nicht aus eigener Kraft, sondern weil du einfach jahrelang von deinen Eltern finanziert wirst - wow, schon beeindruckend.

Antwort
von Sonnenstern811, 64

Hast du mal an folgende Möglichkeit gedacht? Du hast nach anfänglichen Schwierigkeiten Erfolg, verdienst ganz gut und das geht über eine ganze Weile so.

Nach 5 oder 10 Jahren bricht dein Geschäft aber urplötzlich ein. Gründe und Beispiele dafür gibt es zuhauf. Nun stehst du blank da, ohne Ausbildung, ohne Beruf und vor dem Nichts. Willst du dann noch eine Ausbildung anfangen?

Tut mir leid, wenn ich deinen Wunsch hier nicht ganz so positiv sehen kann wie die meisten. Dazu bin ich vielleicht zu sehr Realist. Trotzdem wünsche ich dir viel Erfolg.

Kommentar von trvljoa ,

Dann mach ich halt was anderes, aber auch online :)

Ich möchte mich nicht von Ängsten zurück halten lassen oder im Käfig der Sicherheit gefangen bleiben, verstehst du?

Das ist was ich will. Lieber 10 Jahre glücklich und dann Probleme. Und nochmal was Neues machen, als 50 Jahre unglücklich und meine verpassten Chance hinterher trauern

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Jaja schon gut, es ist schließlich dein Leben. Vielleicht fehlt es mir auch an Phantasie und den Gedanken an heutige Chancen. Mag sein, ich bin nun nicht mehr so ganz up to date, aber trotzdem sehe ich halt die Gefahren.

Du darfst jetzt mal kräftig lachen. Ich war mein Berufsleben lang Beamter, aber keiner von der trockenen Sorte. Was haben wir im Kollegenkreis mit- und übereinander gelästert und gelacht.

Zu meiner "Ehrenrettung" noch eine Anmerkung. Bei meinem  Berufseinstieg 1959 war an solche Dinge, die du dir jetzt erfüllen möchtest, kaum zu denken.

Kommentar von Barbdoc ,

Im Käfig der Sicherheit, was für ein realitätsfremder Schwulst.

Antwort
von MindShift, 113

Ich halte das für eine hervorragende Idee, dass du dich selbstständig machen willst. Natürlich wird das deiner Mutter erst ein Mal ungewöhnlich vorkommen und sie weiß vielleicht auch gar nicht, wie du damit Geld verdienen willst. Ich halte es hier für wichtig und richtig, ihr alles zu erklären und die ganzen Vorteile zu erklären, die du davon hast. Sie möchte ja schließlich, dass es dir gut geht. Mach ihr am besten noch den Vorschlag, das Geld danach wieder zurückzuzahlen, denn so hat sie nichts zu verlieren.
Hier noch eine kleine Liste der Vorteile:
-du bist ortsunabhängig: Du bist nicht an einen speziellen Ort gebunden wie zum Beispiel die meisten Arbeitnehmer.
-du kannst die Zeit frei einteilen: Du musst nicht jeden Morgen um die selbe Zeit aufstehen und dann bis zu einem bestimmten Zeitpunkt arbeiten.
-Du hast an deiner Arbeit Spaß: Es ist doch wahrhaftig ein Traum, um die Welt zu reisen und die schönsten Orte zu sehen, seine Erfahrungen zu teilen und davon alles zu finanzieren.

Ich hoffe, du bekommst von deiner Mutter gleiche Unterstützung, die du von mir bekommen würdest :) Viel Glück! :)

Kommentar von trvljoa ,

Vielen lieben Dank!!!!! Das hoffe ich auch!!!! :)

Antwort
von Lycaa, 147

Was ich sagen würde:

Ich habe Dir genug Reisen finanziert, die nächsten kannst Du machen, wenn Du sie von Deinem eigenen Geld bestreiten kannst.

Antwort
von LuzifersBae2, 127

das ist teilweise schon riskant wegen youtube und bloggen etc .... Aber wenn du die Möglichkeit hast, bzw genug Geld für das ganze, wieso nicht. So eine Chance bekommst du wahrscheinlich nie wieder und außerdem ist doch alles am schönsten, wenn man jung ist.  

Antwort
von herakles3000, 57

1 Die  erste Antwort wäre du hast dich nicht gründlich informiert den mindestens die Hälfte gibt es schon.

2 Wen du helfen willst wäre dir frage wem willst du helfen Menschen auf der Welt die nicht mal Wasser haben oder Menschen hier im lande

3 Als  Elternteil würde ich dir ab diesem Zeitpunkt mitteilen das  du kein Anspruch auf unterhalt hast den hast du nur in einer Ausbildung und würde dich auforden das selber zu finanzieren bzw  dein vorhaben mal Gründlicher auszuarbeiten..

4 Deine Eltern sind nicht verpflichtet dir was zu zahlen sie könnten dich sogar rauswerfen du bist 19.

5 Außerdem wer soll den dafür was bezahlen den viele wollen das nicht und wer zb  Hilfe braucht findet Informationen im Internet dazu kostenlos oder holt sich ein selbsthielfe buch .

Antwort
von KlausKokaino12, 73

glaub an deine Träume!

Antwort
von DougundPizza, 172

Klar kannst du sagen du würdest nicht daheim betteln, aber im Endeffekt würdest du wieder kommen und deine Eltern würden es dir Zahlen bevor du auf der Straße leben müsstest. Du solltest es selber finanzieren können wenn du So etwas machen möchtest.

Antwort
von LollipopP23, 124

Ich würd sie einfach mal fragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community