Frage von Purzelmaus99, 122

was würdet ihr machen(pferd)?

also meine reitbeteiligung stand ja alleine. jetzt haben wir eine Stute da und die zwei vertragen sich bist jetzt gut. am anfang hieß es wir würden sie geschenkt bekommen. jetzt wollen sie 200 € (eigentlich wenig) naja der besitzer meiner rb ist davon ausgegangen dass sie umsonst ist und möchte es nicht bezahlen

jetzt hat meine mum zu mir gemeint wir könnten sie kaufen aber ich weis nicht da wir noch unser haus abbezahlen müssen(wir haben ausgebaut) und sie würde ihr geburtstagsgeld dazugeben. ich weis net eigentlich will ich das nciht so das sie so viel für mich ausgibt sie macht schon genug für mich.

zur Stute: sie ist eine 21 jährige haflingerstute vom sehen her tolle gänge aber die hufe sehen katastrophal aus (als ob sie mindestens ein jahr/halbes jahr) nicht ausgeschnitten wurden.

auf dem platz läuft sie zwar mit aber nach einer maximal zwei runden bleibt sie stehen.

sie ist total schreckhaft wenn etwas schleudert oder sich schnell bewegt.

zuckt total zusammen wenn man zb die steigbügel eines reitpads(hab ich nur zum testen rauf reite nicht damit) und hat angst aber an sich etwas auf dem rücken zu haben ist nicht schlimm

ist nicht angeritten und mit ihr wurde anscheinend nicht viel gemacht.

zu mir: ich bin 17 jahre alt, mache eine Ausbildung zur erzieherin (im ersten jahr) verdiene knapp 300 €(also bekomme ich dieses und nächstes jahr danach 2 jahre lang nichts) reite seit 4,5 jahren und hatte schon 2 reitbeteiligungen

ja jetzt weis ich nicht was ich machen soll wenn wir sie nicht nehmen steht meine rb wieder alleine, wenn wir sie nehmen weis ich nicht wie ch das mit dem geld machen soll

was würdet ihr in so einem fall machen

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 22

Das solltest Du nicht machen.

Dafür zu sorgen, dass das andere Pferd nicht alleine steht, kann nicht deine Verantwortunng sein, vor allem, wenn du weder reiterlich noch finanziell dem neuen Pferd gewachsen bist.

Nimm zum Beispiel mal an, das andere Pferd kommt weg, erliegt einer Kolik oder was auch immer - dann stehst du mit deinem eigenen Pferd, welches sowieso nicht zu Dir passt, allein da...

Antwort
von Repwf, 65

Lass es! Ganz ehrlich, wenn deine rb von dir "nur" die 200€ wollen würde und würde sie dann auf ihren Namen als Begleitpferd für ihre kaufen, würde ich sagen gib ihr das Geld und gut ist!

So aber hast du monatliche Kosten für ein Pferd was sicherlich nicht grundlos so billig verkauft wird! Ich möchte wetten du zahlst dich an folgekosten den TA betreffend du mm und dusselig!

Von den laufenden Kosten wie Futter und Co garnicht zu sprechen 

Kommentar von Purzelmaus99 ,

Stall würde nichts kosten Futter auch nicht (außer mitarbeit) ta von denen meint sie ist kerngesund hatte auch noch nie was wie ihre Mutter sie ist so billig weil der Besitzer krank geworden ist (der ist 80 oder so) und die Leute sie nicht behalten können der Schlachter wäre eine Möglichkeit gewesen oder ein Kerl bei dem sie ein schlechtes Gefühl haben

Kommentar von Repwf ,

Wer zahlt den Stall und Futter? Ich meine, warum kauft derjenige sie dann nicht? 

Kommentar von Purzelmaus99 ,

der Stall ist dem Besitzer meiner rb der verlangt nichts und das Heu macht er selbst (wo ich mithelfen würde) und wiesen hat er genug

Kommentar von Repwf ,

Belebt die Frage warum er es nicht auf seinen Namen kauft? 

Weißt du, ich sehe das irgendwie skeptisch...

Jetzt gerade ist gut, aber was wenn ihr Streit bekämt? Kannst du dann woanders alles finanzieren? Oder er stirbt und der Hof wird verkauft, was dann? 

Antwort
von muffiny, 40

Also ich habe das nicht so ganz verstanden...Wenn du einmal diese 200€ zahlen müsstest und dann ist gut und der Andere übernimmt die Kosten für Tierarzt, Hufe usw dann würde ich sagen mache es! Suche dir vielleicht noch ein paar ,,Sponsoren"(verwandte) die vielleicht 50€ oder so entbehren können. Und die ganzen Macken müsstest du mit viel Arbeit,Geduld und Zeit weg bekommen. Da ist nichts unmögliches dabei (wenn du Lust und Zeit dazu hast).
Musst du aber die monatlichen Kosten weiterhin tragen mach es lieber nicht! Das ist fast unmöglich dann für euch. Vor allem wenn du sagst ihre Hufe wären komplett kaputt... Überlege dir einfach was DU wirklich davon hättest (wenn ich richtig verstanden habe, wäre sie ja nicht dein eigenes Pferd)

Kommentar von Purzelmaus99 ,

Also ich denke Schmied und Tierarzt müsste ich wahrscheinlich selbst bezahlen das schlimme ist ja eigentlich dass meine reitbeteiligung ja sonst wieder alleine stehen würde

Kommentar von muffiny ,

Aber Tierarzt und Hufschmied sind leider echt teuer...rede doch mal mit dem Besitzer der rb ob er, wenn du sie kaufst, die Kosten übernehmen würde (wäre dann ja gleich als hätte er sie geschenkt bekommen wie geplant) und schau dann weiter! Weil ich dachte das auch nie so aber seit kurzem habe ich auch ein pony und diese monatlichen kosten und zusätzliches ist echt teuer.

Antwort
von 27tinchen27, 48

Müsstet ihr denn dann monatlich die Kosten übernehmen?
Frag doch einfach ob du dem Besitzer 1x die 200€ geben kannst und es sozusagen dann sein Pferd ist also er sich um die monatlichen Kosten dann kümmert.

Antwort
von glofaxa, 39

Wenn du am Anfang schon schreibst dass du davon eigentlich nicht so begeistert bist, dann lass es lieber bevor du dir ein Tier holst an dem du keine Freunde hast und es eigentlich nicht möchtest :)

Kommentar von Purzelmaus99 ,

Ich würde schon gern aber wie gesagt müssen wir unser Haus abbezahlen und ich möchte nicht dass meine mum so viel Geld für mich ausgiebt ich fände es schon toll ein Pferd zu haben

Antwort
von Beinhorn, 45

Bevor du eine 21jährige Stute kaufst (und damit die Verantwortung übernimmst), würde ich sie noch ein paar mal testen. Du kennst sie kaum und meinst, dass sie ein paar Macken hat, die korrigiert werden müssen. Vielleicht ist die Stute gar nicht mehr geeignet, um aus ihr ein Reitpferd zu machen. Also nicht die Katze ähm, das Pferd im Sack kaufen. Lieber noch einige Male das Tier begutachten oder vom Fachmann begutachten lassen.

Antwort
von horselover1504, 15

Ein 21 jähriges , schreckhaftes Pferd kannst du als Freizeitreiter sicher nicht anreiten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community