Was würdet ihr für eure Reitbeteiligung bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Kommt drauf an. Auf Rasse, Ausbildungs stand, alter, ob Turniere erlaubt oder nicht, Selbstversorger oder Vollpension und ob Reitstunden oder nicht. Ich zahle für meine momentane RB 50€. Vorher immer 80€. Aber das ist Freizeit. Ob ich Turniere mit meinem momentanen gehen darf habe ich noch nicht gefragt da mir das nicht so wichtig ist und ich ihn erst kennenlernen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig ist auch abzuklären wie du dich an Medizinischen und anderen Vorkommnissen beteiligst. Kenne varianten von 75 bis hin zu 350 Euro :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von 0-200€ alles je nach Pferd.
Schaue mal auf einen Portal wo RB's.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Majis
14.04.2016, 20:16

*angeboten werden

0

Kommt auf den Ausbildungsstand des Pferdes an und auch vielleicht auf die Ausstattung der Anlage. Für meine Pferde würde ich so um die 50€ verlangen. In unserer Gegend sind aber 100 Euro aufwärts eigentlich Standard.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt drauf an. Ich hatte früher ne Reitbeteiligung für mein Pony. Allerdings sind wir auch Freunde und die haben mir von sich aus 20  Euro gegeben aber ich denke wenn du nicht gerade mit denen befreundet bist wird das schon auf 60 Euro rauslaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann dir so niemand sagen. Es hängt von vielen Faktoren ab:

1. von der Region, in der man lebt. In der Nähe einer Großstadt zahlt man mehr als hinter den sieben Bergen.

2. vom Stall und seinen Möglichkeiten  Ein Pferd, das in einem Stall irgendwo auf der Wiese steht ohne Reitplatz und Halle, ohne Unterrichtsmöglichkeit kostet weniger als ein Pferd, das in einem guten Stall lebt, der einem alles bietet.

3. von der Arbeit, die man zusätzlich zum Geld leisten muss. Für eine RB an einem Vollpensionspferd, wo man nichts mehr machen muss, muss man mehr zahlen, als wenn man noch arbeiten muss. Je mehr Arbeit, um so weniger zahlt man.

4. vom Pferd selbst  ein gut ausgebildetes, gepflegtes und gesundes Pferd mit gutem Sattelzeug kostet mehr als ein verrittenes, lahmes Tier.

In meiner Region, Großstadtnähe zahlt man für ein anständiges Pferd in einem Stall, der einem mindestens einen anständigen Reitplatz bietet und wo mobile RL Unterricht geben für zwei Tage in der Woche ab 60 Euro aufwärts. Unterricht kommt extra. Allerdings muss man für den niedrigen Preis von 60 Euro meist auch noch das RB Pferd versorgen, einschließlich Misten. Nur an den vereinbarten Tagen natürlich.

Allerdings je besser das Pferd und der Stall um so unwahrscheinlicher ist es, dass eine 12 j. eine RB findet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bezahle eigentlich nie etwas dafür, dass ich anderer Leute Pferd bewege und versorge. 

Zahlen tue ich für ordentlichen Unterricht oder fürs Ausreiten in einem entsprechenden gewerblichen Stall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an , auf welchem Niveau das Pferd ist / Schulpferd / Privatpferd / Gesundheitliche Mängel ?/ Körperbau /Exterieur /etx ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach weißt Du, wer mir hilft, dem helfe ich. Bei mir ist das sch....egal wer wie oft reitet. Je weniger sind sie da, desto teuerer ist das bei mir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
14.04.2016, 23:13

Find ich gut. Wo wohnst du?

0

Das kommt ganz darauf an wie der Ausbildungstand des Pferdes ist, bzw. was du mit dem Pferd machen willst. 

Ich hatte damals eine RB, die war gut ausgebildet, da habe ich 70€ bezahlt. Allerdings war das eher ein billiger Preis. Üblich sind bei uns so um die 100 - 150 €.

Lg Liiinchen1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?