Frage von algerta, 45

Was würdet ihr einem Mädchen empfehlen, eine Ausbildung für Krankenschwester oder Altenpflegerin?

Die Tochter meiner Freundin ist vor einer Dileme, soll die Krankenschwester oder Altenpflegerin werden, Sie will die Ausbildung machen aber zuerst die Entscheidung treffen. welcher Beruf ist einfacher, was verdient..

Antwort
von hertajess, 24

Keiner der Berufe ist so einfach wie der eines Mechatronikers und der Verdienst lässt sich auch nicht vergleichen. 

Sowohl als Krankenschwester als auch als Altenpflegerin hat sie sehr hohe Verantwortung, Schichtdienst, sehr viel Papierkram, zu wenig Zeit für die Patienten, darf mit regelmäßigen unbezahlten Überstunden rechnen....

Als Mechatronikerin hat sie eine geregelte Arbeitszeit, jedes Wochenende frei und einen angemessenen Verdienst. 

Ich bin gelernte Krankenschwester. Du darfst mir glauben dass ich sehr gute Gründe habe von diesem Beruf abzuraten. Denn die Vorstellung dort könne Menschen geholfen werden mit diesem Beruf stammt aus dem Reich der Märchen. Zumindest in D. 

Als ich lernte hatten wir noch ein gewisses gesellschaftliches Anerkenntnis. Personalmangel herrschte schon damals, unbezahlte Überstunden gehörten schon damals zur Tagesordnung. 

Damals wurde regelmäßig z.B. in einer hamburger Klinik gestreikt. Eben um den Personalmangel abzustellen. Aber auch um bei Neubauten zu berücksichtigen die für Maurer oder auch Mechatroniker selbstverständlichen Hilfen die es auch in der Pflege gibt nutzen zu können. 

Es wurden in den vergangenen Jahrzehnten seit ich ausgelernt habe mehr Fachkräfte ausgebildet als in Altersruhestand gingen. Dennoch hat die Personalsituation sich massiv verschlechert. 

Manche Fachkräfte die aus den osteuropäischen Staaten zu uns kamen haben hier Geld verdient und sind dann in ihre Heimat geflüchtet um dort unter menschenwürdigen Bedingungen arbeiten zu können. Sie haben z.B. Altersheime eröffnet. Aber nicht nur. 

Das deutsche Gesundheitswesen ist im internationalen Vergleich eine einzige Katastrophe. 

Sicherlich kann sie hier die Ausbildung zur Gesundheitspflegerin machen, mit dem Diplom abschließen und sich dann einen Job in einem anderen Staat suchen. Da wird dann angemessener bezahlt und auch sonst sind die Arbeitsbedinungen und auch die rechtlichen Rahmenbedingungen bedeutend besser als in D. 

Warum schreibe ich so?

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte musste sich mehrmals mit Fällen beschäftigen die Pflegepersonal welches sich an Menschenrechte halten wollte pathologisierten. Ein hohes Gericht wie der EUGH beschäftigt sich mit vergleichbaren Fällen normalerweise nur ein Mal. Hier aber war selbst ein Landgericht zu dämlich sich an geltendes Recht zu halten. 

Seither rate ich allen jungen Menschen ab diesen Beruf zu erlernen. 

Antwort
von Herb3472, 31

Auf alle Fälle Diplom- Gesunden- und Krankenschwester (DGKS, wie das in Deutschland heißt, weiß ich nicht), wenn sie die Möglichkeit dazu hat. In die Altenpflege kann sie immer noch wechseln.

Antwort
von Indivia, 19

zuerst einmal das kann nur sie selber entscheiden.

In beiden berufen Schichtdienste, geringer Verdienst ( sozialer / Pflegebereich fast immer)

sie sollte doch bitte selber ihre pros und contra aufwiegen udn auhc darüber nachdenken ( altenpflege ) wir gut sie auch mit dem Tod umgehen kann.

Antwort
von Hideaway, 22

Beide Berufe sind schwer, wobei der in der Altenpflege körperlich oft noch höhere Anforderungen stellt, trotz aller Hilfsmittel. In beiden Fällen trägt man eine sehr hohe Verantwortung und muss auch mit ungünstigen Arbeitszeiten (Schichtdienst mit manchmal recht kurzen Erholungszeiten, Arbeit auch an Feiertagen) bei nicht gerade üppiger Vergütung leben können. Wegen der Bezahlung aber gehen wohl die wenigsten in diese Berufe, es ist vielmehr der Wunsch, eine sozial wichtige äußerst Aufgabe zu haben und direkt mit hilfsbedürftigen Menschen zu arbeiten. Wer das verinnerlicht und die Arbeit nicht nur als Job versteht, wird daraus auch seine Motivation ziehen und berufliche Erfüllung finden. 

Die Ausbildung als Krankenschwester ist eventuell vorzuziehen, weil sie gegebenenfalls den Umstieg in die Altenpflege, wenn denn dieser Wunsch irgendwann aufkommt, ohne Probleme ermöglicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten