Frage von bababu19, 67

Was würdet ihr denken, wenn sich eine Person aus eurem Umfeld umbringt?

In der Annahme, 1. dass die Person vorher keine negativen Auffälligkeiten gezeigt hat 2. dass die Person vorher negative Auffälligkeiten gezeigt hat.

Würdet ihr eher darüber urteilen und sowas denken wie: "die Person hat noch bis zu ihrem Tod Aufmerksamkeit gebraucht" (das ist jetzt extrem, aber ich hoffe ihr versteht was ich meine)

Oder würdet ihr eher versuchen die Person zu verstehen? Dass sie Probleme hatte o.ä.

Oder was würdet ihr denken/davon halten? Wäre es euch sogar evtl egal wie die Person stirbt?

Dankeschön :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Andretta, 27

Zwei Bekannte von mir haben sich umgebracht.

Der eine war (unter anderem) krankhaft eifersüchtig. Er platze in das Zimmer, in dem die Frau, in die er unerwidert verliebt war, mit einem Freund auf dem Sofa saß. Ehe die beiden wussten, wie ihnen geschah, hatte er auch schon das Fenster aufgerissen und war hinaus gesprungen. Er landete auf einem schmiedeeisernen Gitter, von dem er aufgespießt wurde und verstarb.

Die beiden aus dem Zimmer benötigten psychologische Hilfe, um mit dem Geschehen fertig zu werden.  Speziell sie hatte über sehr lange Zeit große Schuldgefühle, es hat sie sehr aus der Bahn geworfen.

Bei allem Verständnis für sein Unglück, hat mich die Art des Selbstmordes vor allem wütend auf den nun Toten gemacht. Ich finde es nicht fair, anderen Menschen mit der Art des eigenen Ablebens eine solche Lasst aufzubürden.

Der andere fand in seinem Leben kein Glück. Aus für mich nachvollziehbaren Gründen, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte. Er hat seinen Selbstmord geplant und vorbereitet und sich in seinem Zimmer erhangen. Hier kam ich nicht umhin, seinen (mutigen) Entschluss, schlicht zu respektieren, wobei ich auch hier denke, dass es für die, die ihn fanden, sicherlich nicht leicht war.

Grundsätzlich, denke ich, sollte ein jeder das gute Recht haben, selbst zu bestimmen, wie lange er auf der Erde zu Gast sein möchte. Schön finde ich aber, wenn man bei der Gestaltung des eigenen Ablebens, wenn möglich, einigermaßen Rücksicht auf seine Umwelt nimmt.

Kommentar von bababu19 ,

Danke für die Antwort. Ich kenne keine Personen, die davon betroffen sind, deswegen ist es gut mal Beispiele zu hören. Wie könnte man deiner Meinung nach Rücksicht auf die Umwelt nehmen?

Kommentar von Andretta ,

Entweder über eine offene Auseinandersetzung mit dem Thema im Vorfeld, was aber oft nicht möglich ist, weil die Beteiligten die Voraussetzungen (Offenheit, Selbstreflexion...) nicht mitbringen, oder vllt. auch eine Tarnung als Unfall? Eine abschließende Antwort habe sich ich hier nicht parat. Am Ende  ist es aber sicher nie leicht, aus dem Leben zu scheiden, ohne anderen Menschen Schmerz zu bereiten.

Antwort
von Trexors, 30

Nicht mein Problem, jeder darf frei entscheiden was er mit seinem Körper veranstaltet, ob jemand raucht , Industrie Dreck einatmet usw.

Antwort
von soundsoo, 7

Eine depressive Person kann äußerlich 'funktionieren' und innerlich den Entschluss fassen oder auch dem Impuls nachgehen sich das Leben zu nehmen. Daher gründet sich die Frage für mich auf ein deinerseits grundlegendes Fehlverständnis des Menschen.

Antwort
von haselnusskatze, 26

Ich verstehe nicht was du meinst mit "die Person hat bis zum Ende ihres Lebens Aufmerksamkeit gebraucht". Könntest du das näher erklären?

Würde sich eine Person in meinem Umfeld umbringen würde, wäre ich natürlich völlig fertig und ich würde auch an mir zweifeln und mich fragen, ob ich ihren Kummer hätte bemerken können, oder ob es für mich eine Möglichkeit gegeben hätte ihr davor zu helfen.

Es wäre mir so oder so auf keinen Fall egal, denn es beeinflusst die Menschen im näheren Umfeld eines Suizidopfers so oder so. Gedanken macht man sich hundertprozentig.

LG

Kommentar von bababu19 ,

Ja das ist ein blödes Beispiel.

Also ich meine, dass man darüber urteilt...also dass man davon nichts hält. (also natürlich sollte man sich selbst nicht umbringen xD) schwer zu erklären..

Kommentar von haselnusskatze ,

Gibt genug Leute, die niemals über Selbstmord nachgedacht haben und die werden sich dann vermutlich nicht in eine Person hineinversetzen können, die als einzigen Ausweg aus ihren Problemen den Suizid gewählt hat.

Wenn es aber eine Person aus dem näheren Umfeld ist (wie nah meinst du eigentlich?), fände ich es erschreckend wenn man dann gedankenlos verurteilen würde.

Antwort
von Zumverzweifeln, 30

Ich wäre kreuzunglücklich , weil ich die Person nicht verstanden hätte und ihr nicht geholfen.

Antwort
von gottesanbeterin, 5

Keine Ahnung, darüber habe ich noch nicht nachgedacht und spekulieren bringt nichts; diese Situation trifft einen Menschen ja meistens unerwartet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten