Was würde passieren, wenn kein Land mehr Flüchtlinge aufnimmt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das wird nicht geschehen. Es gibt eine Anzahl an Ländern in Europa, die ihrer humanitären Pflicht nachkommen und sich auch in Zukunft nicht verweigern werden.

Ohne Frage bedeutet die Aufnahme der vielen Flüchtlinge nicht nur eine enorme menschliche und finanzielle Anstrengung der entsprechenden Länder, sondern sie werden sich auch rascher um die Klärung der Frage bemühen, welche Flüchtlinge wirklich einen Anspruch haben, aufgenommen zu werden, welche nicht. Um den wirklich Hilfsbedürftigen beistehen zu können, werden alle Länder, die Flüchtlinge und Asylsuchende aufnehmen, die Menschen, die keinen solchen Status beanspruchen können, möglichst rasch wieder ausweisen oder garnicht erst einreisen lassen.

Noch ein abschließender Punkt: die EU-Länder, die sich um Flüchtlinge kümmern, werden den politischen und letztlich finanziellen Druck auf alle die EU-Länder verstärken, die sich ihren humanitären Pflichten verweigern.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann müssten sich die Flüchtlinge den kriegsführenden Parteien ergeben und von diesen vor Ort versorgt werden, eventuell mit der Unterstützung des Roten Halbmonds. Dann wären die Mittel der kriegsführenden Parteien vermutlich schnell erschöpft - ohne Mampf kein Kampf - und man würde sich um eine friedliche Lösung bemühen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Imperator12
06.02.2016, 14:40

Warum müssten sie sich ergeben? Sie sind Millionen gegen weniger als 50000.

1

Dann wäre eine neue Eiszeit ausgebrochen, wird eh schon immer kälter in Europa und dem Rest der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja nichts.....Dann würden die "Flüchtlinge" vielleicht mal auf den Trichter kommen, dass man sein Schicksal auch selbst in die Hand nehmen kann.

Es gab in der Menschheitsgeschichte mal ein Volk, welches total zusammengebombt wurde. Diese Menschen waren sehr geächtet, und konnten nirgendwohin fliehen. Wobei....die wollten auch gar nicht fliehen. Die haben dann einfach das Schicksal in die Hand genommen, und alles wieder aufgebaut.

.....und der absolute Brüller... genau diesen Menschen machen es Heute einige zum Vorwurf, dass es denen so gut geht....

Durch jaulen und jammern ist noch nie jemand ans Ziel gelangt. Es ist ja auch ein absoluter Witz....da gibt es so 50.000 IS-Terroristen, ....und da flitzen dann gleich Millionen davon ????

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grisu2101
06.02.2016, 14:18

Da hast Du allerdings nicht ganz Unrecht....

4
Kommentar von Sachsenbruch
06.02.2016, 14:24

Die lauteste Jaulerei und Jammerei heißt ja derzeit "Wir schaffen das nicht - die sollen gefälligst selber ...".

2
Kommentar von Imperator12
06.02.2016, 14:25

Das ist wohl die beste Antwort die ich hier sehe.

3
Kommentar von Crack
06.02.2016, 14:37

@ 1988Ritter

Deine Einstellung ist Menschenverachtend.
Du fütterst wahrscheinlich eher eine Taube als das Du einem Anderen helfen würdest.

4

Sagt dir der Begriff "humanitäre Katastrophe" etwas? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es würde zu Aufständen kommen seitens der linken und der Flüchtlinge. Den Druck würde kein Land auf Dauer entgegenwirken können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Imperator12
06.02.2016, 14:14

Doch, Deutschland.

Man muss nur wieder eine Armee aufstellen.

2
Kommentar von Dontknow0815
06.02.2016, 14:17

Meinst du es ist eine Lösung das volk mit einer Armee zu unterdrücken und zurückzuhalten? Dann haben wir hier die gleich umstände wie da unten.(;

1
Kommentar von Dontknow0815
06.02.2016, 14:28

Ja aber hier herrscht eine mehr oder weniger freie Meinungsäußerung. Ich verstehe beide Seiten und wöllte auch nicht dass ich wegen diesen Thema in meiner Freiheit eingegrenzt werde. Auch das geht vorbei. Die Leute haben keine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung. Das gilt nur so lang wie dort unhumanitäre Umstände herrschen auch wenn die Medien es immer schlimm reden. Du kannst mir auch nicht erzählen dass wenn du an deren stelle währst nicht flüchten würdest.

Viele Menschen geben ihnen auch die Schuld weil sie eine Ausrede für Ihre eigenen Probleme suchen.

Als Beispiel dass sie Jobs Klauen.
Wenn dir einer ohne deutsche Sprachkenntnisse und jeglicher Ausbildung den Job klauen kann dann solltest man sich vll fragen ob es nicht an einen selber liegt. ( nur als Beispiel)

2
Kommentar von Dontknow0815
06.02.2016, 14:54

Das sagst du so einfach wenn dein Leben auf den spiel steht siehst man das immer etwas anders.

2

Dann würde man endlich Assad lassen und nicht Syrien evakuieren wollen..

Nur, weil er seit 2011 weg soll, starben bisher Hunderttausende und fliehen Millionen. Ist es das wert?

Jedenfalls steht das so in den Zeitungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suziesext04
06.02.2016, 19:19

die moderaten Rebellenarmeen gegen Assad hat sich Saudi Arabien und Qatar ausgedacht, und sie natürlich auch fürstlich bezahlt.

Assads Sünden waren/sind:  1. er ist Schiite, also noch verkommener als die ungläubigen Tiere.  2. hat er am Konzept eines laizistischen Syrien festgehalten und den (sunnitischen) Moslembrüdern verwehrt die Macht im Staat zu übernehmen. 3. hat er so abwegige, satanische Ziele gehabt wie: Frauen ohne Kopptuch, Frauen in die Unis, eben alles sowas.

Und weil natürlich Saudi Arabien so ne Art demokratisches Endstadium ist, sind alle unsere guten Menschen auf Seite vom saudischen König und gegen den syrischen Teufel. So einfach geht det, wa.

na und sowas muss natürlich bekämpft werden, und wenn das ganze Volk drauf geht bei.

2
Kommentar von 3plus2
06.02.2016, 23:15

DHxxx

0

Dann würden nicht mehr so viele zu uns strömen.

Die Wirtschaftsflüchtlinge würden sich das 3 Mal überlegen, ins verheißenen Land zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht den Flüchtling an der Hutleiste vorbei. Er ist so oder so in Not hat nichts zu verlieren.. überschreitet die Grenze mit oder ohne Erlaubnis des Staates und schlägt sich durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gestern kam mir in unserer Kleinstadt mal wieder eine Gruppe dunkelhäutiger junger Männer entgegen. Alle durchtrainiert und im wehrfähigen Alter. Ich frage mich: warum muss ich mit der Waffe in der Hand für mein Land und für andere Länder einstehen und die können sich aus ihrem Land einfach nur absetzen?

Ich sage: gibt ihnen allen Waffen, lass sie ihr Haus selbst verteidigen und warte, bis sich das Problem von selbst gelöst hat. Dann kommen die Amis und besetzen ganz ohne Verluste das Land und fangen an, nach Öl zu bohren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Imperator12
06.02.2016, 14:37

Sehr gute Ant

0
Kommentar von mabiltuelson
06.02.2016, 18:13

Es gibt in diesem Land halt echt Leute, die so denken...

0
Kommentar von Apfelkind1986
06.02.2016, 21:09

Ach musst du?

Wer zwingt dich? Der Gesetzgeber sicherlich nicht, denn NIEMAND KANN ZUM DIENST AN DER WAFFE VERPFLICHTET WERDEN!

Steht im Grundgesetz. Du musst also gar nichts, willst aber andere dazu zwingen. Großer Held, du!

0