Frage von aloiskredo, 102

Was würde passieren wenn ein schwarzer Hund während des Freitagsgebets durch eine Moschee läuft?

Beispielsweise weil er eine leckere Wurst erschnüffelt hat. Wäre dann das Gebet aller Anwesender ungültig? Könnten die Anwesenden das wieder gut machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mell1990, 51

Wer bitte nimmt Wurst mit zum Gebet und die Türen sind natürlich auch offen...also der Fall ist fast unmöglich

Kommentar von DerBuddha ,

NICHTS ist unmöglich, sieht man ja am glauben und an solchen fragen...........*g*

Antwort
von xttenere, 41

jetzt geht das schon wieder los mit diesen komischen Fragen.

1. Mal ist eine Moschee nicht einfach so zugänglich, sondern hat Türen welche verschlossen sind.

2. Würd der Hund raus gejagt, falls sich mal einer in eine Moschee verirren würde.

3. Ist die Farbe des Hundes irrelevant.....Hund ist Hund.

4. Warum sollte das Gebet ungültig sein ? Der Hund läuft ja...die Männer knien und beten.

Antwort
von DerBuddha, 46

warum sollten anwesende dass dann wieder "gut" machen........... es würde nichts passieren, ausser die gläubigen wären fanatisch und würden den hund dann aus glaubensgründen töten...........

ansonsten wäre es einfach nur so und fertig............und mal ganz "lustig" gefragt, glaubst du nicht, dass auch tiere einen gott hätten und diesen anbeten wollen?............*fg*

Antwort
von Dahika, 44

Sei mir nicht böse. Aber wenn solche Fragen gestellt werden, muss ich sagen: Die spinnen, die Muslime.

Kommentar von xttenere ,

diese Antwort war jetzt überflüssig.

Jede Glaubensrichtung hat ihre eigenen Gesetze, und wir sind nicht berechtigt, diese zu verurteilen.

Kommentar von BTS10 ,

aber kommentieren darf man diese Glaubensvorschriften. Gesetze werden vom Staat gemacht und nicht von Glaubensvereinigungen.

Antwort
von 3plus2, 27

Garnichts, aber der Imam würde sagen das war der Teufel. lol

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community