was würde passieren wenn dies nach der seltenheit des tieres gehen würde?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Lebenslang? Das steht in absolut keinem Verhältnis dazu. Das Gesetz regelt das mMn bereits vernünftig, bereits das mit den 10 Jahren halte ich für eher überzogen. Solche Strafen für derartige Handlungen gegen Tiere zu verhängen, wäre ein Schlag ins Gesicht für all jene, die wirklich schweren Verbrechen zum Opfer gefallen sind und deren Leid nicht höher gewertet wird als das von irgendwelchen Tieren. 

Auch wenn das prinzipiell alles gleichermaßen wertvolle Lebewesen mit einem Recht auf Unversehrtheit sind, so kann man keinesfalls Taten gegen Menschen mit solchen unverhältnismäßigen Strafandrohungen beim Tierschutz herabsetzen. Später macht es keinen Unterschied, ob ein Vogel unter Artenschutz oder ein Mensch getötet wird und das kann nicht sein, sowas geht in der Praxis nicht und das spricht klar gegen eine solche Umsetzung. Auch im Hinblick auf den Täter erfordert es eine ganz andere Form der Brutalität und der kriminellen Energie. Ich finde, dass Prioritäten hierbei falsch gesetzt wären und das so passt, wie es ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?