Frage von MakaveliTupac, 118

Was würde mit Person A und Person B passieren?

Person A und B gehen zu einer Hausparty noch kennen sie sich nicht doch bald werden sie es bereuen sich jemals kennengelernt zu haben. Die beiden sind im Gespräch Person B ein jugendlicher Alkoholiker trinkt mal wieder sehr viel Person A nimmt überhaupt gar keine Drogen. Person A hat ein Messer dabei was unter 12 cm lang ist und somit keine Waffe ist. Person A und B kommen in einen Streit die anderen Partymitglieder entfernen sich ein bisschen von den beiden da sie Angst haben. Person A merkt langsam wie sich Person B ihm nähert. Person A hat die Hand am Messer und ist bereit zuzustechen. Person B würgt Person A plötzlich so stark, dass Person A nur noch eine Chance sieht zu überleben. Person A sticht ein paar Sekunden darauf Person B mit voller Wucht in den Bauch. Es blutet sehr stark Person A betreibt erste Hilfe und ruft den Krankenwagen die Partymitglieder haben alles gesehen. Person B wurde durch den Stich in den Bauch in die Leber gestochen doch er konnte gerettet werden durch schnelle erste Hilfe und weil das Blut schnell gestoppt worden ist von Person A. Person B kommt mit starken Leberschäden davon und wird eine neue Leber brauchen da seine stark beschädigt ist... Person B zeigt Person A wegen Gefährlicher/schwerer Körperverletzung an. Was passiert mit Person A

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von GoimgarDE, 23

Sry aber du solltest einfach kein Messer dabei haben. So wie du schreibst gehörst du genau zu den leuten warum wir so ein Stress mit einfachen Messern haben. Und ja so wie du dich genau auf das Szenario vorbereitest würde man sogar davon ausgehen das du es Provoziert hast...

Antwort
von FREIWILD21, 8

solange nur einmal zugestochen wird kann man eventuell mit notwehr durchkommen. 

trotzdem gibt es eine unverhältnismäßigkeit da nur die verteidigende person eine waffe trägt.

kann also auch als versuchter totschlag oder schwere körperverletzung ausgelegt werden.

Antwort
von BlackBlade0703, 71

Die Gäste sind zeugen. Sagt die mehrheit ehrlich aus das Person b mit dem starken würgen begann so wird die Strafe für Person a leichter die für Person b jedoch schwerer ausfallen
Lg

Kommentar von MakaveliTupac ,

Ich könnte leider Person A sein aber ich geh trz zur Party

Kommentar von SuperKuhnibert ,

Wieso "für Person A leichter"? Person A hat in Notwehr gehandelt, da der Angriff auf ihn gegenwärtig und rechtswidrig war, und es keine andere Möglichkeit gab (Flucht). Und wer in Notwehr handelt, geht straffrei aus (§ 32 StGB).

Kommentar von SuperKuhnibert ,

Nachtrag: Vorausgesetzt, dass A die Notwehrsituation nicht provoziert hat. Dann könnte die Rechtslage anders aussehen.

Kommentar von Seeek ,

rofl dat erste Antwort 😂

Antwort
von RebeccaDun, 42

Dafür, dass besagte Hausparty noch gar nicht stattgefunden hat, weißt Du aber schon ziemlich genau was dort passieren wird...

Dass Dir alkoholisierte Leute unangenehm sind, ist eine Sache. Aber das:

möchte ich zur Sicherheit ein Messer mitbringen um im Notfall die Leute die unter Alkoholkonsum stehen abzuschrecken...

(Zitat aus Deiner Frage von vor einer guten Stunde - https://www.gutefrage.net/frage/zur-sicherheit-ein-messer-mitbringen-ja-oder-nei...)

ist noch eine andere, sehr erschreckende wie ich finde, Sache.

Kommentar von MakaveliTupac ,

Sorryforbeingapsycho

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community