Was würde mit der lieben Person A passieren :SSS?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Naja, was soll passieren? Person A hat sich strafbar gemacht. Da ich davon ausgehe, dass es sich hierbei um Minderjährige handelt, würde Jugendstrafrecht Anwendung finden. Dass der Geschädigte den Täter in der Vergangenheit ebenfalls geschlagen und schikaniert hat, kann höchstens bei der Strafzumessung eine Rolle spielen. Notwehr lag auf jeden Fall nicht vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre ein typischer fall. Meistens schaut es in unserem rechtssystem düster aus, für die jenigen die eigentlich gite menschen sind und es dann irgendwann einmal zu blöd wurde.

Meine empfehlung, hole dir falsche gegenzeugen um dich auf notwehr zu berufen oder die sache komplett abzustreiten. Andere möglichkeit, hau gleich nochmal drauf damit er die anzeige zurückzieht.

Es gibt schon manche ungerechtigkeiten. Ich kann dir welche erzählen. Ein langjähriger freund von mir, der übrigens türke ist, allerdings ein sehr liebenswerter mensch war mit seiner freundin und späteren frau und mit mir in einem club. Er war kurz getränke holen und sie ging raus um eine zu rauchen. Ich unterhielt mich mit einem anderen jungen mann und ging nicht mit raus. Nach ein paar minuten kam er wieder und wir kuckten gemeinsam nach ihr und fanden sie abgelegen entfernt, wo ein anderer junger mann gerade dabei war seine freundin zu entkleiden. Er half ihr, zog ihn weg und schlug ihn. Dieser zeigte ihn wegen körperverletzung nun an. Er hatte gebrochene rippen und eine gebrochene nase. Bei der verhandlung, führte er falsche zeugen auf, die nicht am geschehen waren. 10 zeugen insgesamt, die glaubhaft darstellten, dass er grundlos geschlagen wurde. Wir wiederum waren nur zu dritt. Seine freundin, die noch nicht vergewaltigt worden war, er und ich. Seine freundin war eine deutsche, ich ebenfalls. Der vergewaltiger war ebenfalls deutscher.

Unser türkischer freund wurde verurteilt und musste einige monate in haft.seine freundin und spätere frau war zudem noch schwanger, er verpasste die geburt, und er verlor aufgrund der verurteilung seine arbeitsstelle.

Das war sehr ungerecht, denn er war/ist ein anständiger mensch, alles was er tat, war seine schwangere freundin/frau zu schützen. Trotzdem kam der andere straffrei davon, weil es keine beweise gab und er wurde wegen körperverletzung verurteilt.

Ich kenne keinen mann auf der welt, der nicht sofort eingreifen würde, wenn sich ein fremder an der nochdazu schwangeren frau vergreifen möchte. 

Wenn du deine tat begründen kannst, aufgrund von immer währenden mobbing attacken und gewalt gegen dich, bringt es dir wenig, denn die justiz würde sagen, weshalb du keine anzeigen gemacht hast. Er wiederum hat eine anzeige gemacht, dies wurde auch von einem arzt festgehalten. In diesem fall gehen sie trotz allem gegen körperverletzung an, eventuell mit geringerer schuld. Je nach alter, vorstrafen, schwere der tat, entweder geldstrafen oder sozialstunden bis hin zu haftstrafen. Der freund von mir war damals allerdings bereits 22 jahre alt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MakaveliTupac
15.01.2016, 10:36

Hab keine Vorstrafen bin 16

0
Kommentar von Nitarius
15.01.2016, 19:34

Dir ist schon klar das all dieses Vorschläge strafbar sind? Vortäuschen einer Straftat, Zeugen kaufen, Körperverletzung bis Totschlag. Kommt das raus, und das wird es, ist der Betroffene erst richtig am A****. Das unser Rechtssystem Täter zu Opfern deklariert stimmt leider oft, dieses Vorgehen ist dabei absolut keine Lösung, es würde alles noch schlimmer machen.

0

Tja irgendwann wehrt sich auch der friedlichste Mensch! Ich würde sagen, dass du ewig gemobbt wurdest und du in Notwehr gehandelt hast!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man mal Notwehr bezeichnen, was Person A da gemacht hat. Richtig gehandelt, vorher zu einer Vertrauensperson / Polizei wäre besser gewesen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MakaveliTupac
14.01.2016, 23:06

Person A hat aber Person B blutig geschlagen Person B hat jetzt immer Schmerzen im Gesicht da er mehrere Prellungen hat und noch ein paar kleine Knochenbrüche

0
Kommentar von Nitarius
14.01.2016, 23:06

Nein kann man nicht, dafür müsste ein Angriff vorliegen. Dieser müsste Gegenwärtig sein, nicht vor einigen Tagen bereits abgeschlossen. Wenn A dem B aufgelauert hat, mit der Absicht ihn zu verletzen, ist das hier nicht der Fall.

0

Was möchtest Du wissen?