Was würde in der Welt alles verändern, wenn bewiesen wurde, dass die Seele unsterblich ist?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Dann würde sich nur die Frage stellen, was die ganzen anderen Bewusstseins gemacht haben, als es noch keine 7 Milliarden Menschen auf der Welt gab?

Und meiner Meinung nach würde es dann blutige Glaubenskriege geben zwischen denen, die diesen Beweis glauben und jenen, die ihn anzweifeln. Also wäre de facto alles beim Alten :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsterblichkeit der Seele hat nichts damit zu tun, dass es keine Geburt geben soll.
Was sich ändern würde?
Der geistlose Materialismus linker und rechter Prägung würde einmal verschwinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine? Ich denke, die meisten Menschen, die in den vergangenen Jahrhunderten für Krieg, Politik, Todesurteile verantworlich waren, sind von der Unsterblichkeit der Seele ausgegangen. Dass sich das heute nicht mehr so viele Menschen wie früher vorstellen können, hat damit zu tun, dass es augenfällig ist, dass jede Äußerung der Seele mit dem Funktionieren des Gehirns zusammenhängt. Ein Beweis für die Unsterblichkeit der Seele würde ein paar Minuten Erstaunen hervorrufen ('Wie soll das denn möglich sein? Krass!'), mehr aber vermutlich auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Frage. Spontan aus dem Bauch heraus vermute ich dass es zu einer Art noch weniger Achtsamkeit kommt - weil es ja eh ein nächstes gibt. Wie in einem Computerspiel: Next life coming... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von djNightgroove
02.02.2016, 17:54

Wie, noch weniger Achtsamkeit? Dabei zerstören wir doch schon unseren eigenen Lebensraum als gäbe es kein Morgen oder einen Ersatzplaneten.

0

Dass die Seele unsterblich sei, wird von den Kirchen seit tausenden von Jahren propagiert. Würde das nun bewiesen, würde sich gar nichts ändern, weil eh schon davon ausgegangen wird.

Als die Physik noch rein deterministisch war (bis Mitte letzten Jahrhunderts etwa), ergab sich aus dem mechanistischen Weltbild, das dieser Physik zugrunde lag, die Erkenntnis, dass man Seele physikalisch nicht erklären kann. Daraus wurde dann geschlossen, das sei ein "indirekter Beweis" für die religiöse Behauptung einer unsterblichen Seele, bestehend aus einer eigenen Substanz (-> Substanzdualismus).

Seither wurde die Physik aber um die Physik des Lebendigen erweitert (Ilya Prigogine, Theorie Dissipativer Strukturen, Nobelpreis 1977) und mit dieser Physik lässt sich nicht nur erklären, wie Seele physikalisch entsteht sondern auch, dass Seele nur solange existieren kann, wie im Gehirn Entropie erzeugt wird. Stellt das Gehirn die Entropieproduktion ein, verschwinden auch Geist, Seele und Bewusstsein, da diese aus der Neuronentätigkeit emergieren. 

Wenn es also einen wissenschaftlichen Beweis gibt, dann dafür, dass es keine unsterbliche Seele gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flohrianus
02.02.2016, 19:04

Hallo Hamburger02, ich würde mich sehr freuen, wenn du mir einen Link zu einem Artikel geben könntest, der diesen Zusammenhang genauer erläutert. Denn auch wenn ich die prinzipielle Theorie der selbstorganisierenden Systeme verstehe kann ich dir nicht folgen, wie von diesen geschlussfolgert werden kann, dass Geist/Seele/Bewustsein solche sind. p.s. viele Phillosophen wiedersprechen der Annahme das Geist,Seele und Bewustsein ein und das selbe sind.

1
Kommentar von NorwinSchneider
03.02.2016, 08:57

Hamburger02 das hast du sehr schön erklärt. Manchmal wünsche ich mir ich könnte so reden ^^

1

Gute Güte, das hatten wir doch alles lange Zeit im Mittelalter, man hat es in den islamischen Staaten usw. und du weisst doch ganz genau was dabei rauskam, also was fragst du da noch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es würden sich mit sicherheit viele menschen selbst töten, um die "vorteile" einer unsterblichen seele auskosten zu können............es würde somit eine neue religion entstehen und vor allem, es hätte keiner mehr ein echtes gewissen, denn man könnten tun und lassen was man will, man stirbt ja dann nur "körperlich".............

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Implord
02.02.2016, 19:51

Ich stelle mir richtig vor wie das zum Modetrend wird. Aber hey, wo wäre das Problem dabei?^^

0

Es gäbe wieder vermehrt Ablasshandel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gar nichts, denn die seele eines jeden menschen ist und war schon immer unsterblich

----------------------------------------------------------------------

beweisen kann man nur, was man messen, zählen oder wiegen kann.

deshalb kann man die "existenz" einer seele nicht beweisen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst Du anstatt Bewusstsein eher das Unbewusste (Unterbewusstsein)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das würde zu den gleichen Auswirkungen führen, wie wenn der Hund den Mond anbellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal müsste bewiesen werden, dass die Seele überhaupt existiert, bisher sind alle Versuche missglückt. Die Zirbeldrüse war's jedenfalls nicht. Einhörner könnten auch unsterblich sein, belastet aber den Rest der Welt nicht, weil sie nicht existieren. Bisher sieht es eher so aus, als würde unser Bewusstsein vom Gehirn gebildet, was bedeutet: Hirn tot und verfault = Bewusstsein tot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Todesstrafe: Eine Seite würde sagen, dass die Strafe damit ihren unmenschlichen Aspekt verliert, die andere würde sagen, es macht sie umso unmenschlicher, gerade im Bezug auf Angehörige. Letztenendes würde sich wohl nicht viel ändern.

Hirnstransplantation: Wenn die Seele nicht ans Hirn gebunden ist, ändert sich hier auch nichts.

Krieg: Vermutlich würden die Leute die Hemmung vor dem Töten verlieren. Es sei denn, es gäbe einen Weg, auf Erinnerungen aus dem Vorleben zuzugreifen. Die Leute hätten so eine Panik, dass ein Kleinkind auf sie zukommt und sagt: "Mama... Dieser Mann hat mich getötet. Und er hat gelacht." Ich denke, es würde allgemein weniger Morde geben.

Politik: Uh... Trump würde vermutlich für das Jahr 2200 Kandidatur ankündigen?

Religion: Die Reinkarnationsreligionen wären der Renner. Die großen Weltreligionen wären am Rektum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Todesstrafen würden man versuchen eine Möglichkeit zu finden die Seele wohl endgültig zu zerstören, sie beispielsweise mit einer Kräftigen Energie auszulöschen.

Bei Krieg denke ich würde man das nicht mehr so eng sehen wenn Leute sterben würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheAsker1
02.02.2016, 14:25

wie wärs wenn man die menschen einfach einfriert... so kann man eigentlich auch nicht sterben aber auftauen kann man einen nicht mehr

0

Alles würde beim alten bleiben weil (auch wenn es bewiesen wäre) würden nicht alle daran glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich ebenso viel oder ebenso wenig, wie wenn in China ein Sack Reis umfiele?

Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär' ... 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine (Hes.18,4; Röm.3,23; 6,23).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung