Frage von Pandamonium, 40

Was würde geschehen, wenn wir auf der Erde die gleiche Gravitation hätten, wie auf dem Mond?

Die Idee ist rein spekulativ. Behandelt die Frage daher auch bitte als Gedankenspiel. Es geht nicht um möglich oder unmöglich!

Ich schreibe fiktionale Romane und Kurzgeschichten und komme dabei manchmal auf etwas absurde Ideen. Allerdings versuche ich diese auch möglichst realistisch zu gestalten. Daher die Frage.

Eine Erde mit einer absoluten Nullgravitation ist für mich uninteressant, weil ich bereits herausgefunden habe, dass wir sowohl bewegungsunfähig wären, wenn wir uns nicht irgendwo festhalten und entlanghangeln könnten, als wir auch sehr schnell tot wären, weil der Sauerstoff bzw. vermutlich auch die gesamte übrige Atmosphäre sich ins Weltall verdünnisieren würde.

Die Erde hat eine Gravitation von 9,807 m/s². Auf dem Mond sind es nur 1,622 m/s². Grob gesagt ist das etwa ein Sechstel.

Ich finde allerdings nicht heraus, was mit unserer Atmosphäre geschehen würde, wenn die Gravitation sich entsprechend verändern würde (noch einmal: Fiktion!).

  1. Fragenblock: Würde die Atmosphäre einfach verschwinden? Bzw. würde der Sauerstoff verschwinden? Wie schnell ginge das?

  2. Fragenblock: Angenommen, die Atmosphäre bliebe heile: Was würde (zum Beispiel) mit dem Wetter geschehen? Wolken würden höher steigen bzw. größer werden. Verdunkelt sich unser Planet? Was würde noch zu einer tödlichen Gefahr? Könnten Vögel noch fliegen? Was würde sich verändern?

Und wenn die Mondgravitation zu schwach für unsere Atmosphäre wäre und wir gleich tot wären: Wie niedrig dürfte denn die Gravitation werden, damit nicht alles sofort im Eimer ist (oder sich daraus verflüchtigt), sodass der zweite Fragenblock wieder ins Spiel käme?

Ich bin gespannt, ob jemand mir helfen kann und auf was für Ideen ihr dabei kommt.

Viele Grüße

Antwort
von ichweisnix, 7

Ich finde allerdings nicht heraus, was mit unserer Atmosphäre geschehen
würde, wenn die Gravitation sich entsprechend verändern würde (noch
einmal: Fiktion!). 

1 Ist richtig, die Atmosphäre würde verschwinden bzw. extrem ausgedünnt. Das liegt daran, das die Moleklüle sich in der Atmosphäre nach der Maxwell-Blolzmann Verteilung bewegen. Liegt die Geschwindigekeit über der Fluchtgeschwindigkeit und vom Planeten weg, dann verlassen die Moleküle den Planeten.

Zu 2. Der Zusammenhang ist umgekehrt. Je höher die Gravitation um so höher ist auch die Atmosphäre und die Wolken. Liegt letztlich an 1. und daran, das die Gravitation mit den Abstand abnimmt. Extrembeispiel sind die Gasriesen, die zum größten Teil aus Athmosphäre bestehen.



Kommentar von Pandamonium ,

An die Ausdehnung der Atmosphäre habe ich schon gedacht. Ich würde allerdigns gerne wissen, ob sie sich "zu weit" ausdehnen würde. Also: Würde etwas (für uns überlebbares) von unserer Atmosphäre übrigleiben, wenn der Planet gleichgroß bliebe, die Gravitation aber auf die des Mondes fallen würde, also nur noch ein Sechstel der Anziehung da wäre? Oder wäre sie dann zu weit weg bzw. würde nicht mehr ausreichend angezogen werden, sodass kein Leben auf der Erde mehr möglich wäre, weil z.B. der Sauerstoffgehalt der Luft hier unten zu stark absinken würde?

Ich weiß, dass, physikalisch gesehen, der Gravitationsverlust keinen Sinn ergibt, aber darum geht es mir ja nicht. Oder denke ich vielleicht völlig falsch und es würde etwas ganz anderes passieren?

Antwort
von Kiboman, 25

dann würden erde und mond sich gegenseitig anziehen da das gleichgewicht extrem gestört wäre.

dann käme es zur Kollusion und dein frage hätte sich erledigt.

Kommentar von Pandamonium ,

Sie würden einander anziehen? Müsste nicht eigentlich der Mond dann weiter wegtreiben, wenn die Anziehungskraft der Erde sinkt? Der wird doch von der Erde angezogen oder nicht?

Kommentar von Kiboman ,

ups habe falsch rum gelesen.

du hast natürlich recht.

der mond würde wegtreiben.

ich glaube durch den fehlenden mond würde das wetter komplett am rad drehen, bevor die Atmosphäre lebensbedrohlich wird.

theoretisch würde die auch nicht verschwinden sondern wegen dem geringeren gegendruck sich ausdehnen.

welche auswirkung das hat weiss ich aber nicht.

Kommentar von ichweisnix ,

Mond und Erde ziehen sich gegenseitig an.

Antwort
von Paguangare, 22

Die Erde hätte ja nur dann eine gleich kleine Gravitationskraft wie der Mond, wenn sie auch entsprechend leicht wäre.

Stellst du dir die Erde dann eher so klein wie der Mond vor, oder so, dass sie zwar einen Umfang von 40 000 km hätte, aber aus einem extrem leichten Material bestünde bzw. innen große Hohlräume hätte?

Kommentar von Pandamonium ,

Mir ging es eigentlich darum, was geschehen würde, wenn die Erde gleichgroß bliebe. Es geht mir also um die !Auswirkungen! eines solchen "Gravitationsverlustes".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten