Frage von luisa20p, 30

Was wollen Verfasser von wundern sagen,und wie sind Wunder zu deuten ,was ist mit Wunder durch eine neue brille sehen gemeint?

Antwort
von Hamburger02, 10

Wundererzählungen waren in der Antike Gang und Gäbe. Die gab es in allen Kulturen und allen Religionen. Letztlich sollte damit die Macht des jeweiligen Gottes dargestellt werden. 

Heutzutage sehen wir diese Wunder durch eine andere Brille deswegen, weil wir nicht mehr einen der vielen Götter sondern ganz natürliche Vorgänge als Ursache sehen. Lässt sich die natürliche Ursache nicht herausfinden, spricht man auch heute noch von Wundern. Damit ist aber nicht gemeint, dass da ein Gott am werkeln war sondern damit wird lediglich ausgedrückt, dass man es sich nicht erklären kann.

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 7

Hallo luisa20p,

du gehst schon an die richtige Ebene. Du fragst nicht, ob Jeus Wunder gewirkt hat, sondern was der Schreiber des Textes damit sagen will. Und was ist mit der „neuen Brille“?

Ich zitiere dazu auszugsweise einen Text von Anton Vögtle, katholischer Theologe. Er gilt als international anerkannter Exeget, Wissenschaftler und Wegbereiter historisch-kritischer Bibelauslegung.

Dem westlichen Menschen ist Wahrheit in ihrer vordringlichsten Bedeutung geschichtliche Tatsächlichkeit, bis zur Vernachlässigung des Sinnes. Sein Ideal der Wirklichkeit ist gewissermaßen „ein Film der Ereignisse“….

Demgegenüber ist der Orientale auf den Sinn versessen, und das bis zur Vernachlässigung der geschichtlichen Tatsächlichkeit. Sein Ideal ist deshalb eine tiefsinnige Erzählung, die den Sinn eines Faktums möglichst anschaulich und kraftvoll zur Geltung bringt. ….

Nach gut alttestamentlicher Manier bringen sie …eine Glaubenswahrheit auch durch eine veranschaulichende Erzählung zum Ausdruck. Um eine Glaubenswahrheit zu veranschaulichen, verwenden sie altbiblische Motive und Erzählschemata.

Solche teilweise höchst spektakulär klingenden Lehrerzählungen, zu denen auch gewisse Wundergeschichten zählen, lassen nun einmal im Hörer keineswegs unbegründete Zweifel aufkommen, ob er hier wirklich an ein so erfolgtes, sicht- und hörbar wahrgenommenes Geschehen glauben muß.

Als Beispiel:

Wenn ich einem Schüler das Wunder des Wandelns auf dem See erklären soll, dann kann ich ihm darstellen, dass die ersten Christen sich bedrängt fühlten und z.B. einen Psalm beteten:

„Die Wasser schlagen über uns zusammen ….“

Man kann sich dann vorstellen, dass der Leiter der Gemeinde vielleicht gesagt hat: „Da fällt mir eine Geschichte ein, wie Jesu seine Jünger gerettet hat.“ Und dann folgt die Seesturmgeschichte.

Ziel ist hier nicht, ein historisches Geschehen festzuhalten, sondern an einer Geschichte zu zeigen, wie Gott rettet.

Ob der Verfasser dazu eine wirkliche Begebenheit nimmt, ob er nur konstruiert hat oder ob der Tatsachen mit Interpretationen mischt, ist dabei egal. Das wissen wir nicht, und das können wir nicht mehr kontrollieren.

Damit lasse ich jedem die Freiheit zur eigenen Entscheidung von „Ich persönlich halte viele Wunder für nicht historisch.“ Bis zu: „Ich halte alle Wunder für historisch. Warum soll Gott das nicht können."

Antwort
von 1988Ritter, 15

Hinsichtlich Deiner Tags gehe ich mal davon aus, es handelt sich um biblische Wunder. Hierzu darf ich erstmal korrigieren. Wunder sind nicht "verfasst", sondern überliefert worden.

In den Überlieferungen wird dann geschildert was man wahrgenommen hat, und mangels natürlicher Erklärung als Wunder in der Folge darstellt. Die Deutungen sind dabei insbesondere im Neuen Testament nicht erforderlich, da die Wunder selbsterklärend sind. Zum Beispiel, Jesus machte Blinde sehend. Das bedarf dann keiner Deutung.

Wunder durch eine neue Brille sehen, bedeutet nach dem heutigen Wissenstands Wunder auf den Prüfstand zu stellen, und diese möglichst sogar zu erklären. Zum Beispiel, Jesus machte aus Wasser Wein. Jemand der von Wein Ahnung hat kann das auch. In der Antike wurde der Wein von Griechenland per Schiff in Tonamphoren geliefert. Dabei setzte sich im Wein vorhandene Kelterrückstände am Boden der Amphore ab. War der Wein dann getrunken, konnte man durch Zuschüttung von Wasser und der Untermischung der Kelterrückstände "Wein" produzieren.

Kommentar von realsausi2 ,

konnte man durch Zuschüttung von Wasser und der Untermischung der Kelterrückstände "Wein" produzieren.

Das fällt dann in Bezug auf meine Antwort in Kategorie 1 beim Wundwirker und Kategorie 2 bei den Säufern.

Antwort
von nowka20, 1

wunder sind nur naturwissenschaftlich unverstandene vorgänge in der physischen welt.


eine neue brille wäre das schauende bewußtsein, daß ALLE wunder erklären kann

Antwort
von Finda, 30

Religiöse Wunder? Christliche Wunder? Weltwunder? Was meinst du?

Kommentar von luisa20p ,

Religiöse

Kommentar von Finda ,

Ich nehme an, dass Wunder  Symbole dafür sind, dass es doch einen "Gott" oder doch "Götter oder Göttinen"gibt, die sich im Leben eines Menschen zeigen können.
Je nachdem was für eine Brille gemeint ist, kann man Wunder so oder so sehen.

Antwort
von realsausi2, 10

Für Wunder gibt es zwei mögliche Erklärungen:

1. Betrugsabsicht

2. Dummheit.

In eine dieser Kategorien lassen sich alle Wunder(tägigen) einordnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community