Was wollen alle in Berlin?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Schwere Frage, denn es gibt nicht den einen Grund, aus dem "alle" nach Berlin wollen. 

Studenten werden stark vom "hippen" Image angezogen. 

Kreative zieht es enorm nach Berlin. Hier fühlen sie sich verstanden und unter Gleichgesinnten. Gilt auch für LGBT und andere "Randgruppen". In Berlin sind sie keine Randgruppen mehr.

Ausländer denken beim Einwandern nach D als Erstes an Berlin, weil in B die meisten Landsleute sind und man eher mit Hilfe rechnet, als in einem Kuhdorf. Wegen der extremen Arbeitslosigkeit im Süden der EU kommen viele.

Es kommen extrem viele Polen. Weil viele "aufm Bau" gebraucht werden und wegen Gehaltsniveau.

Politiker und Karrieristen wollen nach Berlin.

Investoren, Spekulanten und andere Glücksritter wollen nach Berlin wegen des Wachstums.

Zu guter Letzt bringt man in Berlin auch Flüchtlinge unter, wegen der Quote. Obwohl Brandenburg sinnvoller wäre.

Die Liste ließe sich vermutlich noch lange fortsetzen.

Wir sind jetzt nach 7 Jahren aufs Land gezogen und freuen uns über frische Luft, tolle Landschaften, doppelten Wohnraum und höheres Einkommen. Trotzdem vermissen wir Berlin, es hat das gewisse Etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na, mal gucken und es miterleben. Noch steht es ja, noch kann man dorthin und es besichtigen. Wer weiß, wie lange noch - und dann kann man seinen Enkeln erzählen "ja, ich habe das mal in echt gesehen, damals...."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Malavatica
30.10.2016, 14:40

Nur gucken, nicht anfassen, geht. :)

0

Weil Berlin vollkommen überschätzt wird und viele das noch nicht erkannt haben.
Bei denen ist es dann hipp, in Berlin zu wohnen/leben.

Gilt aber auch für andere Städte, nicht nur in Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Berlin ist uninteressanteste Stadt in D für mich. Die Meinung ist aber medial beeinflusst, da man immer wieder sieht was für ein Volk diese Stadt magisch anzieht. Zudem herrscht dort auch ein ruppiger Umgangston im Alltag, der kann sich durch die Zugereisten eigentlich nur verbessern.

Sicher werden jetzt auch einige protestieren, aber ich wette mir Dir: das sind alles Berliner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ich frage mich das auch immer & halte von Berlin ziemlich wenig. Für 'nen Kurztrip isses okay & es hat schöne Ecken, wohnen würde ich dort nicht wollen & das eben aus den von dir genannten Gründen --------> auch noch einige mehr haben meine "Berlin-Antipathie" begründet.

Dennoch rennen alle nach Berlin.. das liegt mMn lediglich am Image der Stadt & daran, dass es anscheinend "cool" ist in Berlin zu wohnen bzw. man sich mit einem freigeistigen oder hippen Image schmückt, wenn man sagt "ich wohne in Berlin".. idealerweise in 'nem Stadtteil mit alternativem Klima und dann noch idealerweise in einem brotlosen selbstständigen Beruf.. egal ob man finanziell am Existenzminimum kratzt -------> Hauptsache man kann sagen, in Berlin zu leben^^

Naja... zugegeben, das klingt ganz anders als wie wenn man sagt "ja, ich wohne in (bspw.) Kronberg im Taunus, das ist bei Frankfurt in der Nähe" (usw., ihr wisst sicher was ich meine) & man kann damit ggf. auch Leute beeindrucken -------> zumal Berlin eben der Mythos einer Hauptstadt anhaftet und die Selbstwerbung "arm aber sexy" voll einschlägt. Aber mehr ist es nicht & da gehört auch sehr viel Selbsteinbildung seitens Berlin dazu. 

Das selbe Phänomen habe ich auch bei München beobachtet.

Gruß aus FFM :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Malavatica
30.10.2016, 14:48

Dieses arm aber sexy war genau so arm, wie sein Erfinder. 

1
Kommentar von unddannkamessah
30.10.2016, 17:37

Naja, wenn man aus einer kleinen langweiligen Stadt kommt, ist Berlin eben attraktiver als andere Städte, finde ich. Dort ist viel los und es gibt viele junge und internationale Leute, das reicht doch als Grund? Nicht jeder ist ein armer Künstler oder Freidenker:)
Dass die Berliner verdrängt werden ist unabwendbar, die Preise sind für eine Hauptstadt lange durch die Teilung im Keller gewesen, das regeneriert sich jetzt nach und nach und passt sich an.
Arm aber sexy gilt in Zukunft vielleicht noch für die Stadtkasse, nicht für die Einwohner und durch die ganzen internationalen Investoren und Bauprojekte wird von dem einztigen Flair wohl wenig übrig bleiben.
Schade, Berlin war als Stadt einzigartig auf der Welt.

1

Berlin ist die geilste Stadt Deutschland. Diese Stadt hat einen unbeschreiblichen Flair und es gibt so viel zu entdecken. Vorallem junge Menschen, Freidenker und Künstler schätzen die Vielfältigkeit Berlins!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat schon John F. Kennedy begründet:

"Früher war es am geilsten zu sagen: ich bin ein Römer. Heute ist es am geilsten zu sagen: ich bin ein Berliner."

Na ja, so ähnlich hat er sich ausgedrückt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Berlin super ist. 

Die Leute kommen ja nicht, weil die Wohnung teurer werden, sondern die Wohnungen werden teurer, weil die Leute kommen und das eben, weil Berlin super ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Malavatica
30.10.2016, 14:36

Und was findest du an Berlin super? 

1

Schon vergessen? Berlin ist Hauptstadt und hat, was die letzten 100 Jahre angeht, die interessanteste Geschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Malavatica
30.10.2016, 14:37

Was, bloß deswegen? 

0

Berlin ist einfach eine geile Stadt, immer etwas los. Deswegen wollen alle hin.L.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist eine Großstadt, es ist immer was los außerdem hat berlin auch viele schöne seiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?