Frage von Lillyla23, 44

Was wird zur Fachhochschulreife benötigt?

Hallo an alle,

ich bin gerade in der 11. Klasse einer weiterführenden Gymis und möchte nicht Abitur machen, sondern nur meine Fachhochschulreife erlangen. Soweit ich weiß kann ich nicht einfach nach der 12. Klasse gehen und hab dann meine Fachhochschulreife, sondern ich muss danach ein 1-jähriges Praktikum absolvieren. Meine Frage ist, würde das auch mit einer Ausbildung gehen, also das man nach den 12 Jahren Schule statt eines Praktikums, eine Ausbildung gleich danach machen kann und das man dann die Fachhochschulreife bekommt?

Antwort
von Joshua18, 9

Du hast am Ende von Q1 nicht automatisch den schulischen Teil der Fachhochschulreife (FHR), sondern nur, wenn Du eine gewisse Mindestpunktzahl erreicht hast. Das ist leider in jedem Bundesland anders geregelt.

Mit einer FHR vom Gymnasium brauchst Du immer ein zwölfmonatiges Praktikum oder eine abgeschlossene Berufsausbildung (auch eine schulische zählt !).

Eine Berufsausbildung kannst Du fast immer bei adäquaten Leistungen in der Berufsschule deutlich verkürzen.

Bitte beachte, dass eine Fachhochschulreife vom Gymnnasium in Bayern und Sachsen nicht anerkannt wird, da es dort sowas auch nicht gibt !

Antwort
von Hyperius, 22

Soweit ich das mitbekommen habe, musst du ein Praktikum von 6 Monaten machen, zumindest ist es im technischen Bereich so - ist wahrscheinlich aber auch vom Bundesland abhängig. Du kannst deine qualifizierte Fachhochschulreife aber auch durch eine Ausbildung erlangen. Dafür musst du den Meisterbrief schreiben, das geschieht meist nach 5 Jahren Lehre.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

- Hyperius

Kommentar von Lillyla23 ,

also im technischen Bereich will ich nichts machen und studieren möchte ich auch nicht. Mir gehts nur darum ob ich wenn ich nach der 12. statt 13. aufhör und gleich eine Ausbildung anfang, dann auch die Fachhochschulreife hab. Ich wohn in Baden Württemberg :)

Kommentar von Hyperius ,

Nein, der kürzeste Weg ist definitiv das Praktikum! Du schreibst schließlich keine Abschlussarbeit am Ende der 12. / im Gegensatz zu den Schülern, die brav an ihrem Berufskollege für das Fachabi pauken ;)


Außerdem hast du leider die falsche Entscheidung getroffen. Du kannst dich auf die Frage im Bewerbungsgespräch einstellen, warum du das Abitur abgebrochen hast. Schließlich sieht es in diesem Falle besser aus, wenn du erst Realschule gemacht hättest und dann durch Anhang von 2 Jahren die Fachhochschulreife. 


Überdenke deine Entscheidung nochmal. Das eine Jahr tut dir nicht weh, bringt dich im Leben aber weiter. Vielleicht entscheidest du dich in fünf Jahre doch noch für ein Studium an einer Universität. 

Antwort
von kleinerhelfer97, 13

Wenn du nach der 12. Klasse gehst, hast du den schulischen Teil der Fachhochschulreife. Danach musst du ein 4 oder 6 monatiges Praktikum machen (frag am besten den Schulleiter, das ist soweit ich weiß Bundeslandabhängig). Das Praktikum musst du dir bestätigen lassen und dann zurück zur Schule gehen. Die stellen dir dann die allgemeine Fachhochschulreife aus. Eine Ausbildung geht selbstverständlich auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community