Frage von LeoxMaus, 45

Was wird wohl geschehen?

Hay

Also meine mama und ich haben früher viel durchgemacht, aber seit ein paar Jahren läuft alles toll! Es gibt miese und tolle Zeiten, aber die miesen ziehen uns nicht runter. Ich hänge schon sehr an meiner mama und kriege Sehnsucht nach ihr, wenn ich mal länger nicht daheim bin. Wenn sie mir nicht auf Nachrichten antwirtet oder ans handy geht, wird mir komisch und ich bekomme angst, dass ihr was passiert sein könnte. Wenn ich bei so was schon ängstlich werde, wie soll das sein, wenn sie alt ist und stirbt? Ich bin 13 Jahre, ist mein verhalten da normal? Und denkt ihr wenn ich älter bin vergeht diese angst ein wenig ?

Antwort
von dkjbfdkjbfkjeu, 13

Viel kann natürlich mit der Pubertät zusammen hängen, in deinem Alter irgendwelche Diagnosen zu stellen, ist immer schwer. Klingt nach Verlustängsten; die sind bis zu einem bestimmten Grad ganz normal.

Probiere mit deiner Mutter darüber zu reden, wie du dich fühlst und wie viel sie dir bedeutet. Der Tod ist irgendwie ein Tabu-Thema, aber das muss es gar nicht sein. Man fühlt sich meistens viel besser, wenn man ihn nicht komplett verschweigt. Naja, sag ihr einfach mal, wie du dich fühlst.

Wenn es schlimmer werden sollte, kann dir ein Psychotherapeut weiterhelfen, Verlustängste kann man sehr gut therapieren - also, diesen Weg gibt es immer.

Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft! :)

Kommentar von LeoxMaus ,

danke. ich hab das meiner mama erzählt und sie sagt, bis dahin wachse ich noch und komme mit sowas besser klar und so gedanken hatte sie auch

Kommentar von dkjbfdkjbfkjeu ,

Da hat deine Mutter Recht, sehr viel hängt wirklich mit deinem Alter zusammen. Meistens geht diese Phase vorbei, wenn du älter wirst :)

Gut, dass du mit deiner Mutter geredet hast.

Sieh die Situation realistisch, es ist sehr unwahrscheinlich, dass deine Mutter die nächste Jahre/Jahrzehnte stirbt, probeire nicht so viel nachzudenken :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten