Frage von diefrage99xx, 27

Was wird passieren oder kommt zu?

Hallo erstmals ich habe vor einer Woche eine Vorladung bekommen darin steht (Verdacht) unerlaubter handel mit sonstigen Betäubungsmitteln jetz mal meine frage dort steht das es über ein Jahr her ist also ein datum und Tatort meine adresse noch mal kurz gesagt ich wohne noch bei meinen Eltern bin minderjährig und soweit ich weiß stimmt die beschuldigung nicht was könnte ich sagen oder tun weil glauben wird man mir wahrscheinlich nicht so wenn man beschuldigt wird oder was könnte noch eher gesagt auf mich zu kommen zerschlage mir grade den kopf wieso die mich beschuldigt haben vielen dank im voraus

Antwort
von virus1233, 9

jetzt erstmal ne frage wie alt bist du unter 14 bist erstmal nicht bestrafbar 

Kommentar von diefrage99xx ,

nein 16

Kommentar von virus1233 ,

tja am besten sdagen du warst das nicht oder du weisst nicht was an dem tag war ist ja ein jahr her 

Antwort
von toomuchtrouble, 7

Wenn es eine  Ladung zu einer polizeilichen Beschuldigtenvernehmung ist, brauchst und solltest Du gar nicht erst erscheinen.

Anders ist es bei einer Vorladung als Beschuldigter durch die Staatsanwaltschaft. Hier musst Du erscheinen, solltest aber ohne anwaltliche Beratung auf keinen Fall eine Aussage zur Sache machen. Außerdem dürfen und sollten Deine Eltern bei dem Termin anwesend sein.

Nur ein Anwalt kann sich die Ermittlungsunterlagen kommen lassen und prüfen, was die Behörden überhaupt gegen Dich vorbringen können.

Noch einmal: alles was Du in Krimis gesehen hast wie "Nun reden sie schon, es ist nur zu Ihrem Besten..." ist Unsinn. Keine Aussage zur Sache!!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten