Frage von DerGeraet15, 281

Was wird mit mir aus islamischer Sicht nach dem Tod passieren?

Wenn ich als Christ sterbe. Werde ich in die Hölle kommen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hutten52, 82

Jeder Moslem hält den Koran für das direkte, unveränderbare und ewig gültige Wort Allahs. An vielen Stellen des Korans wird den Christen und Juden das ewige Höllenfeuer angedroht, z. B. in Sure 3,151:  "Wir werden denen, die ungläubig sind Schrecken einjagen, dafür, dass sie Allah (andere Götter) beigesellt haben, wozu er keine Vollmacht herabgesandt hat. Das Höllenfeuer wird sie aufnehmen - ein schlimmes Quartier für die Frevler!"

"Andere Götter": Das geht gegen die Dreifaltigkeit der Christen. Im Fall der Juden behauptet der Koran, sie würden neben Gott einen gewissen Ezra anbeten - eine unrichtige Behauptung. 



Kommentar von Aktzeptieren ,

ungläubige sind Atheisten

Kommentar von UmmZakariyya ,

Ungläubige (Kuffar) sind generell Nicht-Muslime

Kommentar von DerGeraet15 ,

Ihr mit euren primitiven Ansichten. Religion sollte abgeschafft werden

Antwort
von TheAllisons, 160

Kommt darauf an, was du in deinem Leben gemacht hast, der Glaube allein ist keine Sünde

Antwort
von nowka20, 16

du wirst das in fähigkeiten umwandeln, mit dem du jetzt bekanntschaft machst

Antwort
von earnest, 88

Das kommt drauf an, ob du mit einem verstockten Fundamentalisten redest oder mit einem liberalerem Muslim. Beide werden Unterschiedliches behaupten. 

Aber kommt es nicht vielmehr darauf an, was wirklich und ganz sicher mit dir nach dem Tod geschieht?

Dich fressen die Würmer (falls du dich nicht kremieren lässt).

Gruß, earnest

Kommentar von PeVau ,

Mal so nebenbei, können Würmer eigentlich ko*zen?

Kommentar von earnest ,

Das gibt wohl eher verschärften Durchfall.

Kommentar von SchIaufuchs ,

Ist "Wurmdurchfall" das, was auf der anderen Seite eines "Wurmlochs" wieder herauskommt?

Kommentar von earnest ,

Jo.

Mindestens mit WARP 5.

Kommentar von Aktzeptieren ,

Man wird zu Erde

Kommentar von earnest ,

Es freut mich, dass wir uns auch mal einig sind, Aktzeptieren.

;-)

Kommentar von earnest ,

-upps: mit einem liberaleren Muslim

Antwort
von PeVau, 87

Du kommst als Christ in den christlichen Himmel und in die muslimische Hölle und als Moslem kommst du in den muslimischen Himmel und in die christliche Hölle.

Natürlich kommst du zusätzlich noch in all die anderen Orte und Zustände der Bestrafung, die die anderen dreißig- bis vierzigtausend Göttinnen und Götter für Ungläubige vorsehen.

Nur die Atheisten wollen dich nicht bestrafen. Die sagen dir, dass dein Körper nach deinem Tod vergeht und du das so erleben wirst, wie die Zeit vor deiner Zeugung.

Antwort
von SoerenRB, 128

Lieber DerGeraet15,

nach islamischem Glauben sind alle Schriftbesitzer (Ahl al-Kitab) in der Lage, gemäß ihren Taten das Paradies zu erlangen. Im eigentlichen Sinne des Wortes sind sie nämlich alle Muslime, also Gottergebene. Die Propheten haben die Menschen alle zum selben Gott geführt und wer ihren Lehren folgt, handelt im Sinne Gottes, wenngleich natürlich der Koran als vollkommenste und aktuellste Offenbarung betrachtet wird. Aber so wie man mit einem Windows8-Rechner ins Internet kommt, kann man das auch mit einem Win98-Rechner.

Hier der entsprechende Koranvers:

2:63

Wahrlich, die Gläubigen und die Jude und die Christen und die Sabäer – wer immer (unter diesen) wahrhaft an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag und gute Werke tut –, sie sollen ihren Lohn empfangen von ihrem Herrn, und keine Furcht soll über sie kommen, noch sollen sie trauern.

Kommentar von earnest ,

Dein Wort in das Ohr der Userin Taliba.

Und die Koranworte selbstverständlich auch ...

Kommentar von hutten52 ,

2:63 sagt, nur wer "wahrhaft an Allah glaubt", kann ins Paradies kommen. Christen glauben aber an Jesus den Erlöser. Das ist nach islamischer Lehre eine unglaubliche Sünde. Also kommt nur derjenige Christ ins Paradies, der kein Christ, sondern Moslem ist. Pech. 

Kommentar von SoerenRB ,

An Jesus zu glauben ist für jeden Moslem religiöse Pflicht. Wer nicht an Jesus und Moses glaubt, kann, zumindest wenn man Mohammed fragt, kein Moslem sein. Das bedeutet natürlich nicht, dass es nicht trotzdem Webseiten gibt, die Jesus diffamieren oder behaupten, es handle sich bei ihm eigentlich um einen uminterpretierten griechischen Gott und somit um einen Götzen, der vernichtet werden müsse.

Es ist nur die Frage, WIE man an Jesus glaubt. Das Problem, das der Koran mit dem Christentum hat, ist nicht Jesus, sondern die Trinitätslehre. Nichttrinitarische Theologien sind also islamischerseits durchaus anschlussfähig. Das träfe z.B. auf die Unitarier oder die Zeugen Jehovas zu.

Kommentar von UmmZakariyya ,

Damit sind die damaligen Christen und Juden gemeint, deren Buch noch nicht verfälscht worden ist. Die Christen und Juden, die nach der Verfälschung immernoch beim Christentum/Judentum sind, kommen in die Hölle, da sie an die falsche Offenbarung glauben.

Kommentar von SoerenRB ,

Selbst innerislamisch ist man sich nicht einig, was 'Verfälschung' in diesem Kontext bedeutet. Die Variante, dass die Juden und Christen die Bibel selbst umgeschrieben haben sollen, ist aber allein schon aus logischen Gründen absoluter Mumpitz, denn wie um alles in der Welt sollte man alle BIbelausgaben der Welt sammeln und sie verändern, ohne dass das irgendjemandem auffällt? Würde ich dir deinen Koran wegnehmen, einen neuen schreiben und dir den in die Hand drücken, würdest du mich wohl auch ziemlich schief angucken.

Viel wahrscheinlicher ist also, dass Mohammed den Christen und Juden vorwerfen wollte, die Bibel falsch, d.h. nach ihren eigenen persönlichen Vorlieben, interpretiert zu haben. Eine willkürliche Interpretation gilt nämlich auch innerislamisch als 'Verfälschung' ohne dass man dafür den Koran umschreiben müsste.

Kommentar von Alanbar33 ,

Ummzakarya @ deine Antwort ist richtig alles andere ist falsch

Kommentar von Sachsenbruch ,

Auf dein Fazit haben wir ja gerade noch gewartet, 33. :)

Antwort
von gromio, 110

Es gibt keine Hölle oder einen ähnlichen Ort ewiger Qual.

Auch die Muslime glauben daran, diese Lehre ist jedoch falsch.

Tod ist Nichtexistenz - bist Du gestorben, existierst Du nicht mehr. Sofern es keine Auferstehung von den Toten gibt, bist Du für Tod. Das ist übrigens die Lehre über den Tod und dessen Konsequenzen aus der Bibel.

Aller anderslautenden Lehren sind falsch, auch die des Buddhismus über eine Wiedergeburt.

Frage beantwortet?

Antwort
von Moba1, 3

Wenn du an Gott glaubst und ihm nichts zur Seite stellst, wirst du ins Paradies gehen inshALLAH auch wenn du Christ bist.

Antwort
von SibTiger, 150

Nach fundamentalistisch-islamischer Sicht kommst Du in die Hölle. 

Fortschrittlicher denkende Muslime legen den Koran auch etwas fortschrittlicher aus und dann wird die Hölle auch im Islam zur Metapher wie bei Mouhanad Khorchide oder ist zumindest nicht ewig.

http://tavhid.de/?p=344

Kommentar von Alanbar33 ,

Das ist klar falsch was du da auftischen tust , Mohanad choridche zerstört den Islam . Koran ist so zu verstehen wie es immer war und nicht anderes . Die Hölle gehört zum Fundament des Glaubens lässt man es weg oder erklärt es falsch bricht das Fundament!!!!!

Ein Beispiel , Christen glauben an Jesus Opfer Tod ??! Richtig

Dann kommt ein Priester und sagt : ne ne Jesus starb nicht für die Sünden der Menschen , was tun die Christen ihn kündigen ?!

Kommentar von SibTiger ,

Zunächst mal tische ich nichts auf, sondern ich weise auf die Unterschiede innerhalb des islamischen Glaubens hin. 

Das Fundamentalisten, so etwas nicht gefällt ist schon klar. Da ich selber Deiner Religion nicht angehöre, kann ich das auch sehr viel neutraler beurteilen, als Muslime.

Prof. Khorchide hat übrigens seine Sichtweise in seinen Büchern auch sehr gut begründet. Und er ist keineswegs der einzige fortschrittlicher denkende Islamwissenschaftler. Und so eine Sicht kann Deine Religion eher aufwerten als abwerten.

Kommentar von Alanbar33 ,

Stimmt so nicht was du sagst , seine Aussagen und Interpretationen sind absolut falsch und nein ich bin kein islamist sondern Muslim . Mohanad Bücher wieder sprechen den ganzen glauben .

Das ist so als würde einer kommen und sagen ne das neue Testament ist nicht so zu verstehen und gibt den Text ne ganz neue Bedeutung würden es dir Christen einfach hinnehmen?? Egal wie der Typ sich nennt christlicher Theologe er wird in der Kirche nicht anerkannt , so in etwa kann man das beschreiben das was du da quasselst

Kommentar von SibTiger ,

Das stimmt haargenau, was ich sage. Du brauchst meine Sichtweise zwar nicht zu teilen, aber eine Religion, die Fortschritt ablehnt, ist eine tote Religion. Da liegen fortschrittliche Muslime richtiger. Im übrigen solltest Du mit Deiner Wortwahl etwas vorsichtiger sein.

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Christliche Theologen - allen voran Martin Luther! - liebe Alanbar33 haben sich gegen veraltete Betonköpfe durchsetzen müssen und lange gebraucht, bis sie Anerkennung fanden.

Genauso muss das Khorchide gegen muslimische Betonköpfe und Ewiggestrige tun!

Und wer bist Du, dass Du Dir anmaßen kannst, zu behaupten, Korchides Ansichten seien falsch!!??

Und JA, alle auch nur halbwegs vernünftigen Christen würden hinnehmen, wenn ein Theologe käme und dem Christentum eine neue Interpretation gäbe! Sie würden es vielleicht nicht gut finden, aber tolerieren, weil IM CHRISTENTUM die Toleranz inzwischen angekommen ist!

Im Islam lässt sie noch auf sich warten...

- Natürlich gibt es unter den Christen genau wie unter den Muslimen welche die deutlich weniger als nur halbwegs vernünftig sind... (ich habe da so die leise Befürchtung, dass Du zu letzteren gehörst...)

...und übrigens lieber Alanbar: Bevor du Dich schon wieder verrennst: Ich selbst bin KEIN Christ!

Antwort
von Louisianaa, 48

Egal welchen Glauben man hat, wer auf Gott vertraut und Gottes Worte nicht leugnet wird den richtigen Weg finden, der ins Paradies führt. Aus islamischer Sicht ist es so, dass man den Propheten Mohammed als letzten Propheten akzeptieren sollte..Ich denke wer leugnet dass er der letzte Prophet ist, kann aus islamischer Sicht nicht ins Paradies. Alles weitere ist Allah überlassen.

Kommentar von mideal ,

Blöd wäre nur, wenn Christus und Mohammed gelogen hätten.

Dann wäre immer noch Jehova der Bestimmer.

Wird Licht?

Antwort
von KaeteK, 21

Es gibt nur einen Weg zu Gott:

Johannes 14,6Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Alle die das Heilsangebot Christi nicht annehmen gehen verloren.

Johannes 3,36 Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer dem Sohn nicht glaubt,der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.

Bist du denn errettet?

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community