Frage von Kai711, 75

Was wird mit dem Eigentum nach der Hochzeit?

Hallo.

Ich bin neu hier, aber ich sehe dass hier einem richtig geholfen werden kann, wofür ich auch dankbar wäre. Ich habe ein rechtliches Problem bzgl. eines Eigentums. Vor 4 Jahren habe ich eine Eigentumswohnung gekauft, da war ich zu dem Zeitpunkt single. Jedoch paar Monate später nach dem Kauf (Durch den Notar abgezeichnet) habe ich meine heutige Freundin kennegelernt. Nun möchten wir in diesem oder nächsten Jahr heiraten.

Da stellt sich die Frage für mich, was passiert mit der Eigentumswohnung die ich erworben habe? Muss ich mich durch einen Ehevertrag absichern, oder ist das in dem Fall nicht mehr nötig? Ich zahle jedoch noch Kredit ab, der auf mich alleine läuft und mindestens noch 6-8 Jahre laufen wird.

Klar ist alles schön und man versteht sich gut, daher möchte ich sowas am besten gar nicht ansprechen, weil es sonst am Vertrauen kratzt.. Aber ich darf nicht nur an schöne Zeiten denken sondern auch für Härtefälle vorbereitet sein, denn das Leben ist ja kein Wunschkonzert.

Kann mir jemand einen Rat geben wie es in meinem Fall abläuft?

Danke

Antwort
von Shilja, 32

Am besten beim Notar nachfragen - soviel ich weiß wird nur das "aufgeteilt" beim (dir nicht wünschenden) Ende der Ehe, was ausschließlich während der Ehe erworben wurde bzw das, was während der Beziehung/Ehe von beiden mit-finanziert und verwendet wurde - lebt ihr also gemeinsam in dieser Wohnung dann hätte sie Anspruch darauf weil es "euer" Zuhause ist und allein mit dem "gemeinsam" darin wohnen würde sie ja mitfinanzieren (Strom, Heizung, Möbel...).

Antwort
von ClaudiaHase, 35

Durch die Hochzeit ändert sich meines Wissens nach nichts. Es ist deine Wohnung und da sie auf dich läuft und du mal Streit haben solltest oder es zur Trennung kommt (was wir doch nicht hoffen wollen) muss sie ausziehen

Antwort
von AuroraBorealis1, 28

Ich hab nicht so viel Ahnung, aber würde sagen, dass alles vor der Ehe dir gehört, auch nach der Scheidung. Nur eben was in der Ehe gemeinsam gekauft wird, müsste man in einen Ehevertrag festhalten und eben auch andere Sachen ( Unterhalt, usw), auf die man sich schon jetzt einigen könnte wie was aufgeteilt wird.

Antwort
von schleudermaxe, 10

Erkannt, und weshalb heiraten?

... und wann wird die gute vor die Tür gesetzt?

Beim nächsten Schnupfen oder muß sie auf die Erben warten?

... und kirchlich wird ja nicht geheiratet, vermute ich bei so einer Denke.


Antwort
von Wonnepoppen, 22

Ich würde einen Anwalt, oder Notar zu Rate ziehen!

ein Ehevertrag hat nicht unbedingt etwas mit mangelndem Vertrauen zu tun ist einfach zur Absicherung, wie du richtig siehst, für Härtefälle!

Antwort
von wilees, 29

Das Haus gehört Dir, unabhängig davon ob Du nun verheiratet bist oder nicht.

Lediglich bei einer Scheidung würde die während der Ehe möglicherweise entstandene Wertsteigerung ( Zugewinnausgleich ) der Immobilie eine Rolle spielen.

Antwort
von Kai711, 13

Danke für die Antworten.

Also die Wohnung wäre ich im Stande auch komplett selbst abzuzahlen. Meine Freundin gibt mir zwar einen Betrag monatlich ab, aber schließlich hat Sie derzeit auch keine Miete zu bezahlen. Ich denke nicht, dass sowas dazu zählt, oder?

Ich wollte lediglich ohne Ehevertrag es machen mit der Hoffnung, dass durch den Kauf vor der Hochzeit alles geregelt wäre !?

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

Wenn deine Freundin / zukünftige Frau dich liebt, und du ihr vertraust, brauchst du keine weiteren Absicherungen, da sie bei einer Scheidung dich nicht bis aufs Hemd abzocken würde.

Aber ich sag mal: Mit einem Ehevertrag bist du dennoch immer auf der sicheren Seite und dieser würde auch nie greifen, wenn ihr euch nie scheiden lassen würdet. Er dient dir wirklich nur zu deiner Sicherheit und hat nichts mit mangelnen Vertrauen zu tun.

Antwort
von piadina, 20

Sehr sinnvoll, dass Du nicht nur durch die rosarote Brille schaust. Da sich die Gesetzte dauernd ändern, würde ich wahrscheinlich einen Anwalt fragen, wie die aktuelle Lage ist.

P.S. Habe ich schon mal online gegen eine überschaubare Gebühr gemacht.

Antwort
von Sternschnuppe40, 37

Da du sie vor dem kennenlernen und der Hochzeit erworben hast ,dürfte bei der Trennung nichts passieren.

Antwort
von SaVer79, 34

Am Eigentum an der Wohnung ändert sich durch die Hochzeit nichts!

Kommentar von latricolore ,

Auch nicht, wenn die Raten während der Ehe vom gemeinsam erwirtschafteten Geld bezahlt werden?

Sorry, dass ich mich einmische :-)

Kommentar von SaVer79 ,

Auch dann ändert sich nichts am Eigentum. Die Zahlungen könnten sich evtl auf einen je nach Güterstand zu zahlenden Zugewinnausgleich auswirken

Kommentar von latricolore ,

Ich danke dir! :-)

Antwort
von catweasel66, 20

du siehst das völlig richtig ,sicher dich durch einen ehevertrag an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten