Frage von Honeymoon2016, 53

Was wird konkret beim Frauenarzt gemacht?

Hallo Leute, Ich beschäftige mich schon lange mit dem Gedanken:" wann musst du zum Frauenarzt und was wird dort gemacht?"

Ich habe total Angst davor, dorthin zu gehen da ich nicht weiß was dort gemacht wird und ob es weh tut. Ich habe total Angst auf diesen Stuhl zu sitzen, und ich habe Angst dass ich irgendeine Krankheit habe. Außerdem habe ich ein komisches Gefühl, da mich dort eine Frau anfasst und anschaut.

Kann mir jemand erklären, was dort konkret mit mir gemacht wird? Und ob es wehtut?

Danke schomal an alle die mir weiterhelfen! <3

Antwort
von almmichel, 23

Ohne Angst zum Frauenarzt

Sie haben Angst vorm Frauenarzt? Müssen Sie nicht! Wir verraten Ihnen, was der Frauenarzt wirklich von Ihnen erwartet. Was machen, was lassen?

Zugegeben - wir können uns Schöneres vorstellen, als an einem Montagmorgen im Wartezimmer unseres Frauenarztes sitzen zu müssen. Im Freibad zu sitzen zum Beispiel. Oder in einem Café. Aber manchmal muss er eben sein - der Termin beim Frauenarzt. Wir verraten Ihnen, was der Frauenarzt wirklich von Ihnen erwartet. Was machen, was lassen?

Lies mal hier weiter: http://www.wunderweib.de/9-dinge-die-sie-vor-ihrem-naechsten-termin-beim-frauena...

Antwort
von TorDerSchatten, 41

Es wird geschaut, abgetastet und Ultraschall gemacht. Ich persönlich bevorzuge männliche Ärzte, da ich das von einer Frau auch komisch finde. Bin ja schließlich nicht lesbisch.

Einmal im Jahr sollte man zur Krebsvorsorge gehen, und wenn man schwanger ist, muß man alle 4 Wochen und später alle 14 Tage auf "diesen Stuhl". Da ist nichts dabei.

Was soll der Arzt denn finden? Außer Vagina, Gebärmutter und Eierstöcken? Einen Kobold? Gold und Edelsteine? Oder den letzten Liebhaber der noch drinnen steckt?

Kommentar von Honeymoon2016 ,

Haha einen kobolt findet der sicher nicht...oder?? 

Spaß. Danke dir!

Antwort
von Pangaea, 27

Wieso willst du denn hin - hast du Probleme? Dann müssen die natürlich geklärt werden.

Falls du keine Probleme hast, reicht es, wenn du ab 20 zur Frauenärztin gehst.

Ich selbst gehe lieber zu einer Frau, und das tut die Mehrheit aller Frauen. Deswegen gibt es auch in der Praxis mehr weibliche als männliche Frauenärzte.

Aber mit etwas Recherche findest du sicher auch einen männlichen Gynäkologen.

Schau dir das hier mal an, vielleicht hilft es weiter: http://www.maedchensprechstun.de/ Wenn du auf dem gelben Balken "Frauenarzt" bzw. "Fragen" anklickst, kommen weitere Infos, auch zur Untersuchung selbst.

Die Untersuchung tut übrigens nicht weh.

Antwort
von Akka2323, 20

Ich gehe auch lieber zu einem Mann.  Und es tut nicht weh und ist nicht schlimm, aber notwendig.

Antwort
von Neun188, 28

Da brauchst du wirklich keine Angst haben. Zuerst ziehst du dich nackt vor dem Arzt aus, dann tastetet er gründlich deine Brüste ab. Dann setzt du dich in den Stuhl und er untersucht dich unten herum gründlichst und verwendet dazu halt gewisse Geräte. Und wenn ihr fertig seid, kannst du dir wieder deine Kleidung anziehen und er erklärt dir wie es ausschaut.

Kommentar von Pangaea ,

Ganz nackt ausziehen ist im allgemeinen nicht üblich.

Bei meiner Frauenärztin  zieht man sich erst "obenrum" aus, dann werden die Brüste abgetastet, dann zieht man sich obenrum wieder an und "untenrum" aus und dann kommt die Untersuchung auf dem Stuhl.

Kommentar von Neun188 ,

Meine Ex-Freundin meinte, sie musste sich immer ganz ausziehen und dann ein bisschen durch das Zimmer hüpfen, damit der Arzt sehen konnte, ob alles okay ist, dann wurde abgetastet und dann gings auf den Stuhl. Sie meinte, dass es ihr auch unangenehm war, da es ein männlicher Arzt war, der sie dabei auch manchmal komisch anblickte.

Antwort
von sozialtusi, 35

Wenns Dich stört, dass es eine Frau ist, dann geh doch zu einem Mann...?

Erkundige Dich nach einer Jugendsprechstunde - da wird alles gut erklärt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten