Frage von VERMOUTxBOURBON, 106

Was wird jetzt mit meiner schwester passieren?

Hallo meine schwester hat letzten herbst bücher an die adresse unseres nachbarns auf rechnung bestellt sie hat auch pizzas auf seinen namen bestellt. Sie musste wegen den pizzas zum jugendrichter und musste 16 sozialstunden machen. Von den büchern wurde beim jugendrichter aber nichts gesagt. Sie bekam von den firmen: exlibris und thalia rechnungen aber meine mutter will die rechnungen nicht bezahlen weil unser nachbar die bücher noch in seiner wohnung hat. Jetzt kam ein mahnbrief in dem stand dass es jetzt die letzte mahnung sei. Was wird passieren wenn es nicht bezahlt wird? Meine schwester ist 15

Antwort
von mepeisen, 22

Deine Mutter kann der Bestellung bzw. dem Vertrag widersprechen, zudem angeben, dass sie die Bücher nie geliefert bekommen hat. Und das ist die schnelle Variante, um die los zu werden.

Und ansonsten hat deine Schwester ein echtes Problem. Wie man auch an den Pizzen gesehen hat, ist das eine Straftat. Hat sie denn wenigstens aus dem Mist was gelernt?

Solange sie nicht erneut angezeigt wird, passiert natürlich auch nichts weiter. An die große Glocke hängen würde ich das aber nicht beim Inkasso.

Kommentar von VERMOUTxBOURBON ,

Sie bereut es sehr und sie hatt sich auch bei den pizza lieferanten und bei dem nachbarn entschuldigt sie hat im sogar einen kuchen gebacken.

Kommentar von mepeisen ,

Der Reue müssen natürlich auch Taten folgen. Sprich: Sie muss in Zukunft von so einem Blödsinn Abstand gewinnen. Und wichtig: Wenn sie nochmal so einen Drang verspürt, lieber direkt mit der Familie reden.

Es ist nichts daran peinlich, wenn sie sich eingesteht, dass Sie Hilfe braucht in so einem Fall. Es zeugt eher von Stärke, sich die Hilfe dann rechtzeitig zu holen.

Es gibt Millionen Menschen, die Zeichen eines Problems (sei es Kaufsucht, Spielsucht oder fehlgeleitete Rachegefühle oder sonst einen Blödsinn) nicht wahrhaben wollen und sich nicht mal Hilfe holen, wenn sie bereits ihr Leben zerstört haben mit diesen Problemen.

Von daher kann ich deiner Mutter und dir nur empfehlen, nicht übertrieben aufzupassen, aber doch immer mal ein Auge zu haben, auch wenn sie irgendwann mal 18 geworden ist.

Soweit mal die quasi zwischenmenschlichen Tipps. Zivilrechtlich kann ihr wie gesagt die Mutter mit verweis aus der Minderjährigkeit und dass sie die Bücher nie bekam zumindest raushelfen. Sie soll offen mit dem Nachbarn reden, ob er die Bücher hat oder sogar die Annahme verweigert hat. Denn wenn er die Annahme verweigert hat, würde ich das den Inkassos zusätzlich mitteilen. Für nicht erfolgreich versandte Bücher gibt es auch kein Geld. Die, die der Nachbar hat, da könnte man zur Vermeidung des Ärgers die Hauptforderung (das Buch selbst nebst Versandkosten), ggf. etwas Zinsen und Briefporto bezahlen und vom Taschengeld abstottern lassen, sowie den Nachbarn um Herausgabe bitten.

Damit es weiteren Arger vermeidet. Denn wie gesagt: Wenn das noch drauf kommt, über eine zweite Anzeige, hat sie strafrechtlich ein Problem. Wie das ausgeht, da fehlt mir die Erfahrung, bin auch kein Strafrechtsexperte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten