Frage von ab12359, 48

Was wird jetzt aus der EU?

Antwort
von marcus1984, 12

Guten Tag,

die Europäische Union (EU) wird sich weiterentwickeln und weitere Fortschritte im internationalen Handel machen. Der Binnenhandel und auch der Zusammenhalt der einzelnen Staaten wird meiner Meinung nach über die nächsten Jahrzehnte stärker und vermutlich werden Schottland und sehr wahrscheinlich Montenegro mittelfristig der EU beitreten.

Zudem wird dieses supranationale Staatenbündnis weiterhin ein Garant für Frieden in Europa und hoffentlich künftig auch in der Region außerhalb der EU sein, siehe Ukrainie, Lybien und Syrien.

Antwort
von kgunther, 5

Immer mehr Menschen haben die Sultans-Attitüden der EU satt! Die EU kontrolliert bereits 80% aller Gesetze in den Mitgliedsstaaten. Entscheiden tun die Kommissare, die nicht gewählt sind. Das sog. EU-Parlament hat gar nichts zu melden, es existiert nur, um der EU-Herrschaft ein "demokratisches" Mäntelchen umzuhängen. Oder hat irgendwer den Eindruck, in der EU werde nach dem Willen der einzelnen Völker entschieden? Eine Mehrheit der Menschen in den Völkern war gegen Osterweiterung, Euro, Bankenrettung, Beitritt von GR unter betrügerischen Manipulationen, Griechenlandrettung, Invasion durch Millionen illegaler Glückssucher.

Die EU will die Völker Europas zerstören, damit nur noch das vereinzelte Individuum übrigbleibt, das dann durch die Konzerne+Banken optimal auszubeuten ist. Das Ziel ist eine Art Einheitsmensch, kontrolliert von übermächtigen Systemen.

Die EU fördert den Genderismus, der die Familien zerstören soll.

Die EU wird mehr und mehr zum Instrument der NATO, die Folge sind Kriege, die nicht den Interessen der Völker dienen, etwa Einsätze in Syrien, Afghanistan, Türkei (Patriot-Systeme), zuletzt gar noch gegen Russland.

Frieden in aller Welt muß das Ziel Europas sein, nicht unaufhörlicher Krieg.

Europäische Zusammenarbeit wäre eine gute Sache, aber wie sich die EU entwickelt hat, wird sie untergehen. Oder wir werden untergehen. Deutschland ist in erster Linie betroffen, da wir für den Bockmist der Kommissare Tausende von Milliarden Staatsschulden aufgenommen haben.

Glaubt irgendwer, daß GR die "Kredite" jemals zurückzahlen kann?

Vielleicht besteht noch eine Chance für eine ganz grundlegende REFORM er EU. Sonst werden immer mehr Staaten austreten, zunächst Österreich, Ungarn, Tschechei, Slowakei.

Die BRD sollte diesen Neppverein schleunigst verlassen! GB ist ausgetreten, sofort sind die Anteilsscheine der englischen Unternehmen im Wert gestiegen.

Antwort
von Schnoofy, 11

Jetzt?

Nichts anderes als das, was die EU bereits ist.

Kommentar von ab12359 ,

wenn man denkt es kannn net schlimmer werden... SCHON beitritt türkei... dann geht österreich.... und andere länder auch und deutschland geht kaputt

Kommentar von Schnoofy ,

Einen Türkeibeitritt kann ich mir auf lange Sicht nicht vorstellen.

Es dürfte auch den Mandatsträgern in der EU klar sein, dass sich eine Pro-Türkei-Entscheidung in kaum einem Mitgliedsland positiv verkaufen lässt.

Kommentar von marcus1984 ,

Ein Beitritt der Türkei zur EU ist gegenwärtig vollkommen unrealistisch. Was die Türkei möchte und anstrebt ist unerheblich. Sofern die Beitrittsverhandlungen überhaupt erfolgreich abgeschlossen würden, wonach es nicht aussieht, so müsste jeder einzelne Mitgliedsstaat der EU diesem Beitritt zustimmen. Das wird nicht der Fall sein, da zu viele EU-Staaten in einem angespannten oder skeptischen Verhältnis ggü. der Türkei stehen und die Bevölerkung in vielen EU-Staaten keinen Beitritt wünscht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten