Frage von 12mari1, 68

Was wird gerne in Rom gegessen und getrunken zum Frühstück, zu Mittag und am Abend?

Antwort
von Ruenbezahl, 20

Man muss unterscheiden zwischen den Italienern und den Nichtitalienern in Rom. Italiener trinken zum Frühstück nur einen Espresso oder höchstens einen Kapuzinerkaffee (ital. capuccino) und essen höchstens ein Croissant. Zu Mittag essen sie oft nur eine Kleinigkeit (z.B. Saltimbocca alla Romana = Kalbsschnitzel mit Rohschinken und Salbei) und dazu wird Mineralwasser und zum Abschluss ein Espresso getrunken, am Abend wird gerne eine Pizza gegessen (dazu ein Bier) oder ein richtiges Abendessen mit Vorspeise (fast immer ein Nudelgericht), Hauptspeise (Fisch oder Fleisch) und Dessert (z. B. Eis), dazu meistens etwas Wein. Nichtitaliener wollen auch in Rom schon zum Frühstück etwas Nahrhaftes zu sich nehmen und scheitern meistens bei der Suche danach.  Zu Mittag suchen sie oft verzweifelt nach einer Pizza (essen die Italiener fast nur am Abend) und beenden das Mittagsmahl meistens mit einem Kapuzinerkaffee (da dreht sich einem Italiener der Magen um). Am Abend stimmen dann die verschiedenen Essgewohnheiten am ehesten überein, da ist dann eigentlich alles erlaubt, nur der Kapuzinerkaffee bleibt ein fauxpas der Nichtitaliener. 

Kommentar von 12mari1 ,

Was heißt Nichtitaliener

Kommentar von Ruenbezahl ,

Nichtitaliener sind z. B. Deutsche, Engländer, Holländer, Südtiroler, Schweden, Spanier usw, die entweder als Touristen für kürzere Zeit nach Rom kommen oder dort zwecks Studium oder Arbeit für längere Zeit leben. Sie bringen meistens von zu Hause andere Gewohnheiten mit als die der Eingeborenen, die man gemeinhin als Italiener bezeichnet. So hat z. B. ein Bayer namens Josef Ratzinger längere Zeit als Papst in Rom gearbeitet, vor ihm war ein Pole namens Karol Woityla in dieser Position tätig, zwei Nichtitaliener, die sich auch in ihren Essensgewohnheiten sehr deutlich von den Italienern unterschieden.

Kommentar von laserata ,

Das mit dem "Kapuzinerkaffee" klingt amüsant. Ich werde mal versuchen, den in Deutschland zu bestellen ("Einen Kapuzinerkaffee bitte. Und legen Sie mir doch bitte ein Randbröckelchen dazu (cantuccino), falls sie welche haben"...)

Kommentar von laserata ,

"Entschuldigen Sie bitte, aber ich habe es mir gerade doch anders überlegt. Ich nehme doch keinen Kapuzinerkaffee. Bringen Sie mir bitte statt dessen einen verbesserten Kaffee, und zwar mit Tresterbranntwein."

Kommentar von Ruenbezahl ,

In Deutschland werden sie kaum einen Kapuzinerkaffee erhalten, eher schon in Österreich. Dieser Kaffee ist nämlich dort vom Kapuzinerpater Marco d'Aviano (gestorben am 13. August 1699 in Wien) erfunden und als Kapuzinerkaffee bekannt gemacht geworden. Er wurde später, so wie vieles der Wiener Kaffeehauskultur, von Italien übernommen und dort in Capuccino umbenannt. Als solcher ist er wieder in den deutschsprachigen Raum zurückgekehrt. Cantuccini kommt übrigens vom deutschen Wort Kant (Rand). Während man in Deutschland nur einen Kanten Brot kennt, hat man in Italien das Gebäck etwas verfeinert.

Kommentar von JohnGon ,

Sizilien:

Frühstück Cappuccino

Dann bis 23:00 10-15 Espresso xDDD

Antwort
von Barrabas7, 15

Hallo, wir Italiener frühstücken fast selten. oft trifft man sich in einer "Bar"und nimmt einer der unzähligen Caffèvariationen begleitet vielleicht mit einer Brioche und je nach dem noch einen Fruchtsaft. Mittagessen ist dann schon eine Welt für sich. In Rom grundsätzlich empfehle ich dir die echte carbonara und du wirst dann die Deutsche Variante wolmöglich nicht mehr zu dir nehmen. Eine Muss in Rom sind Gerichte mit Artischocken (Giuditta).

Kommentar von latricolore ,

Eine Muss in Rom sind Gerichte mit Artischocken

Zum Beispiel bei Giggetto.

Kommentar von Barrabas7 ,

Nein nicht giggetto eher "il scoparo" 😎

Kommentar von latricolore ,

OK :-)

Hast du mal einen link?

Kommentar von latricolore ,
Kommentar von Barrabas7 ,

si giusto mi ero confuso . comunque confermo il link

Antwort
von Deichgoettin, 19

Nur leckere Sachen.
Google weiß das bestimmt.

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 15

Das italienische Frühstück ist eh ganz anders als hier, meistens gibt's da nur ein süßes Teilchen, z.B. ein cornetto, oder Kekse, die in den caffè eingetunkt werden. Wenn's nicht süß sein soll, dann ist es oft ein Stück pizza bianca.
Die Erwachsenen nehmen ihren caffè meist auf dem Weg zur Arbeit in einer Bar.

Ansonsten ist das natürlich alles von Familie zu Familie unterschiedlich!

Mittags gibt's zumindest zu Hause eher etwas Schlichtes, da die Familie nicht zusammen ist und isst, das passiert erst abends. Also ein Teller pasta z.B. - die geht immer. Oder pizza, Salat, Obst... Dazu Wasser und ein wenig Wein.

Abends gibt es das umfangreichere Essen - mit pasta, Fleisch, Beilagen, Käse, Obst. Dazu Wasser und Wein, anschließend meist einen caffè und evtl. eine Sambuca, oder anderes Alkoholische, je nach Geschmack.

Typisch römische Gerichte sind z.B.:

  • bucatini (oder spaghetti) all'amatriciana / spaghetti alla carbonara / tonnarelli cacio e pepe
  • supplì
  • carciofi alla romana / ~ alla giudia
  • trippa alla romana
  • saltimbocca alla romana

... und noch viel mehr.

Kommentar von ponyfliege ,

saltimbocca... mjam!!! eins meiner leibgerichte...

machst mir hunger - ich geh wüschtl braten...

Kommentar von latricolore ,

:-)))

Antwort
von TreudoofeTomate, 28

Spaghetti und Rotwein

Kommentar von latricolore ,

Das ist nicht "typisch" Rom, sondern es gilt für ganz Italien.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten