Frage von robinnger, 58

Was wird der therapeut der krankenkasse schreiben?

Nach ein paar therapiestunden wird der therapeut einen antrag für die kosten der therapie schreiben.was wird der drin stehen und welche informationen wird er der krankenkasse weitergeben?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von bikerin99, 18

In Österreich gibt es vor der 10 Std. einen einfachen Verlängerungsantrag mit einer Diagnose nach dem ICD 10, der ohne viel Aufhebens stattgegeben wird. Für eine Verlängerung ab der 60. Std. muss man ein paar Worte schreiben, wie z.B. Sicherung des Arbeitsplatzes, wenn du jung bist, z.B. für die Integration in den Arbeitsprozess oder notwendig für den Schulabschluss.
D.h. der Therapeut äußert sich nicht sehr genau, denn er hat eine Schweigepflicht. Therapie macht man ja nicht zum Vergnügen.
Aber am besten du fragst deinen Therapeuten, was er schreibt. Du hast ein Recht darauf.

Antwort
von Seanna, 11

Anamnese, Störungsbild, Therapieplanung, erwartete Ergebnisse, Diagnosen, Symptome, Dysfunktionale Schemata, Ressourcen.... Aber persönliche Daten sind verschlüsselt

Antwort
von Corazonchileno, 30

Keine im geäußerten Themen. Eine nach icd kodierte Diagnose eventuell 

Kommentar von robinnger ,

Ab der wie vielten therapiestunde muss er so einen bericht schreiben? Und muss man da der schweigepflicht entbinden?

Kommentar von Corazonchileno ,

Er schreibt keinen Bericht an die Krankenkasse. Deswegen muss keine Schweigepflicht entbunden werden. Es sei denn der Antrag zur Begutachtung wurde extern gestellt. Die Krankenkasse bekommt meist nur einen Beleg der Diagnose für statistische Zwecke 

Kommentar von Seanna ,

Das während der Stunde ist nur für seine Unterlagen. Der Antrag umfasst aber sehr viele Informationen und natürlich auch die Diagnose nach ICD!

Antwort
von oxygenium, 30

frag doch den Therapeuten selber, denn du hast ein Recht auf Einsicht in deine Krankenakte

Antwort
von Ellisgrey, 36

Keine Privatsphäreverletzenden Informationen, dein Psychologe hat eine Schweigenspflicht

Kommentar von robinnger ,

Muss er die diagnose der krankenkasse nennen? Und was verstehe ich unter keine privatphäreverletzenden informationen?

Kommentar von Ellisgrey ,

Wegen der Diagnose weiss ich nicht bescheid, aber falls er dir Medikamente verschrieben hat, muss er diese auch melden z.B Anti-Depressiva, die müssen was das angeht alles wissen (schliesslich wollen sie wissen für was sie Geld ausgeben müssen)

Und wegen den Privatsphäre, z.B wie es dazu genau konkret gekommen ist, was du ihm halt anvertraut hast..

Kommentar von Seanna ,

Natürlich muss er die Diagnose nennen und auch alle möglichen Anamnese Derails! Allerdings wird der Name und andere persönlichen Daten wie Geburtsdatum usw verschlüsselt.

Kommentar von Seanna ,

Ach und ein Psychologe ist kein Arzt und kann daher gar keine Medikamente verschreiben!

Kommentar von Ellisgrey ,

Ok chef 😇 hab nur meine meinung dazu geäussert

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community