Frage von jumper121, 81

Was wird bei einem allergietest gemacht?

Wird da einfach nur blut abgenommen?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von PicaPica, 64

Vor allem werden verschiedene Substanzen auf vorher markierten Hautstellen aufgetragen, von denen man testen möchte, ob allergische Reaktionen auf sie auftreten.

Nach einer gewissen mehr oder weniger kurzen Einwirkzeit, wird nachgesehen, wo sich Rötungen und / oder Pusteln zeigen.

Antwort
von goali356, 48

Dass kommt meist auf den Test an. Aber Blut abgenommen wird meist nicht.

Bei mir wurden Potentielle Stoffe gegen die ich Alergisch sein könnte auf die Haut getan und geschaut ob es sich rot verfärbt.

Wenn ja bekommt eine geringe Menge davon in die Nase und es wrd geschaut was passiert. Ist man allergisch muss man dann meist innerhalb von 5 Minuten davon husten.

Antwort
von Sunnycat, 47

Es gibt verschiedene Allergietests, kommt darauf an, was getestet wird. Entweder Blutabnehmen, oder den sog. Pricktest, dazu wird deine Haut leicht angeritzt (tut nicht weh....) und es werden kleine Mengen der Allergene draufgeträufelt, desweiteren gibt es auch noch Tests bei denen das Allergen eingeatmet werden muss.... https://www.allergiecheck.de/allergietest.html

Antwort
von dtdavid, 42

Das ist glaube ich immer unterschiedlich aber normalerweise werden einem kleine Nadel mit dem jeweiligen Stoff auf den man evtl. reagieren könnte in den Arm gestochen. An der Reaktion der Haut kann man dann erkennen ob man gegen diesen Stoff allergisch ist.

Antwort
von berlina76, 36

der kleine Allergietest. Dabei wird dein unterarm lauter kleine stellen angeritzt auf diese kommen dann diverse Flüssigkeiten mit den Allergieträgern. die Stellen die Anschwellen auf diese Sachen bist du auch allergisch. Dauert eine halbe stunde

Der Große Allergietest. dasselbe auf dem Rücken mit mehr Testflüssigkeiten und das ganze bleibt bis zu 3 Tagen auf dem Rücken. Wird nur gemacht wenn der kleine keine eindeutigen Ergebnisse liefert.

Antwort
von Fragensammler, 31

Auf deinen Unterarm werden Zahlen geschrieben, dann neben diesen Zahlen immer ein Tropfen einer Substanz gegeben. Danach wird die Haut leicht angeritzt, das kitzelt aber nur und spürt man nicht, nur wirklich ganz bisschen, es blutet nicht mal. Und dann wird geguckt, wo es rot wird, und dann kann der Arzt das abgleichen und dir sagen, gegen was du allergisch bist. Brauchst keine Angst vorhaben, ich find das besser als Blut abnehmen, ist irgendwie lustig gewesen. Es kann halt jucken, aber ist nicht schlimm.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Medizin, 22

Nur beim Bluttest - ist logisch. Daneben gibt es z.B. den Pricktest - genaueres dazu findest Du hier.

https://www.allergiecheck.de/allergietest.html

Antwort
von gutefrage206, 42

Bei mir war es so dass mir was auf die Haut gegeben wird, und dann gesehen wird was mit der Haut passiert! Dass ist nicht schlimm und tut auc nicht weh! Hoffe ich konnte helfen!

Antwort
von ChilligerBuffer, 31

Dir werden auch oft verschiedene Substanzen, auf die sie dich testen, auf die Haut getan und geschaut, wie sie darauf reagiert...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community