Frage von Martinfragt 11.09.2011

Was wird auf mich als Bürge zukommen?

  • Hilfreichste Antwort von BS3BM 11.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich kann mich den bisherigen Antworten nicht anschließen. Denn du hast gezielt nach einer Bürgschaft für eine Wohnung nachgefragt. " Bei Wohnraummietverhältnissen besteht eine erhebliche Einschränkung, da die Bürgschaft eine Sicherheit im Sinne von § 551 BGB darstellt mit der Folge, dass die Begrenzung der gesamten, durch den Mieter zu leistende Sicherheit auf das Dreifache der Monatsmiete auch für die Bürgschaft gilt" (Quelle Vermieterlexikon). Das heißt deine Bürgschaft ersetzt die Barkaution gegenüber dem Vermieter - und nur in der gesetzlichen Höhe (3 x Kaltmiete) kannst du im Falle eines Falles von dem Vermieter zur Zahlung gebeten werden. Wenn du es dir finanziell leisten kannst, warum sollst du nicht für deinen Freund bürgen. Ansonsten ist schon große Vorsicht geboten, wenn man eine Bürgschaft (gegenüber Banken bei Schulden etc. bürgt) leistet. Da bürgst du mit deinem ganzen Vermögen uneingeschränkt.

    Die Frage wegen dem Makler hab ich jetzt nicht verstanden - was meinst du damit?

  • Antwort von Cornyx 11.09.2011
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Äh - du zahlst dann wenn du Pech hast seine Miete.

    Aber schau mal hier:

    http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/mietbuergschaft.html

  • Antwort von alphonso 11.09.2011
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    sorry, aber wie bescheuert muss man sein um sich als Bürge anzubieten ohne zu wissen, was das bedeutet bzw. für Konsequenzen haben kann.....kopfschüttel....

  • Antwort von liese05 11.09.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Am besten Du trittst sofort,am besten noch gestern!!!, von Deinem Angebot zurück! Wenn Du nämlich Pech hast, mußt Du alles für ihn bezahlen und der pellt sich dann ein Ei auf Deine Freundschaft ( glaube mir - so läuft das dann meist!)! Sei jetzt klug, noch ist Zeit!

  • Antwort von Buschmeister62 11.09.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Im Fall das der Schuldner nicht zahlt, heist eine Bürgschaft das der BÜRGE die anfallenden Schulden und alle sonstige Kosten bezahlt. Der Bürge haftet mit seinem gesamten fändbarem Besitz. Also ich würde Niemahls als Bürge eintreten. Bürgen werden meistens gefordert wenn der Antragsteller nicht sehr vertrauenswürdig erscheint. Finger weg ! ! ! ;-OO

  • Antwort von apfelkiste 11.09.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Bürge heißt du haftest mit deinem Vermögen, was bedeutet das wenn er seine Miete nicht zahlt oder die Wohnung verwüstet du alles bezahlen kannst und das kann in die 10.000 ste gehen.

    Bürge für niemanden sonst wirst du unglücklich

  • Antwort von Doctores 11.09.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Im ersten Semester "Jura - Studium " lernt man bereits, bürge niemals als Bürge !

    Das sollte reichen.

    Gruß und viel Erfolg D.

  • Antwort von Schuhu 11.09.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn dein Freund die Miete nicht zahlt, musst du als Bürge einspringen. Das ist unabhängig davon, ob du es dir leisten kannst oder nicht, dein Freund ist raus und du bist dran. Frag dich selbst: könnte eure Freundschaft das aushalten, dass du ihm im Zweifelsfall die Miete zahlst, zur Not dafür ein Darlehen aufnehmen musst, wenn er selber nicht zahlen kann?

  • Antwort von hoewa14 11.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Trotz der unsäglichen Antworten und Kommentare nun hier MEINE Antwort.

    1. Als Bürge HAFTET man, in dem Fall, gegenüber dem VERMIETER dafür, dass, falls die Miete oder di eNebenkosten NICHT gezahlt werden, SIE dafür herangezogen werden.

    2. Sollte, warum auch immer, das freundschaftliche Verhältniss mal platzen, platzen FAST IMMER auch die Verpflichtungen.

    3. SOLLTEN beim Auszug Mängel vorhanden sein und der FREUND diese NICHT beseitigen, sind Sie AUCH dafür haftbar!!!

    4. Einen Mietvertrag SOLLTE man ALLEIN abschließen können. Als AUSNAHME würde gehen, das Eltern für den/die Kinder wärend des STUDIUMS für die Miete haften.

    Also, Freundschaften ZERBRECHEN sehr sehr schnell. Schlimmer noch, werden OFT, nach der vertraglichen Gestaltung, MUTWILLIG zerstört. Ist heri im Forum sehr sehr oft nachlesbar, insbesondere wenn es um Geld oder Mieten geht.

    Wie sagt der Volksmund: Liebe macht BLIND!!!

    Also, nicht nur dreimal überlegen sondern ABSTAND NEHMEN vom Angebot!!! Es sein denn, Sie stehen kurz vor der HOCHZEIT mit dem Freund.

    Übrigens, Bürgschaften stehen auch oft in der Schufa!!! Heißt, Sie nehmen sich SELBST die Bonität.

    Viel ERfolg

  • Antwort von Reservist 11.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    NIE NIE NIE als Bürge eintreten!

    Finger weg! Das ist das DÜMMSTE was du machen kannst!

  • Antwort von schogetle 11.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    wenn der schei.... baut zahlst du alles, für schäden renovierung miete bist du dann der nächste ansprechpartner vom vermieter und allen die geld zu bekommen haben oh und makler gebühren zahlst dann du wenn er nicht zahlen kann also wenn du pech hast,dann bekommst du die arschkarte

  • Antwort von vollimleben 11.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Finger weg! Wenn dein Freund die Miete nicht bezahlt,bist du dran.Wenn er sich zum Messi entwickeln sollte,bist du dran.Dann schert es deinen Freund wenig,ob die Freundschaft daran kaputt geht!

  • Antwort von Hexle2 11.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Lass die Finger von einer Bürgschaft. Das ist schon in vielen Familien schiefgegangen. Bei Freunden oder Bekannten passiert das noch viel öfter. Es sei denn, diese Freundschaft ist Dir u.U. viel Geld wert (und Du hast es).

    Sollte Dein Freund aus irgend einem Grund seine Wohnung oder den Makler nicht bezahlen (wollen oder können), bist Du in der Pflicht. Du haftest für die Zahlungen. Wenn bei Deinem Freund nichts zu holen ist bleibst Du auf den Kosten sitzen.

  • Antwort von ralosaviv 11.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Als Bürge tritt man in alle Pflichten des Schuldners ein, wenn dieser "ausfällt".

  • Antwort von Det1965 11.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Du haftest für Alles. Also wenn der Freund die Miete oder Kaution nicht bezahlt, m ußt du das Geld dann löhnen. Mach es nicht!!!

  • Antwort von roger2003 11.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    das kann mega teuer werden

    meine mutter hatte damals für mich gebürgt und ich hatte damals mein leben net wirklich im griff zum schluss hab es ne räumgsklage weil ich keine miete mehr gezahlt habe

    meine mutter mußte dann die fälligen mietzahlungen + gerichtskosten begleichen ganz zu schweigen von dem schlüsseldienst usw was nochdazu kommt

    also egal wie sehr du jemanden kennst bürge nie für ihn

  • Antwort von johnnymcmuff 11.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Als Bürge haftet man dann für alle Schäden und Mietrückstände die der Mieter verursacht.

    Wenn als Dein Freund einfach die Miete einstellt,kommt der Vermieter zu Dir.

  • Antwort von thovos 11.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    mit der bürgschaft sicherst du die mietkosten und alle anderen kosten die für die whg anstehen könnten,klar geht das,von seiten des maklers musst du nur damit rechnen,dass er das schriftlich haben muss

  • Antwort von syncopcgda 11.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das würde ich mir reiflich überlegen.Nicht wenige sind durch eine Bürgschaft in den Ruin getrieben worden, da war´s dann aus mit der Freundschaft.

  • Antwort von rolbrawu 11.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Zuerst einmal muss geklärt sein, ob Du als Bürge überhaupt in Frage kommst, ob Du im Notfall über den finanziellen Hintergrund verfügst. Seriöse Unternehmen achten nämlich darauf, dass der Bürge wirklich in der Lage ist, die Schulden des Freundes bezahlen zu können. Darum geht es bei einer Bürgschaft. Du garantierst quasi, dass Du, wenn Dein Freund als Schuldner ausfällt. Du dessen Verpflichtungen übernimmst. Im besten Fall zahlst du die Raten weiter, man kann aber auch die gesamte Restschuld auf einmal verlangen. Ich würde es mir auf jeden Fall überlegen.

  • Antwort von Maerchenkiste 11.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Laß die Finger davon...im schlechtesten Fall mußt du für alle Kosten aufkommen.

  • Antwort von Bondgirl26 11.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das heißt, wenn dein Freund mal seine Miete nicht zahlen kann das die Miete für den Vermieter gesichert ist da du dann die Miete für deinen Freund zahlst.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.

  • Antwort von Sadinio 11.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    solltest dir das wirklich gut überlegen

  • Antwort von XtraDry 13.09.2011

    Ja, das geht. Im Falle, dass Dein Freund seine Verpflichtungen aus dem Vertrag nicht erfüllt, bist Du bis zur Höhe von max. drei Monatskaltmieten mit in Haftung...

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!