Frage von DeSTiNYZwarhier, 75

Was will sie von mir, bin ich ihr doch nicht egal?

Ich komm irgendwie nicht drauf, was meine Klassenkameradin wohl von mir will. Ich redete mit ihr darüber (gestern), warum ich kaum mit ihr sprach (in den letzten Monaten), sie war die ganze Zeit, relativ positiv und akzeptierte alles. Damals hatte ich halt ne feste Freundin und wollte daher nicht so mit anderen Mädchen viel Kontakt haben. Weil zwischen uns war alles gechillt, wir redeten viel, etc. dann irgendwann dämmte ich dies ein. Nun denn, mag ich sehr, diese Klassenkameradin momentan und stelle mir die Frage, ob dies auch der Fall sein könnte bei ihr? Weil in der Zeit wo ich kaum mit ihr mehr sprach, war sie relativ neugierig, fragte mich des öfteren, warum ich kaum mit ihr spreche in der Schule, bzw. warum ich sie ignoriere, oder auch, dass sie keine Lust darauf hat, dass ich kaum mit ihr spreche, aber mal gelegentlich mit ihr schreibe. Zudem "beschwerte" sie sich und behauptete, dass sie sich voll aufregte, dass wir kaum miteinander Kontakt hatten und miteinander sprachen obwohl wir in der gleichen Klasse gehen. Wie wird es wohl jetzt ausschauen? Was soll ich machen, damit alles wieder gut ist?

Antwort
von MarkusPK, 20

Meine Software ist leider bereits upgegradet und umfasst nur die Dynamik menschlicher Paarbindungen, wie sie für erwachsene und sich ihrer Verantwortung innerhalb einer Beziehung verantwortlicher Personen üblich ist. Für Teenager der heutigen Most-Fun-Generation und ihren Bestrebungen, nur persönliche Vorteile aus allem zu ziehen und keine Bereitschaft für eigene Einschränkungen zu zeigen, die in Rücksichtnahme auf den Partner erfolgen, sind meine Ratschläge eventuell nicht kompatibel. Bei Teenagern, die noch das Beziehungsprogramm 1.0 berwenden, können daher Verarbeitungsfehler auftreten, die meine Ratschläge als spießig und moralapostelisch aussehen lassen, oder wie ein erhobener Zeigefinger wirken.

Nach dem Upgrade zur Erwachsenensoftware verhält man sich in einer Beziehung so, dass man alle Dinge, die dem Partner missfallen, so weit man es schafft unterlässt. Ehrlichkeit und Vertrauen stehen dann auf der einen, gegenseitiges Füreinandereinstehen und Gemeinsamkeitsgefühl auf der anderen Seite. Das bedeutet in einer glücklichen Beziehung: den Kontakt zu anderen Personen, die ein deutliches Interesse an einem zeigen, einzuschränken und dem Partner seine Treue zu beweisen. Auch sollte man in Öffentlichkeit deutlich zeigen, dass man vergeben und glücklich ist und andere keine Chance haben. So lässt man Eifersucht auch keine Chance.

Wenn man dagegen ungebunden ist und ein ehrliches Interesse an jemandem hat, ist es völlig in Ordnung, das zu zeigen. Aber man sollte sich schon sicher sein, was man will und ehrlich dazu stehen, denn sonst verletzt man irgendwann die Gefühle des anderen. In manchen Fällen führt diese Ehrlichkeit zu einer glücklichen Beziehung, in anderen kann sie die Basis für eine gute Freundschaft werden, wenn man merkt, dass das Interesse doch nicht ganz so stark ist. Aber diese ständige Unsicherheit macht soviel kaputt, weil es dem Gegenüber vermittelt, dass es nur eine Option, aber niemals eine Priorität sein wird. Man muss also entscheiden: will man mehr, oder eben nicht? Mit einer Moral, sich alle Türen offen zu halten, kann man es dagegen in der Liebe zu nichts bringen und sie wird auf Dauer nur zu unglücklichen Beziehungen führen, wenn diese die Bezeichnung "Beziehung" überhaupt verdienen.

Kommentar von Schattentochter ,

Um Gottes Willen, haben wir heute Arroganzkuchen gefrühstückt? "In erwachsenen Beziehungen unterlässt mal alle Dinge, die dem Partner missfallen" - was für ein absoluter SCHROTT!!!

In erwachsenen Beziehungen sollte man im Stande sein, keine dauernden Besitzansprüche zu stellen - jemandem den Kontakt zu irgendwelchen Leuten zu verbieten und das im Idealfall auch noch bloß aus Eifersucht, ist einfach nur unreif und kindisch. Nicht erwachsen. Wer mit sich nicht im Reinen ist, wird es auch nie mit sonst jemandem sein.

Wie wär's, wenn Sie mal Ihre Selbstreflexionssoftware upgraden? So ein bisserl was von wegen "Die Welt besteht aus mehr, als meinem persönlichen Gutdünk" würde da mal ganz gut tun.

Kommentar von MarkusPK ,

Ich weiß nicht, womit ich Ihr Missfallen erregt habe. Der Satz, den Sie hier so abgespeckt zitieren, lautete im genauen Wortlaut so:

Nach dem Upgrade zur Erwachsenensoftware verhält man sich in einer Beziehung so, dass man alle Dinge, die dem Partner missfallen, so weit man es schafft unterlässt.

Dieser Satz sollte gegenseitige Akzeptanz und Rücksichtnahme ausdrücken, die in jeder glücklichen Beziehung eine besondere Priorität haben sollte. Hier geht es weder um Besitzansprüche oder Kontaktverbote. Ich kann mir nicht erklären, wie Sie auf diese Assoziation kommen. Und bezüglich Eifersucht habe ich doch auch einige Sätze geschrieben, nämlich dass man ihr keine Chance lässt, wenn man dem Partner sein Vertrauen beweist und es sich beweisen lässt. Vertrauen existiert nicht einfach so, sondern es muss genährt werden - wenn das Vertrauen einschläft oder gar verhungert, dann entstehen Besitzanspruchsgefühle und Eifersucht.

Völliger Schrott kann meine Sicht- und Handlungsweise nun nicht sein, da ich bereits seit vielen Jahren eine harmonische Beziehung führe - mit einer einzigen mir sehr wichtigen Partnerin. Und unreif ist man mit so einer langen Beziehung ganz sicher auch nicht, weshalb ich diesen Vorwurf entschieden zurückweise.

Meine Wortspielerei mit der sich upgradenden Software ist  keine Arroganz, denn sie spiegelt das Leben wieder. Auch meines. In jungen Jahren ist man eben noch nicht so erfahren wie wenn man älter wird. Man macht Fehler, und aus Fehlern lernt man. Es ist also tatsächlich am Anfang des Erwachsenwerdens noch so, dass man sich in beziehungsfragen völlig anders verhält, als man es später tut, wenn man mit dem richtigen Partner zu einem festen Team zusammengewachsen ist. Worin in dieser Metapher nun eine Arroganz liegen soll, müssen Sie mir noch einmal genau erklären. Oder haben Sie, als Sie jung waren, nie ins gutdeutsche Klo gegriffen? Oder haben Sie sich niemals unfair und selbstgerecht verhalten und Ihre eigenen Bedürfnisse über die ihres Partners gestellt oder sich vielleicht auch im umgekehrten Fall ausnutzen lassen?

Ich habe aus Ihrem Kommentar den Eindruck gewonnen, dass Sie sich einbilden, in Beziehungsfragen das absolute Genie zu sein und anderen Leuten in einem ziemlich rüden Ton jedwede Kompetenzen auf dem Gebiet gerne absprechen. Arroganz zu unterstellen ist dann einfach, aber genau das, was Sie hier machen, ist - sollte ich mir meinem Eindruck richtig liegen - für mich Arroganz in ihrer reinsten Form: In der nun meinerseits Ihnen unterstellten Wahnvorstellung, besser auf einem Gebiet zu sein, bringen Sie das durch eine herablassende Wortwahl und unsachliche Argumentationsweise auch deutlich zum Ausdruck.

Noch etwas: Ich verfüge nicht nur über die Fähigkeit, mich selbst zu reflektieren, sondern kann diese Eigenschaft auch gut bei anderen Menschen anwenden. In Ihrem Fall verstehe ich ihre Motivation allerdings nicht. Ich bitte um eine ausführliche Erklärung, was genau diese Agressivität ausgelöst hat.

Antwort
von Schattentochter, 7

Ich find's ja schade, dass du einen Menschen aus deinem Leben sperrst, nur, weil sie ein Mädchen ist. Freundin hin oder her - aber das ist doch verrückt. Außer nat. sie macht klare Avancen, aber soweit du es schilderst, war dem nicht so.

Nun ja, was das Jetzt angeht - ihr mögt euch offenbar. Ob das jetzt mehr bedeuten muss, da bin ich mir nicht so sicher. Das findest du aber auch wirklich nur raus, wenn du mit ihr mehr Kontakt hast.

Ich würde das Ganze etwas lockerer sehen - triff dich wieder mehr mit ihr, jetzt wo du Single bist, und schau halt einfach, was dabei rauskommt. Du musst doch nicht jetzt sofort wissen, ob du Gefühle hast - wer weiß, ob sie sich da so sicher ist. Vielleicht schätzt sie dich auch bloß als Freund.

Häng einfach mehr mit ihr rum, dann kannst du dir immer noch Gedanken darüber machen, wie's weitergeht. Vorerst bau den Kontakt einfach wieder auf.

Antwort
von Othetaler, 30

Nun kannst du ja ungestört Kontakt mit ihr haben. Rede also mit ihr und sprich mit ihr. Insoweit scheint doch alles gut zu sein.

Und ob da irgendwelche weiteren Gefühle da sein sollten wirst du dann schon erfahren.

Antwort
von robintom, 15

Rede mit ihr Darüber wie du fühlst, es scheint wirklich alles in Ordnung sein, aber ihre Gefühle kannst du nicht heraufbeschwören.

Hab einfach wieder Kontakt mit ihr, macht öfter etwas zusammen dann wird alles gut.

Antwort
von elenore, 13

"Was soll ich machen, damit alles wieder gut ist?" ......na wieder einen normalen Kontakt zu ihr aufbauen!!! Frage sie einfach, du hast einen Fehler gemacht und würdest positiv wieder bei Null neu anfangen, weil du sie schätzt und als Mensch sehr sympathisch und anziehend findest!

Sie ist doch offen und sehr an dir interessiert, also dann schaut doch alles positiv aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community