Frage von affentheater92, 36

Was will sie mir mit ihrem Verhalten mitteilen, steht sie auch auf mich (TEIL 2)?

Gerüchten zufolge, wurden wir im Bekanntenkreis bereits als Lesbenpaar abgestempelt, obwohl weder sie noch ich uns geoutet haben. Ich weiss, dass sie meine grosse Liebe ist… dennoch habe ich grosse Angst ihr meine Liebe zu gestehen, weil 1. Ich bin mir nicht sicher ob sie gleich fühlt wie ich und wenn nicht, würde das unsere Freundschaft für immer verändern und ich will nicht riskieren sie zu verlieren, 2. Unsere Eltern und Freunde könnten das nie akzeptieren…. Um den Gerüchten ein Ende zu setzen und versuchen, mich „umzupolen“… habe ich mich in eine kurze Beziehung mit einem Jungen gestürzt. Er war nett, aber ich konnte mich nicht in ihn verlieben. Ich hatte die ganze Zeit nur sie im Kopf. Für meine Freundin brach in dieser Zeit die Welt total zusammen und sie brach den Kontakt mit mir ab. Das waren die schlimmsten Monate unseres Lebens!! Wir können einfach nicht ohne einander. Wir fühlen uns nicht komplett ohne die andere. Als mein Freund und ich uns trennten, nahm sie den Kontakt sofort wieder auf... Das Vertrauen war sofort wieder da zwischen uns, es war wie früher, wenn nicht besser. Es hat sofort wieder „gefunkt“. Sie sagte, wie sehr sie mich vermisst hat und dass sie einen solchen Herzensschmerz noch nie erlebt habe. Ja, ich habe ihr das Herz gebrochen, indem ich einen Freund hatte. Sie hat mir jedoch verziehen, weil ihre Liebe zu mir viel grösser sei und sie mich brauche. Sie könne sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen und sie könne die starke Liebe die sie für mich empfinde nicht in Worte fassen. Ich sei die wichtigste Person in ihrem Leben und sie gab zu eifersüchtig zu sein, dass ich mehr Zeit mit ihm verbrachte. Das dass alles nur insziniert war damit niemand denkt ich sei lesbisch, habe ich ihr bis heute nicht gesagt… habe ihr aber gestanden, sie genauso fest zu lieben, ihre Nähe vermisst zu haben und geschworen sie nie zu verlassen. Ich denke tief im inneren wissen wir beide, dass da womöglich mehr ist. Wir können aber nicht zusammen sein… Unsere Eltern, Freunde, Umkreis würde das niemals akzeptieren… Ja, es war ein Fehler eine Beziehung zu inszenieren, aber doch irgendwie die einzige Möglichkeit, wieder „unterzutauchen“ von all diesen Gerüchten bzw. Wahrheiten, für die wir aber beide irgendwie noch nicht bereit sind. Ich glaube, wir haben beide ein Problem damit, uns selbst einzugestehen verliebt zu sein bzw. lesbisch zu sein. Und wir sind einfach noch nicht bereit es offen und ehrlich zuzugeben, sei es uns selbst wie den anderen. Aber meine Frage an euch, bin ich von der Liebe geblendet oder seht ihr in ihrem Verhalten auch mehr als Freundschaft? Soll ich sie darauf ansprechen? Wenn ja, wie? Meint ihr sie ist genauso stark in mich verliebt wie ich in sie? Ich bin total verrückt nach ihr...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ymicky, 29

Hört sich schon nach mehr als Freundschaft an. 
Eins solltest du aber definitiv lassen. Versuch dich nicht "umpolen" zu lassen. Das macht mehr kaputt als gut und ignoriere mal die anderen (Familie, Freunde etc.), die haben mit der Sache einfach nichts zutun. Was für euch am besten ist könnt nur ihr wissen. Am besten sprecht ihr einfach mal miteinander. Musst ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen, kannst aber mit ihr sprechen und mit intelligenten Fragen mehr herausfinden was sie für dich empfindet :)

Antwort
von Lapushish, 24

Das können wir wohl kaum beurteilen. Aber jemandem die Freundschaft zu kündigen, weil er eine Beziehung eingeht, klingt schon nach mehr als Freundschaft, denn normaler Weise freut man sich dann für seine Freundin.
Dass euer Umfeld euch als paar nicht akzeptieren würde - woher weißt du das? Heutzutage ist Homosexualität etwas völlig normales, ich kann mir nicht vorstellen dass ALLE die so lieb hast komplett homophob sind.
Und wenn doch? Dann solltest du darüber nachdenken, was das für tolle Freunde oder Familienmitglieder sind, wenn ihnen irgendeine veraltete Ansicht wichtiger ist, als dass du glücklich bist! Mir wäre es egal, wenn mein Kind mal eine gleichgeschlechtliche Beziehung führen würde. Hauptsache, es ist glücklich. Und wenn ich so furchtbar wäre, das Glück nicht zu akzeptieren, hätte ich es absolut verdient dass mein Kind sich von mir abwendet. Denk da mal drüber nach. Natürlich ist es schwer zu sagen ''Tschüss, Familie.'' Aber es geht hier um dein Glück, deine Zukunft, DEIN Leben. Du brauchst niemanden, der nicht möchte dass du glücklich bist.

Kommentar von Lapushish ,

Alle, die du lieb hast*

Antwort
von triggered, 19

Das ist voll die schöne Lovestory, du solltest Ihr unbedingt deine Liebe gestehen! Ich glaube sie ist auch verliebt in dich.

Antwort
von Kometenstaub, 16

Sorry,  aber das wird in voller Gänze niemand lesen. 

Gekürzt heißt es also:

Ich habe das Gefühl, dass ich für meine langjährige Freundin mehr empfinde.  Da ich nicht weiß, ob sie genauso empfindet und zudem sicher bin, dass unsere Eltern eine Beziehung nicht gutheißen würden, bin ich in einer Zwickmühle.  Wer kann mir einen Rat geben?

Du kannst es nur erfahren, indem Du sie fragst.  Wenn es von ihr Gesten gibt, wie eine besonders herzliche Umarmung,  dann wäre das doch schon mal ein Anfang.  

Und die Eltern werden außen vor gelassen. Gegen Deine Gefühle kannst Du Dich nicht wehren. 

Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community