Frage von affentheater92, 38

Was will sie mir mit ihrem Verhalten mitteilen, steht sie auch auf mich (TEIL 1)?

Ok, es ist kompliziert und ich brauche da mal eure Hilfe. Als Aussenstehende seht ihr da vielleicht klarer als ich… folgendes: Ich (w, 25) und meine beste Freundin (w, 25) hatten seit Anfang an eine spezielle Bindung zueinander. Eigentlich sind wir von Grund auf sehr verschieden, dennoch sind wir überzeugt Seelenverwandte zu sein. Aber irgendwie habe ich das Gefühl da steckt noch mehr dahinter als nur Freundschaft. Aber ob das so ist, frage ich mich schon seit langer Zeit (siehe andere Beiträge). Hier zusammengefasst nur ein paar Einblicke in unsere Freundschaft: wir haben ständig Kontakt (Anrufe, Whatsapp, Treffen)…Tag täglich 24h, wir schreiben uns immer Guten Morgen und Gute Nacht Nachrichten…wir haben gewollt Körperkontakt (Händchen halten, wir necken uns die ganze Zeit damit wir uns berühren und umarmen können, innige und lange Umarmungen, Massagen am Rücken/Nacken, Geschenke, Komplimente, Löffelchenstellung wenn wir mal auf dem Bett liegen für eine Siesta, Kopf auf die Schulter der anderen legen, dicht nebeneinander liegen wenn wir einen Film schauen ect.)…und ja, wir haben uns schon mal geküsst und ja, wir haben auch schon mal miteinander geschlafen und etwas „intensiver“ gekuschelt (ihr wisst schon was ich meine…)… es war jedoch etwas Einmaliges und es geschah mitten in der Nacht irgendwie völlig unerwartet.. Ich habe es genossen und sie schien auch nicht ganz abgeneigt zu sein.. Jedoch haben wir nie darüber gesprochen und das ist jetzt auch schon ein paar Jahre her. Das hat unsere Freundschaft aber keineswegs verändert. Im Gegenteil. Wir fühlen uns jetzt noch mehr zu einander verbunden. Wir haben süsse Kosenamen oder rufen uns oft auch mal mit „Schatz“. Sie hatte noch nie einen Freund und will auch keinen. Kürzlich, als wir ein Bild von einem bekannten, schönen Sänger betrachteten meinte sie, nicht mal er könne sie antörnen, das könne generell kein Mann. Das war nicht das erste Mal, dass sie erwähnte nichts für Männer zu empfinden ausser Freundschaft und dass sie mit der Männerwelt nichts anfangen kann… Sie hat sozusagen eine totale Abneigung gegenüber Männer (auf romantischer Ebene)… sie ist eine Sportliebhaberin. Sie steht zwar zu ihrer Weiblichkeit, hat aber doch einen eher maskulinen Gang und Umgangsarten. Was meint ihr, steht sie auch auf mich? ...Bitte liest doch auch noch Teil 2!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Baroness1970, 24

Hey grüss dich:

Also ich denke ihr steht beide auf euch...

wenn ihr beide zu schüchtern seit ,um "tacheles"zureden,dann lasst es doch einfach so weiter laufen-

Es is ja nicht verwerflich jemanden anziehend(ausziehend)zufinden-

Geniesst euch - gebt euch das,was ihr euch geben wollt!

Ich bin selber lesbisch-45 j.alt und kenn das sehr gut! Ihr werdet schon merken wann der richtige zeitpunkt is dass ihr offen darüber redet.lasst euch zeit und macht einfach so weiter wie bisher wenn es euch gut tut.warum sollte etwas zerstört werden was auch genauso gut einfach so weiter laufen könnte.

ich wünsche euch alles beste!

Lg

Antwort
von Baroness1970, 15

Hey-

es gib bestimmte situationen wo man mit ihr allein irgendwo is- es liegt so ein gewisses knistern in der luft-sehr intensive blicke werden getauscht-man is innerlich nervös und trotzdem fühlt es sich nicht unangenehm an!

Auf der einen seite kannst du es lustig probieren:

"Also wenn du mich nochmal berührst musst du mich heiraten"-

...und auf der anderen seite einfach ernsthaft:

Sag mal,könntest du dir eine bez....mit einer frau vorstellen?

Oder:

Darf ich dich was pers.fragen" hast du schonmal ....dies o das...

ich spreche aus eigner erfahrung!

Viel glück

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community