Frage von hasehees, 43

Was will ich von dem Mädchen überhaupt?

Hallo zusammen Ich befinde mich gerade in der genüsslichen Lage, ein paar schöne Monate im Ausland (England) zu verbringen. Ich gehe dort an eine Sprachschule. Nun ist dort ein Mädchen, das mega hübsch und lustig ist. Am Anfang hat sie immer gelächelt wenn sie mit jemandem sprach, auch mit mir. Sie hat auch alle umarmt, als sie sich zum Beispiel abends nach dem Ausgang verabschiedet hat. Auch mich. Das hatte ich noch nie!! Irgendwie sahen wir uns dann nicht mehr so oft. Sie lachte auch nicht mehr immer. Das hat mich mega verwirrt, weil ich mich mit ihr am Anfang richtig gut unterhalten konnte, auf eine unterhaltsame (oder wie man es auch sonst nennen möchte) Weise. Jetzt ist dieser Enthusiasmus mir gegenüber (eigentlich relativ schnell) verloren gegangen. Irgendwie berührte mich das in einer negativen Weise. Ich weiss nicht lag der Fehler an mir(keine Initiative ergreifen, unattraktiv), dass sie nicht mehr so enthusiastisch ist oder liegt es an ihr (vielleicht hat sie einen Freund gefunden, zu beschäftigt mit Schule...?).

Ich kann einfach nicht aufhören darüber nachzudenken. Manchmal weiss ich nicht was ich will: Bin ich verliebt oder find ich sie einfach nur hübsch und will mit ihr befreundet sein? Als Fussnote: Ich hatte schon oft dieses Gefühl, dass ich mich zu Frauen hingezogen fühle, die offen sind. Sie müssen aber IMMER attraktiv sein. Habe ich vielleicht einfach nur oberflächliche sinnliche Gefühle für SIE?

Als Fussnote: Ich hatte noch nie viele Freunde, weil das mir irgendwie nie so wirklich wichtig war (Wegen zu viel Internet?? Keine Ahnung). Sollte ich das ändern? Ich kann mich des weiteren folgendermassen beschreiben: Es ist ja irgendwie selbstverständlich, dass jeder schon mal geküsst hat; so im Sinne "Ich meine klar habe ich schon geküsst und so, aber Sex hatte ich erst so 3 bis 4 mal." Halt diese Leute die in einem Nebensatz sagen, dass jeder schon geküsst hat, als ob das so selbstverständlich ist wie das physikalische Prinzip, dass "alles runterfällt". Dann frage ich mich immer: "Was bin ich denn für ein Monster?" So im Sinne wer mit 12 noch nie geküsst hat ist vielleicht ein bisschen später dran, aber ich bin 19!??? Ich finde es überhaupt nicht selbstverständlich, dass "man" schon mal geküsst hat, also den Mut aufgebracht hat, "eine" zu fragen.

Ihr könnt gerne kommentieren,...

... bezüglich dessen dass ich mit 19 noch nie in den Genuss eines Kusses gekommen bin. ..., ob ich das wegen der wenigen Freunde ändern sollte ... was das aussagt, dass ich so deprimiert reagiert habe in Bezug auf diesen Kontakt der weniger geworden ist mit dem Mädchen (verliebt / ich finde sie einfach nur hübsch/ generelles Problem mit Einsamkeit)

Antwort
von Minyal, 9

Also erstmal existiert keine Altersgrenze bis wann man geküsst haben muss. Ich finde, dass es wirklich besser ist auf die richtige Person zu warten, statt mit jeder zu knutschen. Das macht nämlich schon in der Qualität des Kusses einen Unterschied.

Zum anderen wird gerade in der Pubertät viel geredet, was nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen muss. Manche Menschen (gerade in diesem Alter) wollen sich durch viel Sex und Rumgeküsse profilieren. Die Wahrheit ist dann irgendwo da draußen.

Es ist ok, wenn man sich immer attraktiven Frauen widmen möchte, sofern man die inneren Werte nicht ausser Acht lässt. Erst wenn beide Komponenten für dich wichtig sind, würde ich vermuten, dass man es verliebt nennen kann. Da ist es dann vielleicht egal, ob das Mädchen diesen einen Makel hat, wenn es diesen Makel mit anderen Attributen ausgleicht. 

Grundsätzlich  lernt man in einem größeren Freundeskreis natürlich auch mehr Mädchen kennen. Es mag sein, dass du zu lange bei dem einen Mädchen gezögert hast, sodass sie mittlerweile vergeben ist, aber das würde ich nun nicht gleich einer sozialen Inkompetenz zuschreiben. Du solltest einfach weniger schüchtern und einfach offener sein. Manchmal ist es besser einen Korb zu bekommen als zu warten bis sich die Sache von selbst erledigt. Beim Versuch das Mädchen zu erobern kann man nur gewinnen.

Kommentar von hasehees ,

Ja genau, "bis sich die sache selbst erledigt". Wenn man so lange wartet, bis sie einen nicht mehr wahrnimmt oder sie einen "schubladisiert" hat, der immer griesgrämig dreinschaut (mir wurde übrigens schon von einem ehemaligen Lehrer gesagt, ich soll mal ein bisschen lachen und nicht immer dreinschauen als hätte ich was verbrochen)

Kommentar von Minyal ,

Naja dann mach doch einfach auf mysteriös. Man muss einem Mädchen nicht immer viel erzählen. Manchmal reicht es aus, wenn sie glaubt, dass der Mann ein guter Zuhörer ist. Man kann das Mädchen auf einen Kaffee einladen und fragt einfach mal wie es ihr so geht (Schule, Hobby, Familie). Gerade die "offenen" Mädchen können einem mit dieser einen Frage schon das Ohr abkauen. 

Antwort
von Rosenbaum, 12

Naja, mit 19 noch nicht geküßt ist ja noch kein Weltuntergang. Ich war glaub ich 27. Das nur am Rande

Wieviel menschliche Gesellschaft Du brauchst, kann Dir niemand beantworten außer Dir selber. Mich stört es z.B. nicht, auch mal 10 Tage alleine zu sein. Wenn Dich selber das nicht stört, würde ich das auch nicht ändern. Wenn das ein Problem darstellt, MUSST Du das ändern, gegebenfalls mit professioneller Hilfe.

So, zu Deinem eigentlichen Problem. Was Du von der Frau willst, kannst auch nur Du selber beantworten. Versuche mal näher in Kontakt zu kommen. Ist sie auch im persönlichen Gespräch noch interessant? Wie findet sie Dich? Du schreibst ja, daß sie ein sehr offener Typ ist. Also würde ich in die Umarmungen nicht zu viel hineininterpretieren.

Kommentar von hasehees ,

Ja, ich bin immer zwischen "Gedanklicher Hyperventilation" von wegen "Ich sollte mal was anderes machen als immer nur zu Hause rumhocken, sonst werde ich es bereuen wenn ich alt bin" und dem Gedanken "mir geht es eigentlich gut, ich hab mein klavier, wo ich spielen kann und Mathe und Physik, wo ich was spannendes lernen kann. Ich muss gar nichts anderes machen." Und dann denke ich wieder "Für das spätere Leben ist es ja auch wiederum wichtig, vor allem Beruf, dass man Kontakte hat". Halt das übliche hin und her..

Kommentar von Rosenbaum ,

Ja, für den Beruf sind Kontakte wichtig. Sonst verläuft die Karriere eher flach. Kommt aber drauf an, was man machen will. W

Antwort
von Jannik200, 23

Rede mit ihr so wie du es immer tust

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten