Frage von Company96, 39

Was will die Versicherung von mir?

Also ich hatte vor knapp 3 monaten eine panne in der stadt,wo mir ne dichtung um die ohren geflogen ist.Diesel ist ausgelaufen.

Nun kommt die Versicherung:

Sehr geehrter Herr ...

den gemeldeten Schaden haben wir mit 467,65€ reguliert.

In der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung können Sie innerhalb von 6 Monaten den Entschädigungsbetrag erstatten.In diesem Fall wird Ihr Vertrag bezüglich des Schadenfreiheitsrabattes so behandelt,als wenn der Schaden nicht gemeldet worden wäre.

Sofern Sie eine Erstattung vornehmen,so zahlen Sie den Betrag von 467,65€ unter Angabe der Schadennummer auf die Bankverbindung.

Also was wollen die von mir ? Soll ich 467,65 € einzahlen,und ich erhalte diese nach 6 monaten wieder ?

Ich habe die Versicherung gewechselt,und bin nun bei einer anderen.

Antwort
von schleudermaxe, 14

Nichts wollen die, die wollen nur den verlorenen SF Rabatt zurückgeben, wenn denn der Schaden selber bezahlt wird. Viel Glück, denn die neue fragt ja die alte, ob Deine Behauptungen zur SF-Klasse stimmen!

Antwort
von dummbatz, 3

Wenn die Versicherung die diesen Vorschlag macht ist es meist so, dass du "im Endeffekt" günstiger hin kommst, wenn du den (verauslagten) Schaden selber trägst.
Du kannst dich ja mal hinsetzen und selbst nachrechnen...
Aus der einen Seite steht der Beitrag den du mit der jetzigen SF zu zahlen hast, addiere dir z.B. für die nächsten 5 Jahre die Beträge unter Berücksichtigung der Herabstufung. Auf der anderen Seite die Beträge mit der hochgestuften SF.. Wenn die Differenz in etwa dem Erstattungsbetrag ausmacht lohnt es sich den Schaden selbst zu zahlen. Fast immer lohnt es sich, wenn du z.B. bei einem (beabsichtigten) Fahrzeugwechsel ein Fz anschaffst das in einer höheren Typenklasse ist... oder wenn du schon so gut in der SF-Tabelle liegst, dass du z.B. in 1-2 Jahren jährlich "einen Schuss frei hast" (manche Versicherer rechnen bei niedriger SF eine Unfall pro Jahr nicht an)

Und was den Versicherungswechsel angeht, Versicherer gleichen intern untereinander Daten ab. Bei  Wechsel mußtest du sicher eine Bestätigung des Vorgängers vorlegen, später eintretende Schäden werden nachgemeldet.

Antwort
von larry2010, 17

heisst, wenn du zahlst, bleibt der schadenfreiheitrabatt gleich, zahlst du nicht, erhöht sich dieser und du zahlst nächstes jahr mehr.

da würde ich mich dummstellen udn bei der versicherung nachfragen, um wieviel sich dieser erhöht.

Kommentar von Company96 ,

Bin nun aber bei einer anderen Versicherung.Und wir haben schon die sf
klasse festgelegt,also wird die neue versicherung da keinen ärger
machen?

Kommentar von dafee01 ,

Sie wird Ärger machen.

Antwort
von dafee01, 22

Du kannst innerhalb von 6 Monaten den Betrag von 467,65 € an die Versicherung zurückzahlen. Wenn du das nicht tust, dann wirst du in der Versicherungsklasse hochgestuft und zahlst mehr an Prämie.

Kommentar von Company96 ,

Bin nun aber bei einer anderen Versicherung.Und wir haben schon die sf klasse festgelegt,also wird die neue versicherung da keinen ärger machen?

Kommentar von dafee01 ,

Doch, natürlich wird die neue Versicherung da Ärger machen. Glaubst du vielleicht, Versicherung "reden" nicht miteinander?

Antwort
von Mega97, 17

Wenn ich das richtig verstanden habe: Du bezahlst einen kontinuirlichen Beitrag an deine versicherung. Wenn die versicherung diesen von dir verursachten schaden nun trägt (Also für dich zahlt), steigt dein beitrag, welchen du der versicherung zahlen musst, an. Wenn du innerhalb von nun 6 Monaten das geld der versucherung überweist, bleibt dein Beitrag so, wie er jetzt ist und wird nicht erhöht. Wenn ich mich irren sollte, berichtigt mich bitte :)

Kommentar von Company96 ,

Bin nun aber bei einer anderen Versicherung.Und wir haben schon die sf
klasse festgelegt,also wird die neue versicherung da keinen ärger
machen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community