Frage von Maldyolo, 114

Was will die afd bezwecken , was ist gut und nicht gut bei der afd und wen sollte man sonst wählen?

Hallo ich habe jetzt in Facebook viele allgemeinen Diskussion gelesen aber nie was wirkliches also nur gelesen dass alle gegen die sind aber warum ? Und wen sollte man sonst wählen (ausser der anglika merkel)

Antwort
von Immofachwirt, 48

Angela Merkel steht gar nicht zur Wahl.

Davon abgesehen kann dir nicht mal die AfD erklären, was sie bezwecken will, weil sie lediglich ein Sammelbecken unterschiedlicher Aussenseiter ist. Daher springt sie mal vom Eurokritiker zum Flüchtlingsfeind und zu Frauchen am Herd, um möglichst viele der Verlierer und Aussenseiter hinter sich zu scharen.

Und wen man sonst wählen sollte, dass muss jeder selber herausfinden, weil die Bedürfnisse und Vorstellungen sehr unterschiedlich sind und die Zeiten hoffentlich vorbei sind, wo wir eine Mauer bauen, oder den Menschen vorschreiben, was und wen sie zu wählen haben.

Und dafür, dass wir in Deutschland nach AfD-Lesart nur eine "Lügenpresse" haben, wurde die AfD von genau dieser ziemlich hochgepuscht.

Antwort
von MrHilfestellung, 69

Weil die AfD eine homophobe, xenophobe und unsoziale Partei ist.

Wen du sonst wählen sollst ist deine Entscheidung. In Deutschland gibt es Wahlfreiheit.

Ich wähle Linke, aber ich weiß nicht, ob das dein Ding ist.

Kommentar von Maldyolo ,

Sry für die frage aber was bedeutet Homophobe und xenophobe ?

Kommentar von MrHilfestellung ,

Homophob bedeutet, dass die Partei gegen gleiche Rechte für Schwule und Lesben ist. Sie möchte zum Beispiel, dass Schüler_innen nicht beigebracht wird, dass es auch andere Lebensformen als die heterosexuelle Kleinfamilie gibt.

Xenophob bedeutet, dass sie gegen Fremde bzw. Ausländer ist.

Kommentar von Maldyolo ,

Danke, und xenophob ?

Kommentar von MrHilfestellung ,

Wie gesagt. Gegen Fremde bzw. Ausländer.

Kommentar von nooppower15 ,

Ausserdem möchte die AFD kleine Kinder zum Mittag essen^^

Kommentar von MrHilfestellung ,

Sind das nicht eher die Geflüchteten?

Kommentar von Maldyolo ,

achso :)

Kommentar von Maldyolo ,

überlesen 😄

Kommentar von vfboweh ,

Die AFD ist nicht homophob und schon gar nicht xenophob. Es gibt doch einen Schwulenverband in der Partei und es gibt auch viele Ausländer in der Partei, in Relation gesehen natürlich. 

Bei den Linken gibt es allerdings viele Che guevara Anhänger; dort sind auch zum Teil homophobe Stimmen. Zum Glück haben einige ehemalige Linkenwähler gemerkt, dass es mehr bringt die AFD zu wählen :D

Antwort
von nooppower15, 60

Letztlich ist das mit der AFD ganz einfach. Ein großer nennenswerter Teil der Bevölkerung ist nicht zufrieden mit der Migrationspolitik unserer Regierung (bestehend aus CDU und SPD) auch von denn im Bundestag vertretenen Oppositionsparteien bieten keine befriedigenten Antworten also wählen die Bürger eine andere Partei.

Ich seh darin kein problem das ist Demokratie

Antwort
von voayager, 36

Buchstäblich alles ist an dieser Partei schlecht, alles rückwärtsgewandt, braun wie nur was und einfach erzreaktionär. Hier mal eine Kostprobe:

Dazu lohnt es sich in das Grundsatzprogramm der AFD anzuschauen, um zu
sehen welche Positionen diese Partei vertritt. Man gewinnt zuweilen den
Eindruck, das Programm der NSDAP zu lesen.



Hier einige Punkte aus dem Entwurf:

•       Arbeitgeberanteil bei Arbeiten im Rentenalter streichen,

•       späteres Renteneinstiegsalter,

•       Arbeitgeberanteil bei ALG 1 streichen,

•       ALG 1 privatisieren,

•       Arbeitspflicht für Langzeitarbeitslose

•       gesetzliche Unfallversicherung abschaffen,

•       Gewerbe- und Erbschaftssteuer abschaffen,

•       Banken- und Steuergeheimnis wieder einführen,

•       Rettungsprogramme für überschuldete Kommunen und Länder verbieten,

•       keine Finanzierung Alleinerziehender,

•       Schuldprinzip bei Ehescheidungen wieder einführen,

•       Gesetzesverschärfung zum Schwangerschaftsabbruch,

•       traditionelle Geschlechterrollen bewahren,

•       Gender-Forschung abschaffen,

•       Anti-Diskriminierungsgesetz und Diversity-Programme abschaffen,

•       Privatisierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks,

•       “sicherheitspolitischer Befreiungsschlag”:”Systemwechsel hin zu” “Ausländerbehörden, Polizei und Strafverfolgung”,

•       Strafmündigkeitsalter auf zwölf Jahre senken,

•       Dienstpflicht für Frauen/ Wehrpflicht für Männer,

•       keine “verengte” “Erinnerungskultur auf die Zeit des Nationalsozialismus”,

•       Grundrecht auf Asyl abschaffen,

•       jüdische und islamische Praktiken einschränken (Jungenbeschneidung, Schächtung),

•       “der Islam gehört nicht zu Deutschland”,

•       AKW-Laufzeitverlängerung

•       Schluss mit der Klimaschutzpolitik

•       Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) abschaffen

entnommen aus dem Erwerbslosen Forum




Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten