Frage von honigbienchen5, 55

Was, wenn man nach einer vom AA geförderten Ausbildung arbeitslos wird?

Hallo, vielleicht kennt sich jemand aus? Ich habe zwar ein paar Jahre Berufserfahrung - bin 26 - mache aber ab Juni jetzt doch noch eine Ausbildung bzw. Umschulung, um eine bessere Basis zu haben. Diese wird mir vom Arbeitsamt gefördert (IFLAS-Programm: ich bekomme meinen ALG1-Regelsatz plus 400 Euro Freibetrag, sprich Ausbildungslohn). Anders könnte ich mir meine Wohnung, die ich jetzt seit 3 Jahren habe und weitere monatliche Fixkosten, auch nicht weiter leisten. Das Ganze wird als Umschulung eingetragen und dauert 2 Jahre.

So, die Frage ist jetzt, wie sieht es danach aus, sollte ich nicht übernommen werden und nicht direkt einen Job finden? Ich mache mir Sorgen, da ich ja auch weiterhin in meiner Wohnung bleiben möchte. Bekomme ich da nur 60% ALG1, was ja vom Ausbildungslohn her ein Witz wäre, oder wird mir ALG nach dem berufüblichen Tariflohn berechnet? Wie läuft sowas denn ab?

Antwort
von johnnymcmuff, 36

Das ALG I wird maximal für drei Monate nach dem Abschluss bezahlt, danach muss man Hartz IV beantragen.

Antwort
von hoekerlein, 40

Hartz 4

Ich habe auch vor 13 Jahren eine Umschulung gemacht und damals hieß es

ab zum Sozialamt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten